Gemüse und Obst steigern auch das psychische Wohlbefinden

Reichlich Obst und Gemüse fördern die Zufriedenheit und das psychische Wohlbefinden. © RossHelen / shutterstock.com

Reichlich Obst und Gemüse fördern die Zufriedenheit und das psychische Wohlbefinden. © RossHelen / shutterstock.com

Psychisches Wohlbefinden und Zufriedenheit mit dem eigenen Leben ist bei jenen Menschen, die mehr Gemüse und Obst essen, deutlich höher.

Schon lange vermuten Experten, dass Gemüse und Obst nicht nur körperliche Vorteile bringt. Der reichliche Konsum kann aber offensichtlich auch auf das geistige beziehungsweise psychische Wohlbefinden positiv wirken. Die gängige Empfehlung lautet täglich fünf Portionen. Eine rezente Studie zeigte einen positiven Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Obst und Gemüse und dem psychischen Wohlbefinden.

 

Studie: Welche Faktoren Einfluss auf das psychische Wohlbefinden haben

Tatsächlich kann ein ausreichender Konsum von Obst und Gemüse laut der neuen Studie das psychische Wohlbefinden verbessern. Die Studie untersuchte allerdings auch alternative Faktoren. Und wie sich diese auf das psychische Wohlbefinden auswirken. Dazu zählten Alter, Bildung, Einkommen, Familienstand, Beschäftigungsstatus sowie Lebensstil und gesundheitlicher Zustand. Schließlich haben die Wissenschaftler auch den Einfluss des Konsums anderer Lebensmittel wie Brot sowie Milchprodukten analysiert.

Die Studie zeigte einen positiven Zusammenhang zwischen der Menge an Obst und Gemüse und dem selbst eingeschätzten psychischen Wohlbefinden der Studienteilnehmer. Die Ergebnisse zeigen insbesondere, dass der Verzehr von nur einer zusätzlichen Portion Obst und Gemüse pro Tag einen ähnlichen Effekt auf das psychische Wohlbefinden haben kann wie etwa acht zusätzliche Gehtage pro Monat – für jeweils mindestens 10 Minuten.

 

Gemüse und Obst ist gut für Körper und Psyche

Im Grunde genommen ist es bekannt, dass der Verzehr von Gemüse und Obst die körperliche Gesundheit fördern kann. Kürzlich haben nun neuere Studien auch vermuten lassen, dass dies auch für das psychologische Wohlbefinden gilt. Unsere Forschung baut auf früheren Arbeiten in Australien und Neuseeland auf, indem diese Beziehung anhand einer viel größeren Stichproben aus dem Vereinigten Königreich überprüfte. Während weitere Untersuchungen zu Ursachen und Wirkungen notwendig sind, bieten die Ergebnisse eindeutige Aussagen. Menschen, die mehr Obst und Gemüse essen, berichten von einem höheren Maß an psychischem Wohlbefinden und einer höheren Lebenszufriedenheit. Vergleichen mit diejenigen, die geringere Mengen verzehren.

 

Fazit

Die Studie bestätigt die jüngsten Beweise zum psychologischen Nutzen des größeren Konsums von Gemüse und Obst. Trotzdem zeigen die Daten auch, dass die große Mehrheit der Menschen beispielsweise in Großbritannien immer noch weniger konsumiert als fünf Einheiten täglich. Wobei die Förderung besserer Ernährungsgewohnheiten vorteilhaft für die körperliche Gesundheit sowie auch für das psychische Wohlbefinden ist.


Literatur:

Neel Ocean, Peter Howley, Jonathan Ensor. Lettuce be happy: A longitudinal UK study on the relationship between fruit and vegetable consumption and well-being. Social Science & Medicine. Available online 7 January 2019. https://doi.org/10.1016/j.socscimed.2018.12.017


Quelle: University of Leeds – http://www.leeds.ac.uk/

Die mobile Version verlassen