Herbstzeit ist Teezeit: Tee ist beliebt und hat gesundheitliche Wirkung auf den Körper

Tee ist schmackhaft und hat gesundheitliche Wirkung. © Shulevskyy Volodymyr / shutterstock.com

Tee ist schmackhaft und hat gesundheitliche Wirkung. © Shulevskyy Volodymyr / shutterstock.com

Tee hat gesundheitliche Wirkung auf den Körper und den Geist, er entspannt und bringt uns Wärme, Wohlbefinden und Ruhe.

Schon vor Jahrtausenden haben die Chinesen gewusst, dass Tee wohl tun kann und gesundheitliche Wirkung auf den Körper und den Geist zeigt. „Der Tee weckt den guten Geist und die weisen Gedanken. Er erfrischt Deinen Körper und beruhigt Dein Gemüt. Bist Du niedergeschlagen, so wird Tee Dich ermutigen.“ Dieser Satz wird Shen Nung zugeschrieben. Der Legende nach hat der mythische Kaiser Shen Nung 2373 v. Chr. unter einem wilden Teebaum geruht. Der Wind wehte ein frisches Blatt in das sprudelnde Wasser, er kostete davon und war sogleich entzückt.

Das heiße Aufgussgetränk wird aus Pflanzenteilen der „Camellia sinensis“ aus der Pflanzenfamilie der Teestrauchgewäche gebrüht. Diese Pflanze stammt ursprünglich aus China und kann bis zu 140 Jahre alt werden. Ob Schwarz-, Weiß-, Grün- oder Oolong-Tee: alle stammen von der Teepflanze. Lediglich der Herstellungsprozess ist verschieden. Wenn man ihn nicht süsst, so schmeckt der Tee umso bitterer, je länger er zieht.

 

Welche gesundheitliche Wirkung der Tee auf den Körper und den Geist bringen kann

Erfreuliche Daten liegen jedenfalls aus Studien am Menschen vor. Grüner Tee beweist beispielsweise krebsvorbeugende Wirkung. Ähnliche positive Wirkungen auf den Körper zeigt auch der schwarze Tee. Jedenfalls wirkt der Teekonsum im allgemeinen vorbeugend gegen viele Krankheiten. Und zwar gilt das einschließlich der Aufrechterhaltung der Herz-Kreislauf-Gesundheit sowie für einen gesunden Stoffwechsel. Verantwortlich für diese positiven Wirkungen sind Phenolverbindungen (Katechine und Theaflavine). Darüber hinaus hat der Tee noch zahlreiche andere Wirkungen für die Gesundheit, sowohl auf den Körper als auch den Geist. Beispielsweise soll Teekonsum auch das Altern bremsen und gegen Diabetes wirken.

 

„Man trinkt Tee, um den Lärm der Welt zu vergessen“

So schreibt der chinesische Gelehrte T’ien Yi-Heng. Passionierte Liebhaber der getrockneten Blätter von Camellia sinensis gelten als sstille Genießer und tolerante Zeitgenossen. Im Sprichwort „Abwarten und Tee trinken“ hallt diese Haltung der Achtsamkeit, Gelassenheit und Inspiration wider.

Tee ist nach Wasser das am meisten konsumierte Getränk.  2013 wurden 535 Milliarden Liter getrunken. Trinken ist lebensnotwendig, Ärzte empfehlen zwei bis drei Liter pro Tag zu trinken. Im Grunde genommen ist dies abhängig vom Klima und Körpergewicht, aber auch von der Tätigkeit und gesundheitlichen Verfassung.

 

Kräutertee ist streng genommen kein Tee

Im Grunde genommen ist der Kräutertee zwar kein Tee. Das heisse Teegetränk ist aber dafür koffeinfrei und ebenso ein wahrer Genuss. Denn geschmacklich sind der Vielfalt keine Grenzen gesetzt. Und zwar ist das der Fall, egal ob der Tee aus Blättern, Blüten Wurzeln entsteht. Beim Aufguss der Pflanzenteile werden ätherische Öle in das Wasser abgegeben und dadurch definiert sich auch der Geschmack des Getränks. Die Kräuter und Pflanzen von gekauften Kräutertees stammen meist aus kultivierten Flächen oder aus Wildpflückungen. Zur Mittagszeit sollten die Kräuter geerntet werden, da sie zu dieser Zeit eine besonders hohe Konzentration der wertvollen Inhaltsstoffe aufweisen. Wurzeln werden im Frühjahr oder Herbst ausgegraben. Nach der Ernte werden die Pflanzen zerkleinert und langsam und schonend getrocknet. Dadurch bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten.

 

Jedes Kraut ist gleichzeitig Heilmittel und Gift

Schon seit hunderten von Jahren findet der Kräutertee in der Pflanzenheilkunde Verwendung. Der Kräutertee, als Arzneimittel verwendet, darf nicht in beliebiger Menge getrunken werden. Im Grunde genommen kommt es auf die Dosierung an, man sollte daher die empfohlene Trinkmenge unbedingt einhalten. Es gibt jedoch auch andere Kräutertee- Sorten, die nicht zu Heilzwecken verwendet werden, sondern ausschließlich wegen des guten Geschmacks. Diese eigenen sich auch hervorragend als Durstlöscher und Erfrischungsgetränk.

Eine Tasse guter Tee sorgt zugleich für Wärme, Wohlbefinden und Ruhe. Der Duft entspannt und man hat das Gefühl, dem Körper und Geist etwas Gutes zu tun. Für echte Genießer ist eine Tasse Tee die höchste Vollkommenheit auf Erden.


Literatur:

Landini L, Rebelos E, Honka MJ. Green tea from the far east to the drug store: focus on the cardiovascular beneficial effects. Curr Pharm Des. 2020 Nov 1. doi: 10.2174/1381612826666201102104902. Epub ahead of print. PMID: 33138757.

Naghma Khan and Hasan Mukhtar. Tea and Health: Studies in Humans. Curr Pharm Des. 2013; 19(34): 6141–6147

Mauro Serafini, Daniele Del Rio, Denis N’Dri Yao, Saverio Bettuzzi, Ilaria Peluso. Health Benefits of Tea, Herbal Medicine: Biomolecular and Clinical Aspects. 2nd edition, CRC Press/Taylor & Francis; 2011.

Poswal FS, Russell G, Mackonochie M, MacLennan E, Adukwu EC, Rolfe V. Herbal Teas and their Health Benefits: A Scoping Review. Plant Foods Hum Nutr. 2019 Sep;74(3):266-276

Die mobile Version verlassen