Brennnesselwurzel für die Prostata und gegen Harnwegsinfekte

Die Wirkung der Brennnesselwurzel hilft als Tee oder Brennnesselwurzelextrakt bei Harnwegsinfekten und unter stützt die Prostata. © Le-Dantu Michel / shutterstock.com

Die Wirkung der Brennnesselwurzel hilft als Tee oder Brennnesselwurzelextrakt bei Harnwegsinfekten und unter stützt die Prostata. © Le-Dantu Michel / shutterstock.com

Die Wirkung der Brennnesselwurzel als Brennnesselwurzel-Tee oder Brennnesselwurzelextrakt hilft der Prostata und gegen Harnwegsinfekte.

Die Brennnesselwurzel, Urticae radix hat sich insbesondere zur symptomatischen Behandlung bei benigner Prostatahyperplasie (BPH) bewährt. Und zwar als Tee oder Brennnesselwurzelextrakt. Hierzu im Stadium I bis II sowie bei Harnwegsinfekten. Außerdem können Trockenextrakte mit Brennesselwurzel beispielsweise diuretische, entzündungshemmende und immunmodulatorische Wirkungen entfalten. Schließlich soll die Brennnesselwurzel eine das Wachstum hemmende Wirkung bei gutartiger Vergrößerung der Prostata (benigne Prostatahyperplasie, BPH) entfalten.


Polyphenole: sekundäre Pflanzenstoffe halten jung, schlank und gesund

Äpfel enthalten viele Polyphenole, wobei der Naturanbau die sekundären Pflanzenstoffe in ihrer Qualität begünstigt. © Sergii Kuchugurnyi / shutterstock.com

Für Zellen und Immunsystem: Polyphenole wie Flavonoide sind sekundären Pflanzenstoffe, die uns dabei unterstützen, gesund, jung und schlank zu bleiben. Mehr dazu unter https://www.medmix.at/polyphenole-bioaktive-substanzen/


Entzündliche ­Beschwerden der Harnwege und der Prostata

Im Grunde genommen gehören Harnwegsinfekte zu den ­häufigsten Erkrankungen in fast jedem Lebens­abschnitt. Beispielsweise haben Frauen im Vergleich zu Männern ein höheres Risiko für Harnwegsinfekte. Und zwar ist das bedingt durch die ­kurze Harnröhre der weiblichen Anatomie. Zudem erhöhen Erkältungskrankheiten, falscher Genitalhygiene sowie nasse Badebekleidung, aber auch chronisch auf. Schließlich sind Männer vor allem anfällig für eine gutartige ­Vergrößerung der Prostata, die als Infektionsursache im Vordergrund steht.

 

Brennnesselwurzel bei Vergrößerung der Prostata

Die Brennnessel setzt man seit langem bei Beschwerden im Zusammenhang mit einer gutartigen Vergrößerung der Prostata (Prostatahyperplasie, BPH). Zu den pharmakologischen und klinischen Wirkungen der Inhaltsstoffe der Brennnesselwurzel ist der Wirkungsmechanismus ist noch unklar.

Der klinische Nachweis der Wirksamkeit der Brennnesselwurzel zur Behandlung der gutartigen Vergrößerung der Prostata basiert übrigens auf vielen Studien. In diesem Sinne konnte auch einige randomisierte kontrollierte Studien zeigen, dass die Brennnesselwurzel die Beschwerden bei Prostatahyperplasie effektiv verbessert. Das Risiko für unerwünschte Ereignisse während der Behandlung mit Brennnesselwurzel ist sehr gering. Das gilt außerdem auch für die Toxizität.


Zum Schutz vor Infektionen: Cranberry bei Harnwegsinfekten

Quelle: sarsmis / shutterstock.com
Cranberry und Preiselbeere haben sich bei Frauenleiden bewährt. © sarsmis / shutterstock.com

Volksmedizinisch nutzt man seit vielen Jahrhunderten Cranberry bei Harnwegsinfekten – vor allem zur Vorbeugung vor Blasenentzündung. Mehr dazu unter https://www.medmix.at/cranberries-bei-harnwegsinfekten-sinnvoll-anwenden/


Wirkung und Wirkmechanismen der Brennnesselwurzel

Im Grunde genommen diskutieren Experten nach wie vor über die Wirkungen der Inhaltsstoffe der Brennnesselwurzel auf die Prostata. In Diskussion stehen Eingriffe in den Hormonstoffwechsel wie dem SHBG-Testoste­ron-System, der Hemmung der Aromatase sowie der 5-α-Reduktase.

Im Blickpunkt stehen weiter auch Lignane als eine mögliche Wirkstoffgruppe. In Studien untersucht man zudem für die Besserung der Beschwerden beim Harnlassen die gegen Entzündungen wirkenden Inhaltsstoffe Scopoletin, Lectine und Polysaccharide. Schließlich ist auch deren Einfluss auf die Stimulation der T-Lymphozyten nicht geklärt.


Bärentraube und Cranberry bei Harnwegsinfekten

Quelle: Sten Porse / CC BY-SA 3.0 / wikimedia
Bärentraubenblätter enthalten unter anderem Gerbstoffe, Flavone und Glykoside sowie vor allem Arbutin, das antibakteriell wirkt. © Sten Porse / CC BY-SA 3.0 / wikimedia

Bärentraube und Cranberry haben sich seit Jahrhunderte zum Einsatz bei Harnwegsinfekten bewährt – mit unterschiedlichen Ansätzen in der Wirkung. Mehr dazu unter https://www.medmix.at/baerentraube-cranberry-harnwegsinfekten/bei Harnwegsinfekten


Literatur:

Csikós E, Horváth A, Ács K, Papp N, Balázs VL, Dolenc MS, Kenda M, Kočevar Glavač N, Nagy M, Protti M, Mercolini L, Horváth G, Farkas Á, On Behalf Of The Oemonom. Treatment of Benign Prostatic Hyperplasia by Natural Drugs. Molecules. 2021 Nov 25;26(23):7141. doi: 10.3390/molecules26237141. PMID: 34885733; PMCID: PMC8659259.

Chrubasik JE, Roufogalis BD, Wagner H, Chrubasik SA. A comprehensive review on nettle effect and efficacy profiles, Part I: herba urticae. Phytomedicine. 2007 Jun;14(6):423-35. doi: 10.1016/j.phymed.2007.03.004. Epub 2007 May 10. PMID: 17493795.

Chrubasik JE, Roufogalis BD, Wagner H, Chrubasik S. A comprehensive review on the stinging nettle effect and efficacy profiles. Part II: urticae radix. Phytomedicine. 2007;14(7-8):568-579. doi:10.1016/j.phymed.2007.03.014

Stahl HP. Die Therapie prostatischer Nykturie mit standardisiertem Extractum Radix Urticae (ERU) [Therapy of prostatic nycturia with standardized extractum radix urticae]. ZFA (Stuttgart). 1984;60(3):128-132.

Schmidt K. Die Wirkung eines Radix Urticae-Extrakts und einzelner Nebenextrakte auf das SHBG des Blutplasmas bei der benignen Prostatahyperplasie. [Effect of radix urticae extract and its several secondary extracts on blood SHBG in benign prostate hyperplasia]. Fortschr Med. 1983 Apr 21;101(15):713-6. German. PMID: 6189775.


Quelle: Brennnesselwurzel bei entzündlichen ­Beschwerden der Harnwege und der Prostata. MEDMIX 6/2004

Die mobile Version verlassen