Laser gegen Hämorrhoiden: sicher, wirksam und schmerzfrei

0

Heraustretende Hämor­­rhoiden ohne Beschwerden muss man nicht behandeln. Bei Problemen hingegen ist der Laser gegen Hämorrhoiden eine schonende Therapiemöglichkeit.

Unter dem Strich zählen Hämorrhoiden-Beschwerden zu den häufigsten Erkrankungen des unteren Verdauungstraktes. Dabei sollte man berücksichtigen, dass man Hämor­­rhoiden aller Stadien ohne Beschwerden nicht behandeln muss. Wenn allerdings eine Therapie notwendig ist, so sollte die Therapie an die Schwere angepasst sein. Eine chirurgische Behandlung erfolgt normalerweise bei großen Hämor­­rhoiden der Stadien III und IV. Allerdings sollte der Arzt bei einer bereits vorhandenen Beckenbodenschwäche nicht operieren. Allgemein steht heute mit dem Laser gegen Hämorrhoiden eine besonders schonende Behandlung zur Verfügung, die im Grunde genommen wenig Schmerzen verursacht.

 

Hämor­­rhoiden-Beschwerden stadiengerecht behandeln

Im Grunde genommen gibt es nur innere Hämorrhoiden. Die oft fälschlicherweise bezeichneten äußeren Hämorrhoiden sind stets aus dem Analkanal heraustretende (prolabierte), vergrößerte innere Hämor­­rhoiden oder Hautläppchen (Marisken) um die Analöffnung. Jedenfalls zählen Hämorrhoiden-Beschwerden zu den häufigsten Volkskrankheiten. Denn vier von fünf Menschen bekommen im Laufe ihres Lebens Hämorrhoidalleiden.
Die Ursachen können vielfältig sein. Häufig ist der Grund für Hämorrhoidalleiden eine Druckerhöhung im Afterbereich, wie zum Beispiel beim Pressen bei hartem Stuhlgang. Ingolge dessen zeigen sich die typischen Symptome wie Blutungen, Juckreiz, Brennen, Nässen sowie Stuhlschmieren. In manchen Fällen müssen die Betroffenen auch Schmerzen erleiden. Jedenfalls sollte man die Beschwerden dann rasch von einem Arzt abklären lassen. Denn je eher man eine stadiengerechte Behandlung bekommt, umso besser ist die Heilungschance. Wobei Experten bei Beschwerden immer auch den gesamten Dickdarm untersuchen. Damit können sie gegebenenfalls weiter innenliegende krankhafte Veränderungen des Darms ausschließen.

 

Laser gegen Hämorrhoiden-Beschwerden

Die Behandlungsmethode mit Laser gegen Hämorrhoiden-Beschwerden gilt als sehr schonende Therapie. Hierzu verödet der Spezialist die betroffenen Gefäßpolster (Hämorrhoidalknoten) mit dem Laser. Dabei ist vor allem ein großer Vorteil für die Patientinnen und Patienten, dass nach dem Eingriff kaum Schmerzen auftreten. Denn die Behandlung erfolgt im Inneren des Enddarms, der Eingriff nicht schmerzempfindlich ist.

Eine rezente Studie konnte zeigen, dass sich die Behandlung in Stadium 2 und 3 sehr gut eignet. Dies zeigten beispielsweise die Ergebnisse einer 2-jährigen regelmäßigen Anwendung des Laserverfahrens (HeLP) bei 97 Patienten mit symptomatischen Hämorrhoiden 2. bis 3. Grades. Es zeigte sich ein minimales oder mäßiges Austreten der inneren Hämorrhoiden. Die Therapie verringerte sich die Häufigkeit von Blutungen, Schmerzen, Juckreiz sowie hämorrhoiden akuten Syndromen um 76% bis 79%.

Zusammenfassen ist diese Behandlung von symptomatischen Hämorrhoidalleiden (HeLP) bei minimalem oder mäßigen Beschwerden sicher, wirksam und schmerzfrei. Außerdem ist sie auch ideal als ambulante Behandlung. Allerdings ist der Laser gegen Hämorrhoiden nicht für alle Patienten geeignet. Denn das hängt immer vom Schweregrad und der jeweiligen Anamnese ab.

Literatur:

Crea et al. Hemorrhoidal laser procedure: short- and long-term results from a prospective study.
Am J Surg. 2014 Jul;208(1):21-5. doi: 10.1016/j.amjsurg.2013.10.020.

Share.

About Author

Dr. Darko Stamenov

MEDMIX-Redaktion, Projektleiter, AFCOM Digital Publishing Team

Comments are closed.