Anthocyane entfalten verschiedene positive Wirkungen

Must Read

Wenn die Finger schmerzen – Ursachen frühzeitig abklären

Wenn die Finger schmerzen, sollte ihr Arzt rasch den Grund dafür herausfinden. Denn die effektive, frühzeitige Behandlung ist sehr...

Telomere spielen im Alterungsprozess eine zentrale Rolle

Menschen, bei denen die Telomere kürzer sind, haben ein erhöhtes Risiko im Alterungsprozess, Krankheiten wie Alzheimer oder Krebs zu entwickeln. Telomere...

Osteoporose beeinträchtigt die Lebenserwartung erheblich

Osteoporose-Patientinnen haben eine geringere Lebenserwartung. Nur jede zehnte erhält eine wirksame Therapie, was ebenfalls das Risiko erhöht, frühzeitig zu sterben. Im Grunde...
Axel Rhindt
Axel Rhindt
MEDMIX-Redaktion, AFCOM Digital Publishing Team

Anthocyane gehören zur Gruppe der Flavonoiden. Sie bringen viele gesunde Effekte für den Körper und helfen gegen Krankheitserreger sowie Entzündungen.

Wenn man regelmässig Anthocyane aufnimmt, dann bringen diese Substanzen unserem Körper viele positive Eigenschaften. Sie unterstützen uns beispielsweise dabei, das Gesamtcholesterin zu senken. Anthocyane bilden eine Untergruppe der Bioflavonoide und sind wasserlösliche Pflanzenfarbstoffe. Sie kommen in den meisten Pflanzen vor. Und zwar vor allem in Obst- und Gemüsearten, deren Blüten und Früchten rot, violett sowie blau färben können.



Anthocyane sollen aber auch eine pharmakologische Wirkung entfalten, die positive Effekte gegen Krebs auslöst. Denn die Bioflavonoide sollen auch das Selbstmordprogramm von Krebszellen auslösen können. Man spricht hier von der Apoptose.

Weiter unterstützen die Anthocyane unsere Nervenzellen. Zudem zeigen sie gesunde Effekte auf die Blutgefäße und die Blutplättchen. Damit helfen sie auch dabei, dass man das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken kann.

Schließlich sind die Anthocyane vor allem auch potente Antioxidantien. Also solche können sie speziell bei Rheuma-Erkrankungen eine wichtige positive Rolle einnehmen. Schließlich sollen sie auch gegen Übergewicht nützlich sein.

 

Obst und Gemüse bevorzugt

Sauerstoffradikale scheinen beim Entstehen zahlreicher Erkrankungen wie Herzerkrankungen, rheumatischer Arthritis und Krebs eine bedeutende Rolle zu spielen. Und spricht man von reaktiven Sauerstoffradikalen beziehungsweise der reaktiven Sauerstoffspezies (englisch reactive oxygen species, ROS).

Die Wirkungen der Anthocyne könnten damit mitverantwortlich sein, dass eine Ernährung mit viel Obst und Gemüse das Risiko für derartige Erkrankungen stark reduziert. Im Grunde genommen spricht man diesen gesunden Effekt ja häufig der antioxidativen Wirkung verschiedener Substanzen zu. Dazu gehören verschiedene Vitamine wie C, E, Beta-Carotin. Weiter zählen dazu die Flavonoide wie Flavonole, Flavone, Flavanone, Isoflavone, Flavan-3-ole, sowie Proanthocyanidine. Und eben auch die Anthocyane haben hierzu große Bedeutung.

[tabs ]
[tab title=“Anthocyne in der Nahrung“]Beeren wie die Acaibeeren, Aroniabeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, Himbeeren und schwarze Johannisbeeren, usw.
Trauben
Rotwein
Kirschen
Blutorangen
Auberginen
Zwiebeln
Rotkohl[/tab]
[/tabs]

 

Wirkungen von Anthocyane

Die als Aglykone – Anthocyanidine – und als Glykoside vorkommenden Pflanzenfarbstoffe Anthocyane zeigen durch ihre spezielle Struktur antioxidative Eigenschaften. Allgemein sollen Flavonoide als Antioxidantien die Oxidation von LDL-Cholesterin reduzieren. Zudem sollen sie gegen Entzündungen helfen. Außerdem wirken sie positive auf die Finktion des Endothels der Gefäße. Schließlich hemmen sie auch die Thrombozyten-Aggregation, wie es verschiedene Studien beweisen konnten.

