Erfrischenden Eistee selber machen – mit frischen Früchten und Kräutern

0

Ein frischer Eistee kann bei heißen Temperaturen als Durstlöscher den Tag retten. Dabei kann man einfach einen erfrischenden Eistee selber machen.

In den heißen Sommermonaten bei hohen Temperaturen kann ein kühler Durstlöscher im rechten Moment Berge versetzen. Wobei hier ein frischer Eistee eine herrliche Alternative ist. Erfreulicherweise lässt sich auch ganz einfach ein erfrischender Eistee selber machen. Das bringt große Vorteile, den fertige Eistees zum Kaufen enthalten oft sehr viel Zucker und künstliche Aromen. Deswegen ist es besser und gesünder, wenn man je nach Geschmack und idealerweise ohne Zucker seinen Eistee selber machen kann.

 

Für jeden Geschmack einen erfrischende Eistee selber machen

Im Grunde genommen kann man den Eistee einfach aus einem klassischen Teeaufguss nach Abkühlen mittels Zusatz von Eiswürfeln machen. Man sollte dazu aber eine ausreichend große Menge Tee verwenden, denn die schmelzenden Eiswürfel können infolge den Eistee verdünnen. Empfehlenswert ist es dabei vor allem auch, den Tee möglichst rasch mit Eiswürfeln abzukühlen. Dann schmeckt er fein und nicht bitter.

Weiter kann man natürlich ganz nach Vorliebe entscheiden, ob man zum Eistee selber machen Schwarz- und Grüntee oder eine Kräutermischung einsetzt. Unter dem Strich gibt es auch zahlreiche Zusätze für den Eistee. Dazu zählen die bekannten Zitronen-, Limetten- und Orangenscheiben, Ananas-Stückchen sowie auch Pfefferminz- oder Melisse-Blättchen. Dazu gibt es zahlreiche weitere Kräuter oder manchmal auch Gewürze.

Man kann Eistee natürlich auch mit zahlreichen Früchten verfeinern. Hier sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt, wobei beispielsweise verschiedene Beeren sehr fruchtig wirken. Beliebt sind auch Zusätze wie Lemongras und scharfer Ingwer.

 

Eistee-Cocktail mit Tonic und Gin

Spannend schmeckt ein Cocktail aus Eistee mit frischer Zitrone, Gurkenstückchen und reichlich Eiswürfeln, die man mit Tonic und Gin vermischt. Dazu kocht man Grüntee auf, kühlt in mit Eiswürfeln rasch ab und gibt die Gurke in kleinen Scheiben sowie Eiswürfel und Gin dazu. Abschließend kommt Zitronensaft und Tonic dazu. Je nach Vorliebe kann man den Drink auch leicht süßen.

Übrigens kann man durch das rasche Abkühlen des frisch zubereiteten Teeaufgusses mit Eiswürfeln die Aromen des Tees besser erhalten. Weniger gut gelingt das, wenn man den Tee langsam abkühlen lässt.

Im Grunde genommen kann man Eistee zwei bis drei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Vor dem Trinken sollte man den Tee dann immer gut schütteln oder rühren, damit sich die Bestandteile wieder vermischen.

Quelle: www.pressetreff.de

Share.

About Author

Lena Abensberg

MEDMIX-Redaktion, AFCOM Digital Publishing Team

Comments are closed.