Bockshornklee bringt positive gesunde Wirkung gegen Haarausfall und den Blutzucker

Bockshornklee © Swapan Photography / shutterstock.com

Bockshornklee © Swapan Photography / shutterstock.com

Bockshornklee entfaltet gesunde Wirkung für die Milchbildung, gegen Haarausfall und zur Senkung des Blutzuckers bei Diabetes und Fettleibigkeit.

Die Heilpflanze war Sinnbild der Lebenskraft. Bereits die Kelten setzten auf die Wirkung von Bockshornklee als Zauberpflanze. Sie verehrten Bockshornklee und setzten es zur Heilung und als Nahrung ein. Frühzeitig im alten Ägypten verwendete man ihn zur Einbalsamierung der Toten und im Mittelalter wurde er als Schönheitsmittel genutzt. Dazu hat man die Samen von Bockshornklee mit Rosenöl gemischt und zur Verschönerung der Haut auf den ganzen Körper aufgestrichen. Heute kennt man zahlreiche pharmakologische Wirkungen von Bockshornklee beziehungsweise seinen Galactomannanen, beispielsweise als zusätzliche Therapie zur Senkung des Blutzuckers bei Diabetes und Fettleibigkeit sowie bei Hypercholesterinämie. Außerdem konnte man in den letzten Jahrzehnten die Wirkung von Bockshornklee gegen Haarausfall bestätigen.

Übrigens hat eine aktuelle Studie zehn leicht verfügbare Gewürze und ihre mögliche Wirkung darauf, das Coronavirus SARS-Cov-2 zu hemmen, untersucht. Dabei zeigte sich, dass Inhaltsstoffe in Knoblauch, Zwiebeln, Ingwer, Pfefferminze, Chili aber auch Bockshornklee der Ausbreitung des Coronavirus im Körper entgegenwirken können. Diese Gewürze kann man deswegen sehr gut in der Ernährung als Hausmittel gegen Covid 19 verzehren.

 

 


Mit mediterraner Ernährung Triglyceride senken

Quelle: MartiniDry / shutterstock.com
Olivenöl, viel Gemüse und Fisch: Speziell in Hinblick auf die Prävention von Herzkreislauf- und Krebserkrankungen vermutet man, dass mediterrane Ernährung gesund und besonders effektiv ist. © MartiniDry / shutterstock.com

Bei der Senkung der Triglyceride im Blut hilft eine mediterrane Ernährung. Zudem unterstützt die herz un Gefäße. Mehr dazu unter https://www.medmix.at/senkung-der-triglyzeride-durch-mediterranen-lebensstil/.


Pflanzenbild Bockshornklee

Ursprünglich war Trigonella foenum graecum eine Mittelmeerpflanze, manchmal ausgewildert, in der Regel ist sie jedoch in Kulturen zu finden. Griechisches Heu oder Kuhhornklee sind gebräuchliche Volksnamen. Die Pflanze zählt zur Familie der Schmetterlingsgewächsen (Fabaceae), ist einjährig und erreicht eine Wuchshöhe von 50cm. Sie blüht im Juni und Juli, die Samen werden geerntet, wenn sie gelb sind. Die gesamte Pflanze hat einen starken Geruch.

 

Bockshornklee hilft bei Haarausfall

Die Wirkung von Bockshornklee gegen Haarausfall wurde in einer wissenschaftlichen Studie des proDERM Instituts in Hamburg bereits 2006 bewiesen. (Und zwar in Zusammenarbeit mit der Uni Hohenheim.) Die Studie dauerte sechs Monate lang und lieferte eindeutige Ergebnisse.

Die positiven Effekte scheinen am Zusammenspiel der pflanzlichen Hormone und der Vitamine im Bockshornklee zu liegen. Wobei es schon aus der Antike Überlieferungen gibt, die die Wirksamkeit des Bockshornklees gegen Haarausfall bestätigen.

Der Bockshornklee kann beispielsweise als Aufguss getrunken werden. Zudem gibt es Anwendungen in Form von Haarspülungen oder Haarpackungen. Zudem gibt es auch Kapseln mit Bockshornklee. Einige Wochen nach der Anwendung sieht man bereits das Ergebnis: Die Haare werden weich, glänzend und glatt. Die Anwendung hilft auch gegen Haarspliss, neuer Haarwuchs stellt sich ein, selbst an fast kahlen Stellen.