 

Anthocyane wirken antioxidativ, helfen gegen Entzündungen und unterstützen die Abwehr gegen verschiedene Krankheitserreger

Anthocyane wirken antioxidativ gegen freie Radikale. Sie sollen die Abwehrkräfte gegen Entzündungen sowie gegen Krankheitserreger unterstützen. Und sie helfen dem Körper auch wie oben erwähnt im permanenten Kampf gegen gegen Krebszellen.

Extrakte aus Beeren, die viel Anthocyanidine enthalten, zeigen zudem einen beträchtlichen hemmenden Effekt auf die Stickstoffmonoxid-Synthase, kurz NO-Synthase. Anthocyanidine konnten weiter unterstützende sowie schützende Wirkungen auf die Gefäße entfalten. Übrigens sind vor allem Extrakte der Aroniabeeren reich an Anthocyanine.

 

Wirkungen für eine bessere Herzgesundheit

Freie Radikale sind aggressive, zerstörerische Sauerstoffverbindungen. Allgemein gilt als gesichert, dass sie die Entstehung von Herzattacken fördern können. Das konnten zahlreiche Modellsysteme experimentell belegen. Denn sie sammeln sich im Herzmuskel an und unterbrechen dort den Blutfluss. Hier können die Anthocyane die Gesundheit von Herz und Gefäßen verbessern. Und zwar geschieht das, indem sie den Körper dabei unterstützen, den Kampf gegen die Freien Radikalen erfolgreich zu meistern.



Weiters wurde in Studien auch eine signifikante Senkung des systolischen und diastolischen Blutdruck beobachtet. Auch hier ist vermutlich der Grund, dass freie Radikale wirksamer bekämpft werden und den oxidativen Stress reduzieren. Schließlich unterstützen Anthocyane auch die Patienten mit Herzinfarkt. Und zwar die vor allem die Behandlung mit einem Cholesterinsenker gegen Artherosklerose.


Literatur:

Lee YM, Yoon Y, Yoon H, Park HM, Song S, Yeum KJ. Dietary Anthocyanins against Obesity and Inflammation. Nutrients. 2017 Oct 1;9(10). pii: E1089. doi: 10.3390/nu9101089.

He J, Giusti MM. Anthocyanins: natural colorants with health-promoting properties. Annu Rev Food Sci Technol. 2010;1:163-87. doi: 10.1146/annurev.food.080708.100754.

Mary Ann Lila. Anthocyanins and Human Health: An In Vitro Investigative Approach. J Biomed Biotechnol. 2004 Dec 1; 2004(5): 306–313. doi: 10.1155/S111072430440401X

Latest News

Neues Zentrum zum Plasmaspenden von BioLife in Wien eröffnet

Anfang November 2019 eröffnete in Wien das modernste Zentrum BioLife-zum Plasmaspenden in der Operngasse. Plasmaspenden haben eine wichtige Rolle. Denn Plasma...

Auch leicht erhöhte Schilddrüsenwerte können bereits gefährlich sein

Bereits leicht erhöhte Schilddrüsenwerte scheinen gefährlich zu sein und könnten das Risiko für Demenz, Schlaganfall und Herztod erhöhen. Leicht erhöhte Schilddrüsenwerte durch eine Überfunktion der Schilddrüse erhöhen...

Lindenblüten als Heilpflanze: Hilft schweißtreibend bei Erkältung

Als Heilpflanze werden Lindenblüten schon seit jeher bis heute mit Erfolg verwendet. Vor allem der Lindenblütentee zählt zu den bekanntesten Hausmitteln. Die Linde gilt als Symbol für...

HWS-Syndrom – einfache, alltägliche Übungen lindern die Schmerzen

Das HWS-Syndrom ist eine typische Berufskrankheit, wobei Betroffene mit einfachen Übungen die chronischen Schmerzen im Nacken Lindern kann. Wenn ein Patient mit chronischen Nackenschmerzen beim Arzt vorstellig...

Heiserkeit, Schluckbeschwerden und Halsschmerzen behandeln

Meistens lassen sich Heiserkeit, Schluckbeschwerden und Halsschmerzen wirksam ohne Arzt behandeln – dafür eignen sich einfache Hausmittel und rezeptfreie Präparate. Beschwerden im Hals- bzw. Rachenraum wie Halsschmerzen,...

More Articles Like This