Himbeeren für Menschen mit Prädiabetes und Insulinresistenz

0

Der Verzehr von roten Himbeeren bei Menschen mit Prädiabetes beziehungsweise Adipositas und einer Insulinresistenz kann die Glukosekontrolle unterstützen.

Eine vom Illinois Institute of Technology veröffentlichte Studie zeigt die Vorteile, wenn Himbeeren die Ernährung von Personen mit Prädiabetes und Insulinresistenz bereichern. Man spricht von Prädiabetes, wenn betroffene Personen bereits an erhöhtem Nüchternblutzucker (IFG) oder einer gestörten Glukosetoleranz (IGT) leiden, allerdings sich die Diabetes-Erkrankung noch nicht manifestiert hat.

 

Einer Insulinresistenz entgegenwirken

Die im Fachjournal Adipositas veröffentlichte Studie untersuchte die Auswirkungen von roten Himbeeren bei Menschen, die entweder an Diabetes erkrankten, oder übergewichtig beziehungsweise fettleibig waren und mit einer Insulinresistenz konfrontiert waren. Eine metabolisch gesunde Kontrollgruppe galt als Referenzgruppe der Studie.

Bei der randomisierten, Placebo-kontrollierten Studie untersuchten Forscher bei 32 Erwachsenen im Alter zwischen 20 und 60 Jahren. Im Blickpunkt standen dabei die Blutwerte über einen Zeitraum von 24 Stunden nach dem Frühstück an drei verschiedenen Tagen. Die drei Gruppen bekamen zum Frühstück unterschiedliche Speisen. In Bezug auf Kalorien und Makronährstoffe waren diese zwar ähnlich. Allerdings unterschieden sie sich in der konsumierten Menge von gefrorenen Himbeeren. Denn die erste Gruppe enthielt keine Himbeeren, die zweite eine Tasse und die dritte Gruppe konsumierte zwei Tassen.

 

Geringere Glukosekonzentrationen

Die Ergebnisse zeigten, dass die Personen mit einem Diabetes-Risiko und Himbeer-Konsum weniger Insulin benötigten, um ihren Blutzucker zu stabilisieren. Personen mit zwei Tassen Himbeeren zum Frühstück hatten geringere Glukosekonzentrationen im Vergleich zum Frühstück rote Himbeeren.

Die Daten legen nahe, dass der Himbeer-Konsum positive Effekte. Diese Auswirkungen sind besonders wichtig für Menschen, die an Übergewicht oder Fettleibigkeit sowie an Diabetes leiden.

„Ärzte empfehlen häufig Menschen, die an Diabetes leiden, kein Obst wegen des Fruktosegehalts zu konsumieren. Allerdings liefern bestimmte Früchte wie rote Himbeeren nicht nur essentielle Mikronährstoffe, sondern auch Bestandteile wie Anthocyane. Diese geben ihnen ihre rote Farbe und wirken positiv gegen Diabetikes“, erklärte Britt Burton-Freeman, Direktor des Center for Nutrition Research beim Illinois Institute of Technology.

Quelle:

New study shows red raspberries may help with glucose control in people with pre-diabetes. ILLINOIS INSTITUTE OF TECHNOLOGY – http://www.iit.edu.

Share.

About Author

Lena Abensberg

MEDMIX-Redaktion, AFCOM Digital Publishing Team

Comments are closed.