Wirksame neue Stent-Generation bei akutem Herzinfarkt

Must Read

Wenn die Finger schmerzen – Ursachen frühzeitig abklären

Wenn die Finger schmerzen, sollte ihr Arzt rasch den Grund dafür herausfinden. Denn die effektive, frühzeitige Behandlung ist sehr...

Telomere spielen im Alterungsprozess eine zentrale Rolle

Menschen, bei denen die Telomere kürzer sind, haben ein erhöhtes Risiko im Alterungsprozess, Krankheiten wie Alzheimer oder Krebs zu entwickeln. Telomere...

Osteoporose beeinträchtigt die Lebenserwartung erheblich

Osteoporose-Patientinnen haben eine geringere Lebenserwartung. Nur jede zehnte erhält eine wirksame Therapie, was ebenfalls das Risiko erhöht, frühzeitig zu sterben. Im Grunde...
MEDMIX Online-Redaktion
MEDMIX Online-Redaktion
Blick in den Newsroom der MEDMIX Print- und Onlineredaktion in Zusammenarbeit mit AFCOM – Verlag und Medienproduktionen.

Die neue Stent-Generation mit ultradünnen Metallträgern und Trägerschichten für Medikamente zeigt bei akutem Herzinfarkt hohe Wirksamkeit und Sicherheit.

Zwei rezente Studien zeigen eine deutliche Überlegenheit der neusten Stent-Generation bei akutem Herzinfarkt verglichen mit älteren Modellen. Im Grunde genommen zeigen Stents mit ultradünnen Metallträgern und bio-degradierbaren (resorbierbaren) Trägerschichten für Medikamente zeigen hohe Wirksamkeit und Sicherheit. Und zwar in den ersten 12 Monaten nach der Operation.

Akute Herzinfarkte zählen weltweit zu den häufigsten Todesursachen. Eine zuverlässige Methode der Intervention und Therapie ist deshalb von grösstem Interesse. Seit längerem wird als Therapie der Wahl ein sogenannter Stent durch ein geeignetes Blutgefäss (z.B. Leistenarterie) in das betroffene Herzkranzgefäss eingeführt, mit dem Ziel den Blutdurchfluss nachhaltig zu verbessern und zu sichern. Die Universitätsklinik für Kardiologie des Inselspitals forscht seit Jahren an Möglichkeiten zur Verbesserung der Wirksamkeit und Sicherheit dieses Eingriffs.

 

Metall-Stent-Generation versus beschichtete Modelle

In einer grossen Meta-Analyse verschiedener, randomisierter, klinischer Studien konnte ein deutlicher Vorteil der modernen, mit Medikamenten beschichteten Stents klar nachgewiesen werden . Die älteren Metall-Stents (Bare Metal Stents BMS) zeigten Nachteile sowohl in Bezug auf ihre Leistungsfähigkeit wie auch der Sicherheit. Die Forscher schlagen deshalb vor, die älteren Metall-Stents nicht mehr einzusetzen.

 

Resorbierbar oder permanent?

In einer noch aktuelleren, am ESC -Kongress in Paris am 2. September veröffentlichten Studie konnten nun noch innerhalb der Gruppe der beschichteten Stents klare Unterschiede für den Einsatz bei einem Herzinfarkt nachgewiesen werden. Der Gruppe gelang der Nachweis, dass die neuste Generation von Stents, die sich durch ein besonders dünnes Metallgerüst und eine bio-degradierbare (resorbierbare) Trägerschicht für Medikamente auszeichnet, deutliche Vorteile aufweist. Die permanent beschichteten Drug-Eluting-Stents (DES) zeigten weniger gute Resultate.

Quelle: Universitätsklinik für Kardiologie am Inselspital, Universitätsspital Bern

Latest News

Vitamin D bei Rheuma wie rheumatoide arthritis und Fibromyalgie

Zum Einsatz von Vitamin D bei Rheuma sollte besonders in den Wintermonaten ein Vitamin D-Mangel mithilfe von Vitamin D-Supplementierung ausgeglichen werden. In...

Die Wirkung von Eukalyptus befreit die Atemwege und hilft bei Erkältung

Eukalyptus beziehungsweise das Eukalyptusöl zeigen Wirkung bei Erkältung. Diese hilft unter anderem bei Husten befreit die Atemwege. Die Wirkung von Eukalyptus beziehungsweise Eukalyptusöl hilft gegen verschleimten...

Menstruation, Schmerzen und Endometriose

Funktionelle Schmerzen bei einer Menstruation können auch durch eine anatomische Veränderung – der sogenannten Endometriose – verursacht werden. Zwei bis drei Prozent aller Frauen leiden während der Menstruation...

Pruritus in der Schwangerschaft

Pruritus in der Schwangerschaft ist ein wichtiges Symptom und sollte niemals bagatellisiert werden. Verschiedene Hautprobleme können den Juckreiz verursachen. In ca. 20% der Fälle weist Pruritus in der...

Bessere Therapie bei Psoriasis Arthritis durch Biologika

Im Gegensatz zu den früheren Therapie-Optionen führen bei Psoriasis Arthritis heute Biologika meist zu einem Stillstand der Entzündung und Gelenkzerstörung. Speziell die Entwicklung der neuen Biologika hat...

More Articles Like This