Neue und umfassende Ausbildungsmöglichkeit im Bereich Pharma-Qualitätssicherung

pharmig

Mit 10. Juni 2021 startet das Zertifikatsprogramm „Pharma-Fachkräfte der Zukunft“, das gemeinsam von FH Campus Wien Academy und der PHARMIG Academy konzipiert wurde.

Dem Fachkräftemangel durch geeignete und treffsichere Ausbildungsformate entgegenzuwirken, das ist der Beweggrund, warum die FH Campus Wien, ihre Tochtergesellschaft Campus Wien Academy, die PHARMIG – Verband der pharmazeutischen Industrie und die PHARMIG Academy kooperieren. In den vergangenen Monaten haben sie ein innovatives modulares Ausbildungskonzept entwickelt, um Um-, Quer- und Neueinsteiger*innen Kompetenzen für hoch qualitative Jobs in der pharmazeutischen Industrie zu vermitteln. Das Zertifikatsprogramm „Pharma-Fachkräfte der Zukunft“ geht am 10. Juni 2021 mit dem ersten Modul in die Umsetzung. Anmeldungen dafür sind ab sofort möglich.

Die Inhalte konzentrieren sich auf die vielen Facetten der pharmazeutischen Qualitätssicherung. Adressiert werden mit dieser Ausbildung beispielsweise Absolvent*innen einer HTL oder auch anderer Fachbereiche, die Grundkenntnisse für den Pharmabereich erwerben wollen. Auch Mitarbeiter*innen von Start-ups und aus Bereichen, in denen Grundkenntnisse der Qualitätssicherung erforderlich sind (z.B. Herstellung, Lager, Reinigung, Technik, Regulatory Affairs, Entwicklung, Forschung u.a.), sind angesprochen, diesen Zertifikatslehrgang für sich zu nutzen.

DI Franz Gatterer, Leiter der FH Campus Wien Academy GmbH, sagt über die Kooperation der Institutionen: „Die Integrierbarkeit dieser Weiterbildungsprogramme muss den Anforderungen der Unternehmungen und der Teilnehmenden Rechnung tragen. Beides erfordert qualitativ anspruchsvolle Bildungskonzepte durch innovative Partnerschaften entwickelt und umgesetzt.“

Prof. Dr. Robin Rumler, Präsident der PHARMIG Academy und Vizepräsident der PHARMIG, sieht mit dem gemeinsam konzipierten Lernprogramm einen wichtigen Beitrag für das richtige Personalmanagement in der heimischen pharmazeutischen Branche: „Mit dem richtigen Schlüssel lassen sich verschlossene Türen leicht öffnen. Insofern sorgen wir gemeinsam mit den Erfahrungen der Fachhochschule dafür, dass pharmazeutische Unternehmen genau die Fachkräfte finden, die sie benötigen und dass all jene, die Jobs in der Pharmabranche haben oder anstreben, ihre Kompetenzen ohne Reibungsverluste ausbauen und vertiefen können.“

Auch Dr. Bernhard Wittmann, ebenfalls Vizepräsident der PHARMIG und Geschäftsführer eines Pharma-Produktionsbetriebes, weiß aus erster Hand, wo es Bedarf an Fachkräften gibt und warum es so wichtig ist, diesen zu decken: „Die Stärkung des Standortes Österreich ist ein wichtiges Thema, gerade auch für die Arzneimittelproduktion. Damit das geschieht, sind zuallererst die richtigen Rahmenbedingungen für produzierende Betriebe nötig. Hier sprechen wir beispielsweise von finanziellen Anreizen und Förderungen. Darüber hinaus aber muss auch entsprechendes Personal vorhanden sein. Zumindest für letzteres können wir aus der Industrie heraus einen wichtigen Beitrag gemeinsam mit der FH Campus Wien und der Campus Wien Academy leisten.“


Quelle:

PHARMIG Academy: www.pharmig-academy.at

Die mobile Version verlassen