Neujahrsvorsätze: Mehr Bewegung im Alltag und eine ausgewogene Ernährung

Bewegung, Körperliches Training © Senioren / Vectors bySkop / shutterstock.com

Bewegung, Körperliches Training © Senioren / Vectors bySkop / shutterstock.com

Mehr Bewegung im Alltag und eine ausgewogene Ernährung sind wichtige Neujahrsvorsätze. Die sollten dann aber auch das ganze Jahr halten.

Im Grunde genommen nehmen sich viele Menschen als Neujahrsvorsätze mehr Bewegung im Alltag sowie eine ausgewogene Ernährung vor. Doch die meisten scheitern an der Umsetzung im Alltag. Wobei insbesondere Menschen mit Diabetes von solchen Veränderungen deutlich profitieren könnten. Denn eine gesunde Lebensweise hat bei Diabetes mellitus Typ 2 einen positiven Einfluss auf Blutdruck- und Blutfettwerte. Und schließlich somit auch auf den Verlauf der Erkrankung und deren Begleiterkrankungen. Betroffene Menschen mit Diabetes sind jedenfalls gut beraten, ihren Lebensstil zu verändern. Hierzu ist es auch besonders wichtig, dass die Ziele realistisch und messbar sind. Der Beginn eines neuen Jahres ist unter dem Strich ein guter Zeitpunkt, um gute Vorsätze in die Tat umzusetzen.

 

Mehr Bewegung im Alltag und ausgewogene Ernährung sind immer wieder wichtige Neujahrsvorsätze

Wichtig ist jedenfalls erstens diese guten Neujahrsvorsätze zu erreichen. Zweitens muss man sie dann auch länger durchhalten, um nachhaltig eine positive Wirkung auf das Körpergewicht zu schaffen. Jedenfalls sind starkes Übergewicht sowie mangelnde Bewegung die Hauptursachen für die Entstehung eines Diabetes Typ 2. Wobei schon kleine feine Veränderungen in der Lebensweise große gesundheitliche Vorteile bringen. Und auch dabei helfen, einem Diabetes vorbeugen zu können.

Wenn jemand hingegen bereits die Diagnose Diabetes hat, dann helfen mehr Bewegung im Alltag und ausgewogene Ernährung ebenfalls sehr. Denn damit kann man die Stoffwechsellage verbessern sowie das Herz-Kreislauf-System positiv beeinflussen. Und dadurch kann man schließlich sogar die notwendigen Medikamente reduzieren.

 

Häufig ist die Euphorie zum Jahreswechsel besonders hoch

Allerdings fällt es vielen Menschen schon wenige Tage und Wochen nach Silvester schwer, die gesteckten Ziele auch langfristig zu verfolgen. Nicht zuletzt weil es auch schwer ist, neue Gewohnheiten in den Alltag gut zu integrieren. Wobei oft dann auch die Motivation verloren geht. Infolgedessen ist es mühsam, die alten ungesunden Gewohnheiten zu überwinden.

Schließlich führt diese bekannte Abwärtsspirale allzu oft dazu, dass man die guten Neujahrsvorsätze bereits nach wenigen Tagen nicht mehr einhält. Im Grunde genommen ist es als Gegenstrategie ideal, individuelle Vorlieben und persönliche Ressourcen zu nutzen. Also Aktivitäten zu stärken, die einerseits bereits vor dem Vorsatz viel Spaß machten. Für die man sich andererseits jedoch im Alltag bisher zu wenig Zeit nahm.

Wichtig ist jedenfalls, dass man die Ziele möglichst konkret formuliert. Beispielsweise kann man den Vorsatz, einmal die Woche schwimmen zu gehen, einfacher erreichen. Komplizierter ist die Vorgabe, einfach nur mehr Sport zu machen. Hilfreich sind zudem kleinere Zwischenziele. Dadurch kann man sich häufiger durch Erfolgserlebnisse belohnen.


Literatur:

Francesconi C, Niebauer J, Haber P, Weitgasser R, Lackinger C. Lebensstil: körperliche Aktivität und Training in der Prävention und Therapie des Typ 2 Diabetes mellitus (Update 2019). [Lifestyle: physical activity and training as prevetion and therapy of type 2 diabetes mellitus (Update 2019)]. Wien Klin Wochenschr. 2019 May;131(Suppl 1):61-66. German. doi: 10.1007/s00508-019-1457-x. PMID: 30980166.

Aune D, Norat T, Leitzmann M, Tonstad S, Vatten LJ. Physical activity and the risk of type 2 diabetes. A systematic review and dose-response meta-analysis. Eur J Epidemiol. 2015 Jul;30(7):529-42. doi: 10.1007/s10654-015-0056-z. Epub 2015 Jun 20. PMID: 26092138.


Quelle:

Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. (VDBD).

Die mobile Version verlassen