Wie die Immuntherapie Lungenkrebs effektiv bekämpft

Mittels Aktivierung der körpereigenen Abwehrzellen zur Bekämpfung der Krebszellen kann die Immuntherapie Lungenkrebs-Patienten effektiv bei der Behandlung ihrer Erkrankung helfen. © CI Photos / shutterstock.com

Mittels Aktivierung der körpereigenen Abwehrzellen zur Bekämpfung der Krebszellen kann die Immuntherapie Lungenkrebs-Patienten effektiv bei der Behandlung ihrer Erkrankung helfen. © CI Photos / shutterstock.com

Dass eine Immuntherapie Lungenkrebs-Patienten in allen Stadien einen Überlebensvorteil und bessere Lebensqualität bringen kann, ist heute anerkannt.

Zahlreiche vielversprechende Ergebnisse zur Immuntherapie sind für die enormen Fortschritte bei der Behandlung von Lungenkrebs hauptverantwortlich. Unabhängig vom Stadium des Karzinoms und der Form von Lungenkrebs kann man heute die Immuntherapie Lungenkrebs-Patienten in verschiedenen Kombinationen oder, bei manchen Patienten, als alleinige Therapie einsetzen. Auch Kombinationen verschiedener Immuntherapeutika bringen mittlerweile sehr gute Ergebnisse.

 

Wie die Immuntherapie die Behandlung von Lungenkrebs-Patienten unterstützen kann

Die Immuntherapie bei Lungenkrebs kann effektiv bekämpfen helfen, den betroffenen Patienten einen Überlebensvorteil und eine bessere Lebensqualität zu bringen. Bei dieser Behandlung von Lungenkrebs beeinflusst das körpereigene Immunsystem so, dass es den Tumor attackieren kann. Diese Entwicklung wird nicht zuletzt dank eines zunehmend besseren Verständnisses der Erkrankung, neuer Erkenntnisse über Biomarker, neuer Medikamente und vor allem auch neuer Studien, an denen österreichische Pneumologen maßgeblich beteiligt waren, ermöglicht.

Dank eines besseren Verständnisses der Lungenkrebserkrankungen, der Erfahrungen der vergangenen Jahre aus der Praxis mit den neuen Therapien, der Entdeckung und Bewertung neuer Biomarker sowie der darauf basierenden Entwicklung neuer Therapeutika sind Riesensprünge in der Behandlung des Lungenkarzinoms möglich geworden.

In den rezenten Studien wurden, vereinfacht gesagt, verschiedene Therapie- und Therapeutika-Kombinationen untersucht. Unter anderem mit dem Ergebnis, dass die Immuntherapie, die heute schon viel häufiger als noch vor einem Jahr zur Anwendung kommt, in Zukunft noch häufiger eingesetzt werden wird, da sie – in Kombination mit anderen Therapien oder in manchen Fällen auch als alleinige Therapie – einen Überlebensvorteil bringt.

So wird die Immuntherapie zunehmend mit einer Chemo- und/oder Strahlentherapie kombiniert, was zu einer Immunmodulation, also einem ausgleichenden Einwirken auf das Immunsystem, führt.

Eine aktuelle Metaanalyse bestätigt übrigens, dass eine Immuntherapie mit Immun-Checkpoint-Inhibitoren das Gesamtüberleben bei nicht-kleinzelligen Lungenkrebs-Patienten mit Hirn- oder Lebermetastasen im Vergleich zur konventionellen Therapie verbessern.

 

Heute gilt das Lungenkarzinom als interessantestes und vielversprechendstes Forschungsgebiet

Auch bei anderen onkologischen Erkrankungen gibt es hier sehr gute Entwicklungen, aber da ist der Sprung nicht so groß wie beim Lungenkrebs. Das Lungenkarzinom ist aus wissenschaftlicher Sicht einfach noch interessanter, weil die Immun- und die zielgerichtete Therapie bei unterschiedlichen Patienten besonders gut wirken. Und darum lernt man jetzt vom Bronchuskarzinom besonders viel.

Grund dafür ist, dass besonders beim Raucher durch diverse Substanzen im Tabakrauch das körpereigene Immunsystem besonders beeinträchtigt wird. Dieses wieder „anzukurbeln“ ist das Ziel der Immuntherapie. Und die Immunmodulation greift hier tatsächlich besonders gut. Das ist auch der Grund, warum der Fortschritt mit der Immuntherapie gerade beim Lungenkrebs so groß ist!


