Vancomycin-resistente Enterokokken erfolgreich bekämpfen

0

Forscher wollen vorhersehen können, wie Vancomycin-resistente Enterokokken gegen Antibiotika resistent werden, um ihnen einen Schritt voraus zu sein.

Um zu verhindern, dass sich immer mehr arzneimittelresistente Bakterien entwickeln, untersuchten nun Forscher, wie sich ein Superbug gegenüber eines Antibiotikum der Wahl verhält. Damit versuchen die Wissenschaftler Hinweise zu finden, wie man die Wirksamkeit des Antibiotikums verlängern könnte. Übrigens beschreibt der Begriff Superbug jene Bakterienstämme, die gegen die Mehrheit der heute gängigen Antibiotika resistent sind. So ein Superbug sind Vancomycin-resistente Enterokokken (VRE).

 

Warum Antibiotika gegen Vancomycin-resistente Enterokokken nicht wirken

Nun führten Forscher der Rice University und des Health Science Center der University of Texas in Houston verschiedene Antibiotika-Experimente durch. Dabei wollten sie die biochemischen Veränderungen nachverfolgen, mit denen sich Vancomycin-resistente Enterokokken an ein anderes Antibiotikum, dem Daptomycin, anpassten.

„Wir müssen vorhersehen können, wie diese Krankheitserreger gegen Antibiotika resistent werden, damit wir ihnen einen Schritt voraus sind“, sagte der Reisbiochemiker Yousif Shamoo, Co-Autor der Studie. Es zeigte sich, das gefundene Vancomycin-resistente Enterokokken gegen Daptomycin auf mehr als eine Weise eine Resistenz entwickeln können.

 

Antibiotika-resistente Infektionen als weltweites Problem

Im Jahr 2014 meldete die Weltgesundheitsorganisation, dass Antibiotika-resistente Infektionen bis 2050 weltweit 10 Millionen Menschen pro Jahr töten könnten. Laut den US-amerikanischen Centers for Disease Control sind Vancomycin-resistente Enterokokken eine der führenden Bedrohungen für Antibiotikaresistenzen in den USA. Die CDC schätzt, dass Vancomycin-resistente Enterokokken in diesem Jahr etwa 20.000 Menschen in den USA infizieren und 1.300 von ihnen töten wird.

 

Daptomycin versus Superbug

Daptomycin ist ein Antibiotikum, das erstmals im Jahr 2003 erhältlich war. Es gehört für Ärzte oft zu den letzten Medikamenten, mit denen sie multiresistente Superbugs wie Vancomycin-resistente Enterokokken, Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (MRSA) sowie Glycopeptid-resistente Enterokokken (GRE) bekämpfen können.

Leider hatten weltweit die Gesundheitsbehörden dann bereits 2005 Fälle von Daptomycin-Resistenz dokumentiert. Außerdem stieg die Zahl der Fälle weltweit.

 

Unterschiedliche Strategien, um gegen Antibiotika resistent zu werden

Die Forscher entdeckten, dass ein spezifischer Stamm der Vancomycin-resistenten Enterokokken, Enterococcus faecium, über ungewöhnlich unterschiedliche Strategien zur Resistenz gegen Antibiotika wie Daptomycin verfügt. Deswegen kann die Behandlung von Infektionen durch diese Vielfalt noch schwieriger werden.

Unter dem Strich wollen die Wissenschaftler verstehen, wie die Krankheitserreger Resistenzen entwickeln. Das gibt dann bessere Chancen, neue Behandlungsstrategien sowie neue Co-Medikamente zu entwickeln, die gegen die Resistenz wirken. Solche Co-Medikamente könnten dann mit Antibiotika wie Daptomycin verabreicht werden, um Patienten bei der Abwehr von Infektionen zu helfen. Das sollten dann auch dabei helfen, dass sich resistente Bakterienstämmen in Krankenhäusern ausbreiten.

Literatur:

Amy G. Prater, Heer H. Mehta, Abigael J. Kosgei, William R. Miller, Truc T. Tran, Cesar A. Arias, Yousif Shamoo. Environment Shapes the Accessible Daptomycin Resistance Mechanisms in Enterococcus faecium. Antimicrobial Agents and Chemotherapy Jul 2019, AAC.00790-19; DOI: 10.1128/AAC.00790-19

Share.

About Author

Rainer Muller

MEDMIX-Redaktion, Projektleiter, AFCOM Digital Publishing Team

Comments are closed.