Kraft der Farben am Teller wirken positiv auf den Menschen

0

Besonders im Frühling bieten sich farbige Kreationen an und tragen durch die Kraft der Farben auf dem Teller zu einem glücklicheren Dasein bei.

Im Grunde genommen ist buntes Obst und Gemüse nicht nur reich an Vitaminen. Denn die von ihnen ausgehende Kraft der Farben hat auch positive Wirkung auf den Organismus. Dabei sind kräftige Rot- und Grüntöne dafür sehr gute Beispiele.

 

Rot, gelb, Orange

ROT ist die Farbe der Liebe oder des Feuers und wird mit Vitamin A, Beta-Carotin, assoziiert. Vorkommen sind Karotten, Orangen, rote Paprika, Kürbis, frischgepresste Säfte. Natürliches Vitamin A kommt als Retinol in tierischen und als Vorstufe Beta-Carotin in pflanzlichen Nahrungsmitteln vor. Neue Forschungsergebnisse lassen vermuten, dass Menschen, deren Zellgewebe voll mit Carotinoiden ist, länger jung bleiben.

Reich an Carotinoiden sind alle Obst und Gemüsesorten mit gelblicher, oranger und rötlicher Farbe. Jedoch nimmt der Körper das Vitamin A nur in Verbindung mit Fett auf. Deswegen sollte man einem Karottensaft auch ein Schuss Öl beimischen, damit er das Beta-Carotin besser verwerten kann!

 

Welche Vorteile Grün hat

Grün ist die Farbe der Hoffnung und der Natur. Spinat und Bärlauch sind dafür wunderbare Vertreter. Der Hauptwirkstoff bei grünem Gemüse wie Spinat und Bärlauch ist das Chlorophyl. Es schützt unsere Zellen und sorgt dafür, dass der Sauerstoff den wir einatmen, länger im Gehirn bleibt. Das wirkt sich natürlich positiv auf unsere Konzentration, das Reaktionsvermögen und optimales Denken aus.

Spinat ist ebenfalls vitaminreich (Vitamin A, E und C), enthält die Spurenelemente Jod und Phosphor. Der Bärlauch Saison, der alle gesunden Inhaltsstoffe des Knoblauchs enthält, kann wie Spinat verarbeitet werden.

 

Ernährung mit der bunten Kraft der Farben

Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass die Kraft der Farben von Früchten und Gemüsesorten positive Wirkung auf unseren Organismus haben. Aber es muss sich dabei um Naturprodukte handeln, denn bei einem Test mit eingefärbten Früchten hatten diese keinerlei Wirkung auf den Organismus.

Eine leckere Möglichkeit ist die Gemüse-Ratatouille, die einem beispielsweise gemeinsam mit roten Fisch die Kraft der Farben auch im Gaumen spüren lässt. Dazu brät man einfach die Melanzani, die Zucchini und die Paprikaschoten an und würzt je nach Geschmack herzhaft.

Da das Gemüse normalerweise zu 75 bis 95% aus Wasser besteht, zählt es zu den energiearmen Lebensmitteln, aber mit großer Menge an Vitaminen, Spurenelementen, Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Ein ganz tolles Gericht mit fast einzigartig viel buntem Gemüse ist deswegen die Ratatouille: Dieser Gemüseeintopf aus Melanzani, Zucchini, Paprikaschoten und Zwiebeln wird gewürzt mit Knoblauch und Rosmarin.

Quellen:

Glücklicher durch die Kraft der Farben. Alois Mattersberger. MEDMIX 3/2006

http://www.mattersberger.com/

Share.

About Author

Ann-Marie Nüsslein

MEDMIX-Redaktion, AFCOM Digital Publishing Team

Comments are closed.