Pink Ribbon Tour 2016 – Pfizer offizieller Partner

Must Read

Wenn die Finger schmerzen – Ursachen frühzeitig abklären

Wenn die Finger schmerzen, sollte ihr Arzt rasch den Grund dafür herausfinden. Denn die effektive, frühzeitige Behandlung ist sehr...

Osteoporose beeinträchtigt die Lebenserwartung erheblich

Osteoporose-Patientinnen haben eine geringere Lebenserwartung. Nur jede zehnte erhält eine wirksame Therapie, was ebenfalls das Risiko erhöht, frühzeitig zu sterben. Im Grunde...

Telomere spielen im Alterungsprozess eine zentrale Rolle

Menschen, bei denen die Telomere kürzer sind, haben ein erhöhtes Risiko im Alterungsprozess, Krankheiten wie Alzheimer oder Krebs zu entwickeln. Telomere...
MEDMIX Newsroom
MEDMIX Newsroom
Aktueller Dienst der MEDMIX Redaktion

Pfizer ist auch 2016 Pink Ribbon-Partner der Österreichischen Krebshilfe und unterstützt die Aufklärung rund um Brustkrebs.

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau. [1] Doch Aufklärung und Information können Leben retten. Dafür setzt sich Pfizer als offizieller Pink Ribbon-Partner gemeinsam mit der Österreichischen Krebshilfe im Brustkrebsmonat Oktober besonders ein. Im Rahmen der Pink Ribbon Tour 2016 ist die Österreichische Krebshilfe in allen Bundesländern unterwegs, um unter anderem über das Brustkrebs-Früherkennungsprogramm zu informieren.

Jedes Jahr erhalten rund 5.500 Österreicherinnen die Diagnose Brustkrebs – statistisch gesehen erkrankt in Österreich jede 8. bis 9. Frau im Laufe ihres Lebens daran. [2] War ein bösartiger Tumor in der Brust früher noch ein sicheres Todesurteil, so ist er heute meist gut behandelbar und potentiell sogar heilbar. Frühe Erkennung und innovative Behandlungsmöglichkeiten können das Leben von Patientinnen deutlich verlängern und verbessern.

Bereits seit vielen Jahren tourt die Österreichische Krebshilfe durch die Bundesländer, um österreichweit über die Bedeutung der Brustkrebs-Früherkennung zu informieren und Wege im Kampf gegen die Erkrankung aufzuzeigen. Pfizer Österreich unterstützt die „Pink Ribbon Tour“ auch 2016. „Durch Erforschung und Entwicklung von innovativen Arzneimitteln möchte Pfizer weltweit dazu beitragen, das Leben von Menschen, die an Krebs erkrankt sind, zu verbessern. Die Pink Ribbon Tour sehen wir als Vorbild, denn durch Aufklärung zu Vorsorge und Therapie kann die Situation von Frauen mit Brustkrebs in Österreich wesentlich verbessert werden“, erläutert Dr. Tobias Eichhorn, Leiter des Bereiches Onkologie bei Pfizer Österreich. Auch die Österreichische Krebshilfe begrüßt die Partnerschaft: „Wir freuen uns sehr, dass Pfizer die Pink Ribbon Tour auch heuer wieder unterstützt. Gemeinsam  können wir viel für Frauen in Österreich erreichen – denn Gesundheit beginnt nicht zuletzt mit der Aufklärung“, betonen Mag. Martina Löwe und Doris Kiefhaber, Geschäftsführerinnen der Österreichischen Krebshilfe.

