Reiseapotheke richtig zusammengestellt

0

Man sollte in den Urlaub eine an Ferienort und Aktivitäten angepasste Reiseapotheke mitnehmen. Denn gewohnte Medikamente sind im Ausland meist schwerer zu bekommen.

Vor allem bei Reisen ins Ausland sollte man immer eine passende Reiseapotheke mitnehmen. Was dort genau hinein gehört, hängt unter anderem vom Reisestil und der medizinischen Versorgung im Urlaubsland ab. Schließlich braucht man bei einer mehrwöchigen Rucksacktour abseits der Zivilisation eine andere Reiseapotheke als bei einem gemütlichen Strandurlaub in etwaigen Touristenzentren.

 

Zusammenstellung der Reiseapotheke: Medikamente gegen Reisedurchfall oder Reiseübelkeit müssen dabei sein

Einerseits will man zwar auf Reisen auf diverse Erkrankungen vorbereitet sein. Andererseits will man aber auch keine unnötigen Medikamente und Zubehör mitnehmen. Reisende sollten sich deshalb bei der Zusammenstellung ihrer Reiseapotheke vom Apotheker beraten lassen. Wichtig sind vor allem auch die individuell benötigten Medikamente.

Im Grunde genommen sollte eine Reiseapotheke auch die Medikamente enthalten, die man auch zuhause in der Hausapotheke hat. Hinzukommen Produkte gegen häufige Reisebeschwerden wie zum Beispiel Reisedurchfall oder Reiseübelkeit. Keinesfalls dürfen dauerhaft benötigte Medikamente in ausreichender Menge fehlen. Im Grunde genommen sollte man beispielsweise auf Tagesausflügen überhaupt immer Schmerzmittel, Medikamente gegen Durchfall, ein Desinfektionsmittel sowie Pflaster, Verbandstoffe dabei haben.

Auf keinen Fall sollten in einer Reiseapotheke Fieberthermometer, Verbandsmaterial wie Mullbinde und Mullkompresse, Pflaster, elastische Binde, Wund-Desinfektionsmittel und effektive Mittel gegen Insektenstiche und Sonnenbrand fehlen. Vervollständigt wird eine Reiseapotheke wie erwähnt durch Medikamente gegen Durchfall und Verstopfung, gegen leichte Schmerzen und Fieber und (bei Bedarf) gegen Reisekrankheit. Wer regelmäßig Medikamente einnehmen muss, sollte daran denken, sie in ausreichender Menge mitzunehmen.

 

Alle notwendigen Medikamente sollte man also aus dem Heimatland in den Urlaub mitnehmen

Man sollte nicht leichtsinnig darauf vertrauen, dass man im Notfall am Urlaubsort auch wirklich rasch eine adäquate Versorgung mit Medikamenten erhält. Denn es gibt nach wie vor viele Ländern mit einer eher schlechteren Gesundheitsversorgung als in unseren Breiten.

Selbst in manchen europäischen Ländern kann man nicht unbedingt damit rechnen, dass es überall eine Apotheke gibt bzw. diese erreichbar ist. Weiter sind in einigen Ländern viele Medikamente nicht zuverlässig verfügbar. Es sind auch immer wieder Fälschungen zu finden.

Schließlich kommt noch die Sprachbarriere dazu sowie die Tatsache, dass viele Wirkstoffe im Ausland häufig einen anderen Namen haben.

Weitere Informationen unter www.abda.de/reiseapotheke

Share.

About Author

Ann-Marie Nüsslein

MEDMIX-Redaktion, AFCOM Digital Publishing Team

Comments are closed.