Hepatitis C bei fortgeschrittener Leberzirrhose heilbar

0

Heutzutage kann die Therapie der Hepatitis C eine dekompensierte Leberzirrhose auch im fortgeschrittenem Stadium heilen.

Eine vom Hepatitis C-Virus verursachte Leberinfektion kann sehr häufig chronisch werden und dann eine Leberzirrhose und Leberkrebs entwickeln. Das Virus wird durch Blut übertragen, eine Impfung ist bisher nicht möglich. Weltweit sind 130 bis 180 Millionen Menschen mit dem Virus chronisch infiziert. Hierzu sind zur weltweiten Bekämpfung von Hepatitis C-Virus-bedingten Erkrankungen und der Sterblichkeit genaue epidemiologische Daten sehr wichtig.

Wobei die effektive Behandlung der chronischen Hepatitis C-Infektion bei Patienten mit schwerer Leberfibrose und Leberzirrhose extrem wichtig ist. Und zwar wegen des hohen Dekompensationsrisikos, des Hepatozellkarzinoms sowie der hohen Sterblichkeit. Die Entwicklung und Zulassung mehrerer direkt wirkender antiviraler Medikamente in den letzten Jahren hat die antivirale Therapie revolutioniert. Insbesondere für Patienten mit Leberzirrhose.

 

Antivirale Behandlungsmöglichkeiten bei chronischer Hepatitis C und Leberzirrhose

Das Sterblichkeitsrisiko ist bei Patienten Hepatitis C-Infektion wegen der Leber- und extrahepatischen Erkrankungen deutlich erhöht. Die antivirale Therapie hat deswegen das Ziel eines anhaltenden virologischen Ansprechen von 12 bis 24 Wochen nach der Behandlung.

Seit 2011 hat sich die antivirale Therapie aufgrund der Zulassung der ersten direkt wirkenden antiviralen Wirkstoffe (DAA), Telaprevir und Boceprevir, verändert. In Kombination mit Peginterferon alpha und Ribavirin erhöhten diese Substanzen das viralen Ansprechraten im Vergleich zur dualen Kombination von Peginterferon alpha und Ribavirin. Allerdings begrenzten diverse Nebenwirkungen sowie Ansprechraten zwischen 19 und 71% jedoch den Nutzen der Behandlung für Patienten mit Leberzirrhose. Außerdem hatte die Mehrheit der Patienten mit Leberzirrhose aufgrund der Verabreichung von Interferon alpha und der langen Dauer von 48 Wochen Kontraindikationen.

Der nächste Meilenstein in der Entwicklung antiviraler Medikamente war die Zulassung von Sofosbuvir in den Jahren 2013/2014. Der Wirkstoff verursachte kaum antivirale Arzneimittelresistenzen und verursachte selten Wechselwirkungen. Daher war die Substanz ein idealer Partner für die Kombination mit den anderen 2014/2015 zugelassenen antiviralen Wirkstoffen, Und zwar mit Simeprevir, Daclatasvir sowie Ledipasvir. Diese Kombinationen erhöhten die viralen Ansprechraten in nahezu allen Patientengruppen signifikant über 90%.

 

Theapie mit Ledipasvir und Sofosbuvir sowie Ribavirin

Seit zwei Jahren kann chronische Hepatitis C bei mehr als 90 Prozent der Patienten geheilt werden. Unlängst haben Forscher der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) eine Studie geleitet, bei der sie das Hepatitis C Virus auch bei weit fortgeschrittener Leberzirrhose beseitigen konnten.
Die Patienten litten an der sogenannten dekompensierten Leberzirrhose. Und damit an der lebensgefährlichen Komplikationen vor allem außerhalb der Leber. Zum Beispiel Speiseröhrenkrampfadern, die platzen können. Ihnen blieb oft bisher als einzige Therapieoption nur eine Lebertransplantation.
Nun testeten die Forscher die Wirksamkeit einer täglichen Kombinationstherapie aus den Wirkstoffen Ledipasvir und Sofosbuvir. Zudem bekamen sie Tabletten des Wirkstoffes Ribavirin für zwölf oder 24 Wochen. Schließlich war diese medikamentöse Behandlung erfolgreich und konnte die Viren vollständig beseitigen.

Literatur:
Manns M. Ledipasvir and sofosbuvir plus ribavirin in patients with genotype 1 or 4 hepatitis C virus infection and advanced liver disease. A multicentre, open-label, randomised, phase 2 trial. Lancet Infect Dis. 2016 Jun;16(6):685-697. doi: 10.1016/S1473-3099(16)00052-9. Epub 2016 Feb 18.

Maximilian D. Schneider, Christoph Sarrazin. Management of HCV-Associated Liver Cirrhosis. Visc Med. 2016 Apr; 32(2): 96–104. Published online 2016 Apr 8. doi: 10.1159/000445330

Moon AM, Singal AG, Tapper EB. Contemporary Epidemiology of Chronic Liver Disease and Cirrhosis. Clin Gastroenterol Hepatol. 2019 Aug 8. pii: S1542-3565(19)30849-3. doi: 10.1016/j.cgh.2019.07.060.

Share.

About Author

MEDMIX Online-Redaktion

Blick in den Newsroom der MEDMIX Print- und Onlineredaktion in Zusammenarbeit mit AFCOM – Verlag und Medienproduktionen.

Comments are closed.