Die richtige Dosis Sex stärkt unsere Abwehrkräfte

Must Read

Wenn die Finger schmerzen – Ursachen frühzeitig abklären

Wenn die Finger schmerzen, sollte ihr Arzt rasch den Grund dafür herausfinden. Denn die effektive, frühzeitige Behandlung ist sehr...

Osteoporose beeinträchtigt die Lebenserwartung erheblich

Osteoporose-Patientinnen haben eine geringere Lebenserwartung. Nur jede zehnte erhält eine wirksame Therapie, was ebenfalls das Risiko erhöht, frühzeitig zu sterben. Im Grunde...

Telomere spielen im Alterungsprozess eine zentrale Rolle

Menschen, bei denen die Telomere kürzer sind, haben ein erhöhtes Risiko im Alterungsprozess, Krankheiten wie Alzheimer oder Krebs zu entwickeln. Telomere...
Ann-Marie Nüsslein
Ann-Marie Nüssleinhttp://www.afcom.at
MEDMIX-Redaktion, AFCOM Digital Publishing Team

3 mal pro Woche Sex stärkt unsere Abwehrkräfte. Vor allem der männliche Körper produziert nach einem Orgasmus mehr Killerzellen, den »Soldaten« unseres Immunsystems.

Dass regelmäßiger Sex die Stimmung beflügelt und die Abwehrkräfte stärkt, ist bekannt. Doch es könnte auch auf die auf die richtige Dosis Sex ankommen. Doch wie könnte diese »Dosierung« aussehen? Unlängst wurde dazu in einer Studie der Beweis erbracht, dass sexuelle Höhepunkte die Anzahl natürlicher Killerzellen im Blut vor allem bei Männern deutlich erhöhen kann.



 

Gegen Krebs und Infektionen

Beispielsweise haben Wissenschaftler anhand von Ergebnissen einer dementsprechenden Studie herausgefunden, dass die richtige für die Gesundheit zuträgliche Dosis Sex 3x pro Woche zu sein scheint – und sie begründen das mit molekularbiologischer Untersuchungen. Besonders ausgeprägt scheint das bei Männern der Fall zu sein. So nahmen die Wissenschaftler elf männlichen Probanden vor und nach dem Orgasmus Blut ab, und fanden nach der Analyse heraus, dass sich nach dem Höhepunkt im Blut doppelt so viele natürliche Killerzellen befanden wie vor dem Orgasmus. Killerzellen sind bekanntlich jene Zellen unseres Immunsystems, die veränderte Körperzellen erkennen und zerstören – dazu gehören von Krankheitserregern infizierte Zellen oder Krebszellen.

Der Körper befindet sich also nach einem Koitus in erhöhte Abwehrbereitschaft, was durchaus Sinn denn: denn durch Austausch von Körperflüssigkeiten kommen wir mit einer Vielzahl fremder Keime in Kontakt. Eine vorangegangene Langzeitstudie aus den USA hatte bereits gezeigt, dass zwei- bis dreimal Sex pro Woche die Konzentration bestimmter Antikörper im Speichel erhöht.

Deutlich mehr oder weniger Sex reduziert wiederum die Menge. Weder ungezügelte Sexsucht noch die mancherorts propagierte Enthaltsamkeit seien also von Vorteil. Dass regelmäßiger Beischlaf zumindest nicht ungesund ist, hat schon der sinnesfrohe Mönch Luther gewusst: „In der Woche zwei mal schadet weder ihm noch ihr,“ wusste der Geistliche im Zusammenhang mit der richtigen Dosis Sex.



 

Dosis Sex für Frauen steigern

Darüber, wie sich die lustvolle Betätigung auf die Killerzellen-Quote der Frauen auswirkt, machten die Forscher in der erwähnten Studie keine Angaben. Nichts desto trotz ergab weiland eine deutsche Umfrage, dass sich deutsche Damen in Zukunft sexuell mehr austoben möchten. 40 Prozent der Frauen und 29 Prozent der Männer sind demnach davon überzeugt, dass Sex künftig nicht mehr der Fortpflanzung, sondern nur noch dem Spaß dienen wird. Der gesellschaftlich-moralische Druck lasse nach, die Experimentierfreude wachse – auch mit wechselnden Partnern. Demnach glaubten 58 Prozent der befragten Frauen, dass die Lebensabschnitte für Partnerschaften immer kürzer werden – unter Männern waren es nur 44 Prozent.

Latest News

Wirkung von Eleutherococcus (Taigawurzel, Sibirischer Ginseng)

Eleutherococcus senticosus – auch als Sibirischer Ginseng oder  Taigawurzel bekannt – bringt mit seiner pflanzlichen Wirkung unser Immunsystem in Schwung. Unter den europäischen Arzneipflanzen, die als...

Topische Aktinische Keratosen Behandlung, um Hautkrebs zu verhindern

Ohne Behandlung können sich Aktinische Keratosen zu einem Plattenepithelkarzinom – invasiven – Hautkrebs –entwickeln. Allerdings gibt es einige wirksame Therapien. Aktinische Keratosen stellen eine frühe Form von...

Zumindest schon vor 14.000 Jahren: Geschichte der Zahnmedizin älter als gedacht

Die Untersuchung eines etwa vor 14.000 Jahren behandelten kariösen Backenzahn mit einem Loch im Zahn schreibt die Geschichte der Zahnmedizin neu. Der älteste Nachweis für einen zahnmedizinischen...

Zytomegalie durch das Cytomegalievirus

Die Zytomegalie – eine Infektion mit dem Cytomegalievirus – kann in der Schwangerschaft schwere Missbildungen vor allem bei den frühgeborenen Kindern verursachen. Herpesviren haben sich im Laufe...

Löwenzahn – eine Heilpflanze mit Potenzial gegen Krebs

Der Frühlingsbote Löwenzahn bereichert die Küche und dient seit Jahrtausenden als wertvolle Heilpflanze gegen diverse Erkrankungen wie auch jüngst gegen Krebs. Der Löwenzahn als Heilpflanze ist...

More Articles Like This