Analkarzinom früh erkennen und behandeln

Must Read

Wenn die Finger schmerzen – Ursachen frühzeitig abklären

Wenn die Finger schmerzen, sollte ihr Arzt rasch den Grund dafür herausfinden. Denn die effektive, frühzeitige Behandlung ist sehr...

Osteoporose beeinträchtigt die Lebenserwartung erheblich

Osteoporose-Patientinnen haben eine geringere Lebenserwartung. Nur jede zehnte erhält eine wirksame Therapie, was ebenfalls das Risiko erhöht, frühzeitig zu sterben. Im Grunde...

Telomere spielen im Alterungsprozess eine zentrale Rolle

Menschen, bei denen die Telomere kürzer sind, haben ein erhöhtes Risiko im Alterungsprozess, Krankheiten wie Alzheimer oder Krebs zu entwickeln. Telomere...
Rainer Muller
Rainer Mullerhttp://www.afcom.at
MEDMIX-Redaktion, Projektleiter, AFCOM Digital Publishing Team

Durch Früherkennung können HIV-infizierte Patienten ein Analkarzinom oder Gebärmutterhalskrebs häufig mit geringem Aufwand verhindern.

Unter dem Strich haben HIV-Infizierte im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung ein höheres Analkarzinom-Risiko. Denn durch die dauerhafte entzündete Schamregion mit Hochrisiko-HPV können sich Vorläuferläsionen entwickeln, aus denen infolge Krebs entstehen kann. Wobei etwa 90 Prozent der HIV-Infizierten zusätzlich mit Humanen Papillomviren (HPV) infiziert sind. Allerdings können bislang nur spezialisierten Zentren solche Analkarzinom-Vorstufen beziehungsweise Vorläuferläsionen diagnostizieren und behandeln.

 

HIV vervielfacht das Risiko für ein Analkarzinom

Ein Analkarzinom ist eine in der Allgemeinbevölkerung seltene onkologische Erkrankung. Pro Jahr erkrankt nur eine Person von 100.000 Menschen daran. Hingegen haben Patienten mit HIV ein 30- bis über 100-fach erhöhtes Risiko, bei ihnen entwickeln sich die Analkarzinom-Vorstufen mitunter rasch.
Die frühzeitige Diagnose und Behandlung dieser Vorläuferläsionen kann allerdings die Entstehung von Analkarzinomen verhindern. Deshalb wird HIV-Patienten empfohlen, vorbeugend regelmäßige proktologische Untersuchungen machen zu lassen, um auffällige Veränderungen rasch behandeln zu können.

 

Lokale Therapie mit topischer Trichloressigsäure

Beim Standardverfahren werden die Vorläuferläsionen operativ mit einem Elektrokauter abgetragen. Diese Methode bieten bislang jedoch nur in auf Proktologie spezialisierte Zentren mit entsprechender technischer Ausstattung an. Hingegen ist die lokale Behandlung mit Trichloressigsäure wesentlich weniger aufwendig. Diese Therapie wird bereits bei genitalen Feigwarzen erfolgreich eingesetzt und kann einfacher in der lokalen Arztpraxis durchgeführt werden.

Ob diese Methode mit Trichloressigsäure auch bei Analkarzinom-Vorläufern von HIV-Infizierten genauso wirksam wie die Elektrokaustik ist, will eine aktuell laufende, klinische Studie am Universitätsklnikum Essen klären. Wobei die sogenannte TECAIN-Studie – Wirksamkeit und Sicherheit der Therapie mit topischer Trichloressigsäure versus Elektrokauterisation von analen intraepithelialen Neoplasien bei HIV-positiven Patienten – im Oktober 2015 gestartet wurde. Eingeschlossen wurden dazu erwachsene HIV-infizierte Patienten mit Analkarzinom-Vorstufen festgestellt wurden.

 

Patienten mit HIV über Vorbeugung und Therapie besser informieren

Grundsätzlich sollten behandelnde Ärzte ihre HIV-Infizierten Patienten besser über Früherkennung und Behandlung von Analkarzinom und Vorläuferläsionen besser informieren. Denn diese sollten wissen, dass man ein Analkarzinom wie auch Gebärmutterhalskrebs mit vergleichsweise geringem Aufwand häufig verhindern könnte.

Quelle: Universitätsklinikum Essen

Latest News

Früherkennung von Hodenkrebs: Experten gegen allgemeines Screening

Kann eine regelmäßige Untersuchung zur Früherkennung von Hodenkrebs für Männer ab 16 Jahren zu besseren Behandlungsergebnissen beim Hodenkrebs führen? Zur Frage,...

Schmerzmittel bei Zahnextraktion: rechtzeitig vor dem Zahn ziehen

Viele Schmerzspezialisten meinen, dass man vor dem Zahn ziehen schon ein Schmerzmittel einsetzen sollte. Dann wirkt es rechtzeitig nach der Zahnextraktion. Beim Zahn ziehen oder dem...

Der Verdauungstrakt in der Geschichte der Medizin

Der Verdauungstrakt war in der Geschichte der Medizin Ziel zahlreicher lokaler und systemischer – teils zweifelhafter – therapeutischer Maßnahmen. Zur Geschichte der Medizin wurde im...

Die organisch depressive Störung

Eine organisch depressive Störung tritt bei zahlreichen Erkrankung auf und kann deren Verlauf negativ beeinflussen sowie Krankenhausaufenthalte verlängern. Depressionen beeinflussen den Verlauf zahlreicher körperlichen Krankheiten und verlängern...

Hustenstiller und Hustenlöser sollte man richtig kombinieren

Husten beginnt meist als trockener Reizhusten und geht dann in einen Husten mit Auswurf über – der richtige Einsatz von Hustenstiller und Hustenlöser kann Abhilfe...

More Articles Like This