Vorteile in der Corona-Pandemie gegen COVID-19: Vitamin C unterstützt das Immunsystem

Vitamin C © bitt24 / shutterstock.com

Vitamin C © bitt24 / shutterstock.com

Vitamin C unterstützt das Immunsystem und fördert dessen Immunantwort, was speziell in der Corona-Pandemie gegen COVID-19 Vorteile bringen kann. Vor allem der Nutzen hoher Dosierungen auf der Intensivstation ist mittlerweile bestätigt.

Unter dem Strich ist das Vitamin C an etwa 15.000 Abläufe des Stoffwechsels beteiligt. Dementsprechend hat kein anderes Vitamin eine so grosse Vielfalt an Wirkungen vorzuweisen. Mit seiner antioxidativen Wirkung wirkt es als Radikalfänger und schützt Lipide, Proteine, Nukleinsäuren und Zellmembranen vor oxidativen Schäden. Die aktuelle Corona-Literatur zeigt auch, dass Vitamin C ohne signifikante Nebenwirkungen auf verschiedene pathophysiologische Prozesse der SARS-CoV-2-Infektion und Covid-19 wirkt.

 

Vitamin C – sicher und kostengünstig das Immunsystem stärken

Im Grunde genommen kann Vitamin C die Immunantwort auf Virusinfektionen verbessern. Und zwar indem es die Abwehrkräfte stärkt – durch Stimulierung der Proliferation und Differenzierung von B‑ und T‑Lymphozyten, weiter der Unterstützung der Antikörperproduktion. Einerseits gibt es zwar noch keine direkte Bestätigte beziehungsweise Corona-Studien dazu, ob Vitamin C speziell in der Vorbeugung und Behandlung gegen COVID-19 eine besonderen Nutzen bringt. Andererseits lassen in der Corona-Pandemie berichtete Vorteile von hochdosiertem Vitamin C auf der Intensivstation darauf hin, dass COVID-19-Patienten den Einsatz des Mikronährstoffs auch im ambulanten Bereich in Betracht ziehen sollten.

Im Grunde genommen ist Vitamin C ist ein sicherer und kostengünstiger essentieller Nährstoff, der das Immunsystem und dessen Abwehrkräfte stärkt. In etwa 100 Tierstudien konnte gezeigt werden, dass Vitamin C virale und bakterielle Infektionen verhindert oder auch lindert. In einigen Dutzend placebokontrollierten Studien mit Menschen hat Vitamin C Infektionen durch Atemwegsviren verkürzt. Das weist darauf hin, dass das Vitamin C auch allgemein Virusinfektionen beim Menschen beeinflussen kann, beispielsweise auch bei Covid-19.

Bei kritisch kranken Corona-Patienten sind die Vitamin C-Spiegel im Plasma häufig sehr niedrig. Dann sind hochdosierte Gramm-Dosen Vitamin C erforderlich, um den Vitamin C-Spiegel im Plasma kritisch kranker Patienten auf den Wert normaler gesunder Menschen zu erhöhen.

Eine Metaanalyse von 12 Studien mit 1.766 Patienten ergab, dass Vitamin C die Dauer des Aufenthalts auf der Intensivstation im Durchschnitt um 8% verkürzte. Eine weitere Metaanalyse zeigte, dass Vitamin C auch die Dauer der mechanischen Beatmung bei Intensivpatienten verringerte.

Zwei randomisierte, placebokontrollierte Studien ergaben schließlich auch eine statistisch signifikante Verringerung der Mortalität von Sepsis-Patienten. Die positive Wirkung von Vitamin C auf das akute Atemnotsyndrom (ARDS) – einer häufigen Komplikation der COVID-19-Pneumonie –  sollte man ebenfalls berücksichtigen.

 

Eine hochdosierte Vitamin C-Supplementierung ist für Patienten mit der Coronavirus-Krankheit COVID-19 erforderlich, wie eine Ultrahochleistungs-Flüssigchromatographie-Tandem-Massenspektrometrie-Studie bestätigen konnte

Um Patienten mit der Coronavirus-Krankheit COVID-19 Vitamin C präzise verabreichen zu können, haben Forscher eine Ultrahochleistungs-Flüssigchromatographie-Tandem-Massenspektrometrie entwickelt, um die Plasma-Vitamin C-Konzentrationen zu bestimmen. 31 Patienten mit COVID-19 und 51 gesunde Freiwillige wurden dabei untersucht.

Die mittlere Plasmakonzentration von Vitamin C bei Patienten mit COVID-19 betrug 2,00 mg und war damit fast 5-fach niedriger als bei gesunden Probanden (9,23 mg). Nach einer hochdosierten Vitamin C-Behandlung stieg die mittlere VC-Konzentration auf 13,46 mg. Höher als bei gesunden Probanden und lag damit im Normbereich.

Jedenfalls sind die Vitamin C-Werte bei stationärem Patienten mit COVID-19 meist sehr niedrig. Dann wird häufig eine Supplementierung mit 100 mg pro Kilogramm täglich angewendet.


Literatur:

Hemilä H, de Man AME. Vitamin C and COVID-19. Front Med (Lausanne). 2021 Jan 18;7:559811. doi: 10.3389/fmed.2020.559811. PMID: 33537320; PMCID: PMC7848027.

Xing Y, Zhao B, Yin L, Guo M, Shi H, Zhu Z, Zhang L, He J, Ling Y, Gao M, Lu H, Mao E, Zhang L. Vitamin C supplementation is necessary for patients with coronavirus disease. An ultra-high-performance liquid chromatography-tandem mass spectrometry finding. J Pharm Biomed Anal. 2021 Jan 27;196:113927. doi: 10.1016/j.jpba.2021.113927. Epub ahead of print. PMID: 33549875; PMCID: PMC7839397.

Madeleine Wehrmann. Vitamin C zum Schutz vor SARS-CoV-2 und zur Behandlung von COVID-19. J Gynäkol Endokrinol CH. 2020 Sep 10 : 1–7. German. doi: 10.1007/s41975-020-00155-y [Epub ahead of print]. PMCID: PMC7481539

Die mobile Version verlassen