Eine Vegetarische Ernährung verbessert die Insulinsekretion bei Typ-2-Diabetes

Must Read

Wenn die Finger schmerzen – Ursachen frühzeitig abklären

Wenn die Finger schmerzen, sollte ihr Arzt rasch den Grund dafür herausfinden. Denn die effektive, frühzeitige Behandlung ist sehr...

Telomere spielen im Alterungsprozess eine zentrale Rolle

Menschen, bei denen die Telomere kürzer sind, haben ein erhöhtes Risiko im Alterungsprozess, Krankheiten wie Alzheimer oder Krebs zu entwickeln. Telomere...

Osteoporose beeinträchtigt die Lebenserwartung erheblich

Osteoporose-Patientinnen haben eine geringere Lebenserwartung. Nur jede zehnte erhält eine wirksame Therapie, was ebenfalls das Risiko erhöht, frühzeitig zu sterben. Im Grunde...
Rainer Muller
Rainer Mullerhttp://www.afcom.at
MEDMIX-Redaktion, Projektleiter, AFCOM Digital Publishing Team

Vegetarische Ernährung bzw. vegetarische Speisen kann die Insulinsekretion sowie die Sekretion von Inkretin-Hormonen bei Patienten mit Typ-2-Diabetes verbessern.

In einer randomisierten Crossover-Studie untersuchten US-Forscher, welche Auswirkungen auf den Hormonspiegel eine vegetarische Ernährung beziehungsweise vegetarische Speisen im Vergleich zu einer Mahlzeit mit Fleisch hat. Dazu untersuchten die Wissenschaftler einer Gruppe von 20 Männern, die an Typ-2-Diabetes leiden. Die vegetarische Ernährung bestand entweder aus einem auf Tofu basierenden Gemüse-Burger oder einem Fleisch-Burger. Außerdem enthielten die Speisen die gleiche Menge an Kalorien und Makronährstoffen.

Die Ergebnisse zeigen, dass die postprandiale Insulinausschüttung der vegetarischen Teilnehmer nach der Mahlzeit stärker anstieg als bei Speisen auf Fleischbasis. Die Sekretion von Inkretin-Hormonen, insbesondere des Glucagon-like-Peptids 1 (GLP-1), nahm nach der veganen Mahlzeit ebenfalls stärker zu. Inkretin-Hormone verstärken bekanntlich die Insulinfreisetzung nach einer Mahlzeit und helfen auch, den Blutzuckerspiegel zu senken. Hintergrund ist, dass Glukosespitzen nach dem Essen grundsätzlich die Beta-Zellen der Bauchspeicheldrüse sowie die Gefäßwand schädigen. Eine rasch einsetzende starke Insulinsausschüttung wirkst solchen postprandialen Blutzuckerspitzen – sogenannte Peaks nach dem Essen – bei Gesunden entgegen.

 

Vegetarische Ernährung verbessert die Betazellfunktion

Die Vegetarische Ernährung konnte auch die Parameter der Betazellfunktion verbessern. Die Betazellen in den Langerhans-Inseln im Pankreas produzieren bekanntlich Insulin und regulieren damit wie eben beschrieben den Blutzuckerspiegel. Beim gesunden Menschen passen sich im Laufe der Jahre an diverse Anforderungen des Stoffwechsels an. Bei Diabetikern hingegen sind die Betazellen normalerweise eingeschränkt. Jedenfalls gilt die Erhaltung der Insulinproduktion von Betazellen als Eckpfeiler bei der Behandlung von Diabetes.

„Angesichts steigender Diabetesraten nährt unsere Studie die Hoffnung, dass Vegetarische Ernährung bei Typ-2-Diabetes ein wichtiges Puzzlestück bei der Behandlung darstellen könnte“, sagt Dr. med. Hana Kahleova, Direktor der klinischen Forschung bei »Physicians Committee for Responsible Medicine«. „Die Ergebnisse lassen sogar vermuten, dass Vegetarische Ernährung die erste Behandlungsmaßnahme bei Typ-2-Diabetes darstellen sollte.“

Eine frühere Studie konnte bereits feststellen, dass eine 16-wöchige pflanzliche diätetische Intervention die Insulinresistenz und die Betazellfunktion bei übergewichtigen Erwachsenen verbessern konnte. Auch andere Studien haben gezeigt, dass Vegetarische Ernährung wirksam bei der Behandlung und sogar bei der Umkehrung von Typ-2-Diabetes sein kann. Deswegen vermutet man auch, dass Vegetarische Ernährung das Diabetes-Risikos etwa um die Hälfte senken könnte. Dies sollte im Vergleich zu nichtvegetarischen Kostformen gelten.

Literatur:

Hana Kahleova, Andrea Tura, Marta Klementova, Lenka Thieme, Martin Haluzik, Renata Pavlovicova, Martin Hill, Terezie Pelikanova 1. A Plant-Based Meal Stimulates Incretin and Insulin Secretion More Than an Energy- and Macronutrient-Matched Standard Meal in Type 2 Diabetes: A Randomized Crossover Study. Nutrients 2019, 11(3), 486; https://doi.org/10.3390/nu11030486

Latest News

Zusammenhang zwischen Wetterfühligkeit und Kopfschmerzen

Jeder zweite Betroffene glaubt, dass Kopfschmerzen oder Kopfweh mit einer Wetterfühligkeit zusammenhängen. Jedoch zeigte sich bisher kein kausaler Zusammenhang. Mehr als...

Vitamin D bei Rheuma wie rheumatoide arthritis und Fibromyalgie

Zum Einsatz von Vitamin D bei Rheuma sollte besonders in den Wintermonaten ein Vitamin D-Mangel mithilfe von Vitamin D-Supplementierung ausgeglichen werden. In Deutschland, Österreich und der Schweiz wird...

Die Wirkung von Eukalyptus befreit die Atemwege und hilft bei Erkältung

Eukalyptus beziehungsweise das Eukalyptusöl zeigen Wirkung bei Erkältung. Diese hilft unter anderem bei Husten befreit die Atemwege. Die Wirkung von Eukalyptus beziehungsweise Eukalyptusöl hilft gegen verschleimten...

Menstruation, Schmerzen und Endometriose

Funktionelle Schmerzen bei einer Menstruation können auch durch eine anatomische Veränderung – der sogenannten Endometriose – verursacht werden. Zwei bis drei Prozent aller Frauen leiden während der Menstruation...

Pruritus in der Schwangerschaft

Pruritus in der Schwangerschaft ist ein wichtiges Symptom und sollte niemals bagatellisiert werden. Verschiedene Hautprobleme können den Juckreiz verursachen. In ca. 20% der Fälle weist Pruritus in der...

More Articles Like This