Vitamin D und Multiple Sklerose im Fokus der Forschung

Multiple Sklerose © BlueRingMedia / shutterstock.com

Multiple Sklerose © BlueRingMedia / shutterstock.com

Der mögliche positive Einfluss von Vitamin D auf die Multiple Sklerose weckt bei vielen Betroffenen Hoffnung. Dabei werden vor allem hohe Dosierungen geprüft.

Im Grunde genommen ist die Multiple Sklerose (MS) eine Erkrankung mit tausend Gesichtern. Die chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems ist die zweit­häufigste chronisch neurologische Erkrankung des jungen Erwachsenenalters. Weltweit sollen etwa 2,3 Millionen Menschen an MS erkrankt ein. Die Symptome können dabei sehr unterschiedlich sein. Wie beispielsweise Taubheit, Sehstörungen sowie Kribbeln in den Gliedmaßen. Weiter kommen auch Kraftlosigkeit und Koordinationsprobleme am häufigsten vor. Am häufigste Multiple Sklerose-Form ist die schubförmig verlaufende MS. Immer wieder suchen Forscher auch alternative Behandlungsmöglichkeiten. Sehr oft steht dabei Vitamin D und Multiple Sklerose im Fokus.

Die rezenten Ergebnisse aktueller Metaanalysen legen hierzu nahe, dass eine Supplementierung mit Vitamin-D eine therapeutische Rolle bei der Behandlung von Multiple Sklerose spielen kann. Es besteht jedoch Unsicherheit hinsichtlich der am besten geeigneten Dosis. Wobei hohe Dosen möglicherweise sogar mit schlechteren Ergebnissen verbunden sein könnten, was allerdings älteren Ergebnissen widerspricht. Es besteht jedenfalls weiterhin großer Bedarf an gut durchgeführten randomisierten, placebokontrollierten Studien mit Vitamin D bei Multiple Sklerose.

 

Hochdosiertes Vitamin D gegen Multiple Sklerose

Bereits seit längerem untersucht man hierzu in MS-Studien den Zusammenhang zwischen dem Vitamin-D-Spiegel im Blut und der Krankheitsaktivität beziehungsweise dem Fortschreiten der Multiple Sklerose. Wobei man dazu bislang keine eindeutigen Ergebnisse erzielen konnte. Zur Diskussion steht in diesem Sinne auch die Frage, ob ein Vitamin-D-Mangel eine Folge von Multiple Sklerose oder deren Ursache sein sollte.

Hochdosiertes Vitamin D soll sich jedenfalls laut verschiedener Studien positiv auf die MS-Behandlung aus wirken. Und zwar bei bestätigter Sicherheit und guter Verträglichkeit.

So wurde beispielsweise den letzten Jahren intensiv die Substitution von sehr hochdosiertem Vitamin D bei MS diskutiert. Und zwar nach einem Konzept zur Behandlung von Dr. Cicero Coimbra der Universität Sao Paulo (Coimbra Protokoll) . Laut dem brasilianischen Neurologen soll durch die Einnahme von bis zu 60.000 I.E. Vitamin D täglich eine Remission und der Rückgang jüngerer Symptome möglich sein, wobei die Ergebnisse bis dato nicht in größeren, aussagekräftigeren Untersuchungen bestätigt werden konnten.

 

Sicher und gut verträglich

Eine rezente US-Studie zeigte hierzu, dass hochdosiertes Vitamin D bei MS sicher und für die Patienten gut verträglich war. Es zeigten sich ebenfalls positive Effekte auf die MS-Therapie. Dabei war das hochdosierte Vitamin D3 mit täglich 10,400 IE einer geringen Gabe von 800 IE über einen Zeitraum von sechs Monaten weit überlegen.

Im Zuge ihrer Untersuchungen analysierten die Forscher die Vitamin-D-Versorgung von 40 Erwachsenen mit schubförmiger Multipler Sklerose im Alter von 18 bis 55 Jahren. Laut Wissenschafter der John Hopkins University könnte hochdosiertes Vitamin D das körpereigene Immunsystem regulieren.


Literatur:

Gandhi F, Jhaveri S, Avanthika C, Singh A, Jain N, Gulraiz A, Shah P, Nasir F. Impact of Vitamin D Supplementation on Multiple Sclerosis. Cureus. 2021 Oct 5;13(10):e18487. doi: 10.7759/cureus.18487. PMID: 34754649; PMCID: PMC8567111.

Stridh P, Kockum I, Huang J. Seasonal variability of serum 25-hydroxyvitamin D on multiple sclerosis onset. Sci Rep. 2021 Oct 25;11(1):20989. doi: 10.1038/s41598-021-00344-0. PMID: 34697348; PMCID: PMC8546079.

Venasse M, Gauthier A, Giroux I, Pilutti LA. Dietary intake and characteristics in persons with multiple sclerosis. Mult Scler Relat Disord. 2021 Sep 9;56:103237. doi: 10.1016/j.msard.2021.103237. Epub ahead of print. PMID: 34610566.

Hanaei S, Sahraian MA, Mohammadifar M, Ramagopalan SV, Ghajarzadeh M. Effect of Vitamin D Supplements on Relapse Rate and Expanded Disability Status Scale (EDSS) in Multiple Sclerosis (MS). A Systematic Review and Meta-Analysis. Int J Prev Med. 2021 May 15;12:42. doi: 10.4103/ijpvm.IJPVM_208_20. PMID: 34211673; PMCID: PMC8223916.

McLaughlin L, Clarke L, Khalilidehkordi E, Butzkueven H, Taylor B, Broadley SA. Vitamin D for the treatment of multiple sclerosis: a meta-analysis. J Neurol. 2018 Dec;265(12):2893-2905. doi: 10.1007/s00415-018-9074-6. Epub 2018 Oct 3.

Die mobile Version verlassen