Energiereiches Frühstück bei Diabetes Typ-2

Must Read

Wenn die Finger schmerzen – Ursachen frühzeitig abklären

Wenn die Finger schmerzen, sollte ihr Arzt rasch den Grund dafür herausfinden. Denn die effektive, frühzeitige Behandlung ist sehr...

Telomere spielen im Alterungsprozess eine zentrale Rolle

Menschen, bei denen die Telomere kürzer sind, haben ein erhöhtes Risiko im Alterungsprozess, Krankheiten wie Alzheimer oder Krebs zu entwickeln. Telomere...

Osteoporose beeinträchtigt die Lebenserwartung erheblich

Osteoporose-Patientinnen haben eine geringere Lebenserwartung. Nur jede zehnte erhält eine wirksame Therapie, was ebenfalls das Risiko erhöht, frühzeitig zu sterben. Im Grunde...
Dipl.-Ing. Alexandra Springler
Dipl.-Ing. Alexandra Springler
Seit 2011 ist Dipl.-Ing. Alexandra Springler MEDMIX- und AFCOM-Mitarbeiterin. Nach Abschluss ihres Biotechnoligiestudiums ist sie nun in der Forschung tätig und absolviert zur Zeit ihr Doktorat.

Energiereiches Frühstück und kalorienarmes Abendessen reduzieren bei Diabetes Typ-2 die Hyperglykämie, gefährliche Zuckerspitzen können so vermieden werden.

Um ihren Blutzuckerspiegel in Schach zu halten, bzw. um gefährliche Blutzuckerspitzen zu vermeiden, sollten Patienten mit Diabetes Typ-2  ein hochkalorisches energiereiches Frühstück zu sich nehmen, empfehlen Wissenschaftler der Universität Tel Aviv. Das Abendessen sollte jedoch bescheiden ausfallen.

Energiereiches Frühstück gegen gefährliche Blutzuckerspitzen

Ein alarmierend großer Teil der heutigen Bevölkerung ist übergewichtig bzw. fettleibig. Die Folge: gefährliche Stoffwechselerkrankungen. Weltweit leiden mehr als 382 Millionen Menschen an Diabetes – größtenteils an Diabetes Typ 2. Besonders gefährlich ist dabei der rasante Blutzuckeranstieg nach einer Mahlzeit. Dies kann unter Umständen lebensbedrohlich sein bzw. kardiovaskuläre Komplikationen hervorrufen.

In einer unlängst im Fachjournal Diabetologia publizierten Studie beschreiben die israelischen Wissenschafter, dass ein energiereiches Frühstück – in Kombination mit einer energiearmen Abendmahlzeit – gefährliche Blutzuckerspitzen verhindern kann.

So führte ein energiereiches Frühstück und kalorienarmes Abendessen bei adipösen Personen ohne Diabetes mellitus zu einer signifikanten Reduktionen der postprandialen Glykämie. Im Zuge der zitierten Studie untersuchten die Wissenschafter, ob dieser Ernährungsplan – im Vergleich zu einem energiearmen Frühstück mit einem energiereichen Abendessen – zu Reduktionen postprandialer Hyperglykämie bei Patienten mit Typ-2-Diabetes mellitus führen kann, indem Inkretin- und Insulinwerte erhöht werden. Dabei stellte sich heraus, dass ein hoher Kalorienkonsum am Morgen durch ein energiereiches Frühstück bei Diabetikern über den ganzen Tag zu einer signifikanten Abnahme der postprandialen Hyperglykämie führte.

„Die Erkenntnis, dass ein hochkalorisches, energiereiches Frühstück in Kombination mit einem weniger energiereichen Abendessen die Blutzuckerspitzen während des Tages senken konnte, ist aus therapeutischer Sicht sehr wertvoll. Dies könnte möglicherweise das Risiko kardiovaskulärer Risiken bei Diabetes-Patienten senken,“ erörterte Prof. Jakubowic vom Wolfson Medical Center’s Diabetes Unit der Hebrew University of Jerusalem. „Es reicht, nicht Diabetikern zu erklären was sie essen dürfen und was nicht. Es geht auch darum, auf das richtige Timing zu achten.“

Die Experten weisen aber darauf hin, dass in weiteren Untersuchungen die Vorteile eines hochkalorischen Frühstücks und eines kalorienreduziertem Abendessen über einen längeren Zeitraum untersucht werden sollte.

Latest News

Das Heidekraut: eine vergessene Heilpflanze mit vielfältiger Wirkung

Die Wirkung der Heilpflanze Heidekraut ist etwas in Vergessenheit geraten. Dabei wirkt sie harntreibend, blutreinigend und entzündungshemmend. Das Heidekraut wächst...

Karibik, Mittel- und Südamerika: Starker Ausbruch von Dengue-Fieber

Mittel- und Südamerika sowie die Karibik erleben 2019 einen massiven Ausbruch von Dengue-Fieber. Reisende sollten Mückenschutz und passende Kleidung gegen das Dengue-Virus benutzen. Mittel- und Südamerika...

RSV-Impfstoff soll vor RSV-Infektion und Erkrankungen der Atemwege schützen

Erkrankungen der Atemwege durch eine RSV-Infektion treten weltweit bei Millionen Kleinkindern auf. Davor soll ein neuer RSV-Impfstoff zukünftig besser schützen. Eine RSV-Infektion mit dem Respiratory Syncytial...

Rheuma und Übergewicht: Wirkung der Medikamente beeinträchtigt

Aktuelle Studienergebnisse zu Rheuma-Erkrankungen und Übergewicht zeigen, dass zu viel Körperfett die Wirkung von Medikamenten hemmen kann. Menschen mit starkem Übergewicht erkranken nicht nur häufiger an...

Aluminiumaufnahme über die Haut und aus der Nahrung reduzieren

Eine bedenkliche Aluminiumaufnahme, die dem Körper schadet, kann über die Haut und aus der Nahrung erfolgen. Eine Reduzierung minimiert die Gesundheitsrisiken. Wir Menschen können aus verschiedenen Quellen...

More Articles Like This