Schwindel am Morgen kann ein ernsthaftes Alarmzeichen sein

Schwindel am Morgen durch rasche Senkung des Blutdrucks kann sehr gefährlich sein. © chubphong / shutterstock.com

Schwindel am Morgen durch sehr niedrigen Blutdruck oder orthostatischer Hypotonie ist ernst zu nehmen. Denn die rasche Blutdrucksenkung birgt Risiken.

Schwindel, Sternchen sehen und ein zu hoher Puls zählen zu den häufigsten Anzeichen von sehr niedrigem Blutdruck. Besonders nach dem Aufstehen leiden Betroffene oftmals unter diesen Symptomen, die man einer meist harmlosen orthostatischen Hypotonie zuordnet. Doch wie US-Wissenschafter im Zuge einer unlängst durchgeführten Studie berichteten, kann Schwindel am Morgen auch ein ernsthaftes Signal für größere gesundheitliche Probleme sein.

 

Schwindel am Morgen durch rasche Blutdruck-Senkung

Kommt es innerhalb der ersten drei Minuten nach dem Aufstehen zu einer raschen Senkung des Blutdruckes, spricht man von einer orthostatischen Hypotonie. Im Vergleich dazu, kommt es bei einer etwas leichteren Form erst drei Minuten nach dem Aufstehen zu einer verzögerten orthostatischen Hypotonie.

Letzteres beschreibt einen langsamen Abfall des Blutdruckes. Bisher galt dies als relativ harmlose Erscheinung. Doch wie die US-Wissenschafter herausfanden, gibt es potenzielle gesundheitliche Gefährdungen des raschen Blutdruckabfalls.

Im Zuge der Studie entwickelten mehr als 50 Prozent der Menschen mit verzögerter orthostatischen Hypotonie innerhalb von zehn Jahren schwere Ausprägungen der Erkrankung. Interessant war weiters die Erkenntnis, dass eine bestehende Diabetes-Erkrankung das Voranschreiten der orthostatischen Hypotonie zusätzlich begünstigt.

Schwindel am Morgen durch rasche Blutdruck-Senkung birgt manchmal große Gefahren. Durch Schwindel, Benommenheit oder sogar Ohnmacht kann es zu schweren Stürzen beziehungsweise Verletzungen kommen.

 

Aber auch das Risiko früher zu sterben sei bei Betroffenen des krankhaften Blutdruckabfalls deutlich erhöht, erklärten die Wissenschafter. So stellten die Experten fest, dass knapp ein Drittel der Menschen mit verzögertem Blutdruckabfalls innerhalb von zehn Jahren verstarben.

Im Vergleich dazu, lag die Sterberate bei Probanden, die an der schwereren Form der orthostatischen Hypotonie litten, sogar bei 64 Prozent. Teilnehmer deren Blutdruckregulation jedoch normal verlief, wiesen hingegen eine Sterberate von etwa neun Prozent auf.

Grund hierfür ist möglicherweise, dass die mit der Erkrankung in Verbindung stehenden Zustände – beispielsweise Schwindel, Benommenheit oder sogar Ohnmacht – zu schweren Stürzen bzw. Verletzungen führen können. Doch auch ein Zusammenhang mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen sei nicht auszuschließen bzw. sogar sehr wahrscheinlich, so die Experten.

 

Fazit

Unter dem Strich gehören Störungen der Blutdruckregulation zu den häufigsten Ursachen von Schwindel am Morgen. Dabei besteht ein vielfältiges Spektrum an Ursachen und Krankheiten, die dafür verantwortlich sein können. Von harmlosen, durch die individuelle körperliche Konstitution bestehenden niedrigen Blutdruck über orthostatischen Schwindel bis hin zu schwerwiegenden Endokrinopathien. Weiter können auch neurodegenerativen Erkrankungen wie der Multisystematrophie Grund für das Schwindelgefühl sein.

Die oben beschriebenen aktuellen Erkenntnisse zu Schwindel am Morgen können dazu beitragen, eine schlechte Regulation des Blutdruckes frühestmöglich zu erkennen. Das ermöglicht eine rasche entsprechende Behandlung, um so vorzeitige Todesfälle zu vermeiden.


Literatur:

Middeke M. Schwindel und Blutdruck [Dizziness and Blood Pressure]. Dtsch Med Wochenschr. 2019;144(12):795‐798. doi:10.1055/a-0873-2423

Neuhauser HK. The epidemiology of dizziness and vertigo. Handb Clin Neurol. 2016;137:67-82. doi: 10.1016/B978-0-444-63437-5.00005-4. PMID: 27638063.

C. H. Gibbons, R. Freeman. Clinical implications of delayed orthostatic hypotension: A 10-year follow-up study. Neurology, 2015; DOI: 10.1212/WNL.0000000000002030


Quelle: DI Alexandra Springler. Schwindel am Morgen ist genauer abzuklären. MEDMIX online 2015


Bildtext: Schwindel am Morgen durch rasche Senkung des Blutdrucks birgt große Gefahren. © chubphong / shutterstock.com

Die mobile Version verlassen