Mittels Aktivierung der körpereigenen Abwehrkräfte zur Bekämpfung der Tumorzellen kann die Immuntherapie Lungenkrebs-Patienten effektiv bei der Behandlung ihrer Erkrankung helfen.

Dass die Immuntherapie Lungenkrebs effektiv bekämpfen kann, ist heute in fast allen Stadien möglich. © Sebastian Kaulitzky / shutterstock.com


 

Kleinzelliger Lungenkrebs

Der besonders gefährliche kleinzellige Lungenkrebs macht etwa 15% der Bronchuskarzinome aus. Hierzu stellt die Kombination von Chemo- und Immuntherapie überhaupt zum ersten Mal seit 30 Jahren eine neue Therapieoption dar. Das Problem ist, dass man kleinzelligen Lungenkrebs (SCLC = Small Cell Lung Cancer) bei zwei Drittel bis drei Viertel der Patienten erst in einem sehr fortgeschrittenem Stadium (Stadium 4) entdeckt. In diesem Stadium wächst der Tumor sehr rasch.

Aber auch beim nichtkleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC = Non Small Cell Lung Cancer) kommt die Immuntherapie seit kurzem in einem früheren Stadium zum Einsatz als bisher.

Eine aktuelle Studie hat gezeigt, dass sich das progressionsfreie Überleben und das Gesamtüberleben verbessern, wenn wir bereits im Stadium 3, nach der Gabe einer Kombination von Chemo- und Strahlentherapie, zusätzlich eine Immuntherapie verabreichen.

Zusätzlich können dadurch auch einige Patienten mehr sogar geheilt werden, als dies ohne Immuntherapie der Fall wäre. Dies bedeutet ebenfalls einen gewaltigen Vorwärtssprung.

Auch bei der häufigsten Lungenkrebsform überhaupt, dem sogenannten nicht-kleinzelligen Adenokarzinom (70% der Patienten) kommt die Immuntherapie – in Kombination mit zwei Chemotherapien – heute bereits als First Line Therapie zum Einsatz.

Denn in einer weiteren rezenten Studie, konnte gezeigt werden, dass diese Triple-Kombination bei Patienten mit fortgeschrittenem nicht-kleinzelligen Lungenkrebs einen deutlichen Überlebensvorteil mit sich bringt.


Literatur:

Bozcuk H, Artaç M, Mutlu H, Sever Ö, Yıldırım M. Programmed death-1 or programmed death ligand-1 inhibitors? A meta-analysis of differential efficacy as compared to chemotherapy in advanced non-small cell lung cancer. J Oncol Pharm Pract. 2020 Oct 12:1078155220964903. doi: 10.1177/1078155220964903. Epub ahead of print. PMID: 33040676.

Yang K, Li J, Bai C, Sun Z, Zhao L. Efficacy of Immune Checkpoint Inhibitors in Non-small-cell Lung Cancer Patients With Different Metastatic Sites. A Systematic Review and Meta-Analysis. Front Oncol. 2020;10:1098. Published 2020 Jul 9. doi:10.3389/fonc.2020.01098

Yang SR, Schultheis AM, Yu H, Mandelker D, Ladanyi M, Büttner R. Precision Medicine in Non-Small Cell Lung Cancer: Current Applications and Future Directions [published online ahead of print, 2020 Jul 27]. Semin Cancer Biol. 2020;S1044-579X(20)30164-4. doi:10.1016/j.semcancer.2020.07.009

Pembrolizumab plus Chemotherapy in Metastatic Non-Small-Cell Lung Cancer. NEJM 2018; 378:2078-2092; published April 16 2018; DOI: 10.1056/NEJMoa1801005

First-Line Atezolizumab plus Chemotherapie in Extensive-Stage Small-Cell Lung Cancer. NEJM 2018, published September 25 2018; DOI: 10.1056/NEJMoa1809064

Brigatinib versus Crizotinib in ALK-Positive Non-Small-Cell Lung Cancer. NEJM 2018; published September 25 2018; DOI: 10.1056/NEJMoa1810171


Quelle:

Statement »Lungenkrebs: Die Immuntherapie kommt bei fast jedem Patienten zum Einsatz und bringt einen Überlebensvorteil. « – OA Dr. Maximilian Hochmair, 42. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie. Oktober 2018, Linz

Die mobile Version verlassen