Metastasierter Brustkrebs: Gezielte Therapien bieten neue Chancen

Viele Fälle von Brustkrebs können heute durch frühe Erkennung, eine Operation und moderne Behandlungsmöglichkeiten geheilt werden. Doch bei etwa 30 Prozent aller Patientinnen entwickelt der Tumor auch in anderen Körperbereichen Metastasen – man spricht hier von metastasiertem oder fortgeschrittenem Brustkrebs. [3] Oft ist eine Operation dann nicht mehr ausreichend. Es kommen medikamentöse Therapien zum Einsatz. Der Krebs ist in der metastasierten Form nicht mehr heilbar. Die Lebenserwartung beträgt im Schnitt nur noch 2 bis 4 Jahre. [4]

„Brustkrebs ist heute gut behandelbar. Der Bedarf an neuen Therapien gegen metastasierten Brustkrebs ist jedoch nach wie vor sehr groß“, erklärt Eichhorn. „Daher konzentriert sich ein großer Teil der Forschungsaktivitäten bei Pfizer auf diese Form des Brustkrebs.“ Gerade im Bereich der sogenannten „zielgerichteten Therapien“ konnte die Pfizer Forschung in den vergangenen Jahren Fortschritte erzielen. Diese Therapien bauen auf dem Wissen auf, dass Brustkrebs keine einheitliche Erkrankung ist, sondern in verschiedene Untergruppen eingeteilt und entsprechend unterschiedlich behandelt werden muss. Entsprechend zeichnen sich die Therapien durch eine hohe Wirksamkeit bei vergleichsweise guter Verträglichkeit aus. Pfizer arbeitet hier konkret an der Entwicklung eines Arzneimittels, das Frauen mit metastasiertem Brustkrebs ein längeres Leben bei besserer Lebensqualität ermöglichen soll.

Termine der „Pink Ribbon Tour 2016” – Informieren Sie sich über Brustkrebs:

  1. 7. Oktober Wien: The Mall
  2. 8. Oktober Niederösterreich: Burg Perchtoldsdorf
  3. 11. Oktober Oberösterreich: Bruckneruniversität Linz
  4. 13. bis 15. Oktober Salzburg: Shopping Arena Salzburg
  5. 21. Oktober Tirol: Rathaus Galerien, Innsbruck
  6. 21. Oktober Burgenland: eo Oberwart
  7. 22. Oktober Kärnten: City Arkaden Klagenfurt
  8. 28. und 29. Oktober Steiermark: Citypark Graz

Informationen zu Brustkrebs und zur Brustkrebs-Vorsorge sowie alle Details zur Pink Ribbon Tour finden Sie auf www.pinkribbon.at bzw. www.krebshilfe.net.

Quellen:

[1] Statistik Austria

[2] Österreichische Krebshilfe

[3] O’Shaughnessy J. Extending survival with chemotherapy in metastatic breast cancer. The Oncologist. 2005; 10,20,20-29

[4] Mosher C, et al. Breast J 2013;19:285-292. 9

Latest News

Zusammenhang zwischen Wetterfühligkeit und Kopfschmerzen

Jeder zweite Betroffene glaubt, dass Kopfschmerzen oder Kopfweh mit einer Wetterfühligkeit zusammenhängen. Jedoch zeigte sich bisher kein kausaler Zusammenhang. Mehr als...

Vitamin D bei Rheuma wie rheumatoide arthritis und Fibromyalgie

Zum Einsatz von Vitamin D bei Rheuma sollte besonders in den Wintermonaten ein Vitamin D-Mangel mithilfe von Vitamin D-Supplementierung ausgeglichen werden. In Deutschland, Österreich und der Schweiz wird...

Die Wirkung von Eukalyptus befreit die Atemwege und hilft bei Erkältung

Eukalyptus beziehungsweise das Eukalyptusöl zeigen Wirkung bei Erkältung. Diese hilft unter anderem bei Husten befreit die Atemwege. Die Wirkung von Eukalyptus beziehungsweise Eukalyptusöl hilft gegen verschleimten...

Menstruation, Schmerzen und Endometriose

Funktionelle Schmerzen bei einer Menstruation können auch durch eine anatomische Veränderung – der sogenannten Endometriose – verursacht werden. Zwei bis drei Prozent aller Frauen leiden während der Menstruation...

Pruritus in der Schwangerschaft

Pruritus in der Schwangerschaft ist ein wichtiges Symptom und sollte niemals bagatellisiert werden. Verschiedene Hautprobleme können den Juckreiz verursachen. In ca. 20% der Fälle weist Pruritus in der...

More Articles Like This