Wunderknolle Ingwer – Gewürz und Heilpflanze

0

Ingwer ist eine wahre Wunderknolle, die nicht nur als Gewürz die Küche bereichert, sondern auch als Heilpflanze verschiedene positive gesundheitliche Effekte bringt.

„Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke“, wusste schon einst Sebastian Kneipp. Dieses Zitat passt perfekt zum Ingwer, einem wahren Allroundtalent. nicht nur als Gewürz, sondern auch als Heilpflanze. Unter anderem hilft diese Wurzelknolle dem Körper beim Entgiften und auch bei Verdauungsbeschwerden.

Ingwer wird schon seit 4000 Jahren von den Menschen als Heilmittel verwendet, vermutlich stammt diese Knolle aus Indonesien, breitete sich dann über die Seehandelswege im ostasiatischen Raum aus und gelang schließlich mit Alexander dem Großen (etwa 300 vor Chr.) nach Europa. Im Mittelalter wurde der Ingwer hauptsächlich von den Mönchen verwendet. Vor allem wegen seiner heilenden und lindernden Wirkung bei zahlreichen Krankheiten ist Ingwer heutzutage sehr beliebt.

 

Küchengewürz sowie Arzneidroge

Ingwer (Zingiber officinale) gehört zu der Familie der Ingwergewächse (Zingiberaceae). Der unterirdische Hauptspross der Ingwers wird als Küchengewürz oder Arzneidroge verwendet. Diese ausdauernde krautige Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 50 bis 150 cm. Direkt aus dem Rhizom wird der Blütenstand (kann gelb, violett oder braun sein) gebildet, daraus entwickeln sich in weiterer Folge Kapselfrüchte. Der Geruch ist aromatisch, der Geschmack brennend scharf und würzig.

 

Gesundheitliche Wirkung

Ingwer enthält bioaktive Verbindungen mit verschiedenen gesundheitlichen Vorteilen. Gingerol ist die pharmakologisch aktivste Verbindung dieser Verbindungen. Das Gewürz und Heilmittel aus dem tropischen Raum enthält weiters ätherische Öle, Harz sowie Harzsäuren. Außerdem ist Ingwer reich an Vitamin C und enthält ebenso Magnesium, Eisen, Kalzium, Kalium, Natrium sowie Phosphor.

Das Rhizom wirkt antibakteriell und trägt zu einer gesunden Darmflora bei. Außerdem wirkt sie antiemetisch, das heißt, sie schützt vor Erbrechen. Das ist auch der Grund, warum Ingwer gegen Reiseübelkeit verwendet wird.

Des Weiteren sind die in der Wunderknolle enthaltenen Scharfstoffe für die Anregung der Durchblutung und des Kreislaufs verantwortlich. Auch als Cholsterinsenker wird Ingwer verwendet. Nicht zu vergessen wäre, dass Ingwer die Verdauung fördert durch Steigerung der Speichel-, Magensaft- und Gallenbildung.

In einer aktuellen Studie untersuchten Forscher die Verwendung von Ingwerextrakt mit Gingerol. Dabei beleuchteten sie die tumorhemmenden und oxidativen sowie entzündlichen Prozesse im Zusammenhang mit Krebs. Tatsächlich legten die Ergebnisse nahe, dass Ingwerextrakt relevante antiproliferative, antitumorale, invasive sowie entzündungshemmende Aktivitäten entfaltet.

 

Ingwertee und Ingwerwasser

Ingwertee. Hierfür übergießt man einen Esslöffel frischer und geschälter Ingwerwurzelstücke mit 200 Milliliter kochend heißem Wasser, lässt den Ingwertee zugedeckt 10 Minuten ziehen ehe man abseiht. Zusätzlich kann man den Ingwertee mit frischem Zitronensaft oder echtem Bienenhonig verfeinern. Schließlich trinkt den Ingwertee bei Übelkeit, Erkältungen, Blähungen sowie bei Magenbeschwerden.

Ingwerwasser. Dieses gesunde Getränk ist schnell zubereitet, ein etwa 15g großes, frisches Ingwerstück wird gewaschen und geschält, anschließend in dünne Scheiben geschnitten. In einer Kanne werden diese Stücken mit kochend heißem Wasser überbrüht und 5 bis 10 Minuten ziehen gelassen. Von diesem Ingwerwasser sollte man 3 Tassen täglich trinken, es stärkt das Immunsystem, regt den Stoffwechsel an, hilft bei Verdauungsbeschwerden und bei Erkältungen.

 

Anwendung als Gewürz

Der Ingwer ist ein typisches Gewürz der fernöstlichen Küche. Übrigens brennt seine Schärfe nicht im Mund – beispielsweise im Unterschied zu Pfeffer. Aufgrund dessen ist es interessantes Gewürz in der heimischen Küche. Dementsprechend kann Ingwer Eintöpfe, Fleisch und Fisch sowie Obstsalat geschmacklich bereichern. Als Gewürz kommt der Wurzelstock zum Einsatz.

Aktuelle Literatur:

De Lima RMT, Dos Reis AC, de Menezes APM, Santos JVO, Filho JWGO, Ferreira JRO, de Alencar MVOB, da Mata AMOF, Khan IN, Islam A, Uddin SJ, Ali ES, Islam MT, Tripathi S, Mishra SK, Mubarak MS, Melo-Cavalcante AAC. Protective and therapeutic potential of ginger (Zingiber officinale) extract and [6]-gingerol in cancer. A comprehensive review. Phytother Res. 2018 Oct;32(10):1885-1907. doi: 10.1002/ptr.6134. Epub 2018 Jul 16.

Share.

About Author

Mag. Barbara Novak

Comments are closed.