Händchen halten mit dem Partner bringt Hilfe gegen Stress

0

Beziehungen unterstützen uns dabei, ruhig zu bleiben. Denn die Anwesenheit des Partners gibt uns in schwierigen Situationen Hilfe gegen Stress.

Schon früher konnten Studien zeigen, dass soziale Beziehungen, insbesondere die Ehe, potenziell Hilfe gegen Stress bringt. Wobei die frühere Forschungen hauptsächlich nachgelagerte Effekte untersuchten, ohne dabei Echtzeitreaktionen zu analysieren. Die Psychologie-Professorin Wendy Birmingham der Brigham Young University verwendete nun eine Infrarotkamera, um mittels Pupillometrie zu analysieren, inwieweit Händchen halten mit dem Ehepartner in komplizierten Computersimulationen Hilfe gegen Stress zu bringen.

 

Pupillometrie misst das Ausmaß von Händchen halten als Hilfe gegen Stress

Die Pupillometrie ist ein innovatives Verfahren, mit dem Spezialisten die Auswirkungen von akutem Stress in Echtzeit erkennen können. Denn die Muskeln, die die Pupillengröße steuern, sind mit dem Nervensystem verbunden. Dadurch erweitern sich die Pupillen bei Belastung – und das innerhalb von 200 Millisekunden. Schließlich ermöglicht die schnelle Reaktion, dass man die unmittelbaren Auswirkungen von akutem Stress auf das autonome Nervensystem erkennen kann. Schließlich zeigt das auch, welche Echtzeiteffekte eine soziale Unterstützung wie das Händchen halten durch den Partner bei der Stressbewältigung bringt.

In der aktuellen Studie verwendete Wendy Birmingham eine Infrarotkamera für ihre neuesten Studien zu Ehe und Stress. In diesem Experiment versuchten 40 teilnehmende Paare, eine absichtlich herausfordernde Aufgabe am Computer zu lösen. Einige der Paare wurden nach dem Zufallsprinzip für die alleinige Arbeit bestimmt. Bei den anderen Paaren unterstützte der Ehepartner die Stressbewältigung mit Händchen halten. Während die Probanden ihre Aufgaben lösten, maß eine Infrarotkamera kontinuierlich den Pupillendurchmesser.

 

Händchen halten half bei der Stressbewältigung

Somit konnten die Forscher in Echtzeit messen, wie jemand auf Stress reagiert und ob soziale Unterstützung Hilfe gegen Stress bietet. Dabei zeigte sich, dass sich die Probanden mit unterstützendem Händchen halten wesentlich früher beruhigten. Weiters erledigten sie ihre Aufgabe allgemein mit weniger Stress.

Literatur:

Tyler C. Graff, Steven G. Luke, Wendy C. Birmingham. Supportive hand-holding attenuates pupillary responses to stress in adult couples. Published: PLOS ONE. February 22, 2019. https://doi.org/10.1371/journal.pone.0212703

Share.

About Author

Ann-Marie Nüsslein

MEDMIX-Redaktion, AFCOM Digital Publishing Team

Comments are closed.