Neu auftretende Infektionskrankheiten

0

Neuauftretende Infektionskrankheiten treten neu in einer Population auf, oder deren Häufigkeit steigt rapide an oder erfasst neue geographische Gebiete.

Neuauftretende („emerging“) Infektionskrankheiten sind Infektionskrankheiten, die neu in einer Population auftreten oder die bereits seit einiger Zeit bekannt sind, deren Häufigkeit jedoch rapide ansteigen oder die neue geographische Gebiete erfassen. Wenn eine bestimmte Infektionskrankheit in einer Region bereits vorhanden und galt als ausgerottet oder bekämpft, wird sie als wieder neu-auftretend („re-emerging“) bezeichnet.

Beispiele für unlängst neuaufgetretene Krankheitserreger sind:

  • MERS-CoV
  • Vogelgrippe-Virus (Aviäre Influenza Virus)
  • West-Nil-Virus
  • Dengue-Virus
  • Chikungunya-Virus
  • Ebola-Virus

Beispiele für wieder neuaufgetretene Krankheitserreger:

  • Infektionen aufgrund von Antibiotikaresistenzen: z.B. MRSA, gram-negative Infektionen, multiresistente Tuberkulose und Syphilis
  • Cholera in Haiti

Das Neuauftreten von Erkrankungen wird durch diverse Faktoren begünstigt, wie z.B. Bevölkerungswachstum und Migration, veränderte Landnutzung, Waldrodung, Klimawandel, internationaler Reiseverkehr und Handel sowie schwache, unterfinanzierte öffentliche Gesundheitssysteme.

Nicht jeder Ausbruch einer neu identifizierten Infektionskrankheit verursacht große Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit, einige führten jedoch zu signifikant erhöhter Morbidität und Mortalität sowie wirtschaftlichen Schäden und Einschränkungen in Handel und Reiseverkehrs (z.B. Vogelgrippe, Ebola).

Der Großteil der neu auftretenden Infektionskrankheiten bei Menschen wird durch virale Zoonosen ausgelöst.

Was sind Zoonosen?

Zoonosen sind Krankheiten, die von Tieren auf den Menschen übertragen werden können.

Unterschieden werden folgende Zoonose-Typen:

  1. Infektionen, die direkt von Tieren auf Menschen übertragen werden, wie z.B. Tollwut,
  2. Durch Vektoren übertragbare Infektionen: Dabei werden Tiere oder Menschen durch einen sogenannten Vektor infiziert, z.B. von Mosquitos (West Nil Fieber).
  3. Infektionen, bei denen Tiere als Reservoir für Krankheitserreger fungieren. Dazu gehören auch jene, die Nahrungsmittel oder Trinkwasser kontaminieren können wie z.B. Salmonellen.

Beispiele für Zoonosen:

  • Tollwut
  • Ebola,
  • Salmonellen
  • Volgelgrippe

Als Träger für Viren, die von einer Spezies auf die andere übergehen, spielen Fledermäuse eine besonders große Rolle. Sie sind die natürliche Wirtsspezies für Ebola und verschiedene andere Viren, die bei Menschen fatale Folgen verursachen können.

Share.

About Author

MEDMIX Online-Redaktion

Blick in den Newsroom der MEDMIX Print- und Onlineredaktion in Zusammenarbeit mit AFCOM – Verlag und Medienproduktionen.

Comments are closed.