Pfefferminzöl zeigt Wirkung für die Haare und fördert das Haarwachstum

Pfefferminzöl kann die Haare und ihr Wachstum unterstützen. © Madeleine Steinbach / shutterstock.com

Pfefferminzöl könnte die Haare kräftigen und das Haarwachstum fördern, gute Wirkung zeigte ein Haaröl aus Pfefferminzöl gemischt mit Kokos- oder Mandelöl. Mehr dazu unter https://www.medmix.at/pfefferminzoel-haare-wachstum/.


Traditionelle Anwendungen

Im Grunde genommen verrührt man grob gepulverte Samen einfach mit heißem Wasser zu einem Brei. Wobei das zur Erweichung von Geschwüren dient. Schließlich kann man damit auch Nagelbett- und Schleimbeutelentzündungen behandeln. Zudem hilft der Brei auch stillenden Müttern bei verhärteter Brust.

Ebenfalls kann man den Absud des Samens als Schleimmittel bei Erkrankungen der oberen Luftwege trinken. Zudem spricht man ihm aber auch eine blutdrucksenkende Wirkung zu. Insbesondere soll Bockshornklee als Galaktagogum die Milchbildung in den Brustdrüsen fördern.

Allerdings sollte die Anwendung während der Schwangerschaft vermieden werden! Teilbäder oder Umschläge mit der Abkochung der Samen werden bei Schuppen, Schweißfüßen oder Augenentzündungen angewendet.

In der Küche ist das Bockshornkleeöl (aus den Samen gepresst) ein wertvolles Salatöl. Zudem sind die Samen Bestandteil der exotischen Gewürzmischungen, die man bei uns unter dem Sammelbegriff Curry kennt.

 

Bockshornklee zeigt eine positiv Wirkung für den Hormonhaushalt sowie für den Blutzucker-Spiegel

Schließlich sind Bockshornkleesamen auch potenzfördernd. Denn vermutlich wirken sich die enthaltenen Saponine auf den gesamten Hormonhaushalt positiv aus. Der Extrakt aus der Pflanze sorgt nachweislich dafür, dass der Testosteronspiegel positiv beeinflusst wird. Jedenfalls wirkt Bockshornklee leistungssteigernd und fördert die Potenz. Das bestätigte unlängst eine Studie der Universität Süd-Queensland in Australien in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Integrative Klinische und Molekularmedizin.

Außerdem reguliert der Extrakt nachweislich den Blutzuckerspiegel. Wobei die enthaltenen Aminosäuren in mehrwöchigen Tierversuchen den Blutzuckerwert um fast 50 % senken konnten. Und zwar ohne den Insulinhaushalt zu beeinträchtigen. Auch die Blutfettwerte bewegten sich in den normalen Bereich.


Vitamin H als Unterstützung für die Haare und die Nägel

Quelle: concept w / shutterstock.com
Vitamin H (Biotin oder Vitamin B7) – zu den B-Vitaminen gehörig. © concept w / shutterstock.com

Schöne Haare und feste Nägel können durch das wasserlösliche B-Vitamin Biotin – auch als B7 oder Vitamin H bekannt – unterstützt werden. Mehr dazu unter https://www.medmix.at/vitamin-h-fuer/.


Literatur:

Farshori NN. Hepatoprotective effect of Trigonella foenum graecum against ethanol-induced cell death in human liver cells (HepG2 and Huh7). Mol Biol Rep. 2022 Jan 22. doi: 10.1007/s11033-021-07088-0. Epub ahead of print. PMID: 35064405.

Sankhwar SN, Kumar P, Bagchi M, Rungta M, Bagchi D. Safety and Efficacy of Furosap®. A Patented Trigonella foenum-graecum Seed Extract, in Boosting Testosterone Level, Reproductive Health and Mood Alleviation in Male Volunteers. J Am Coll Nutr. 2021 Oct 25:1-9. doi: 10.1080/07315724.2021.1978348. Epub ahead of print. PMID: 34694954.

Ammar MK, Handoussa H, Hanafi RS, El-Shazly M, Gad MZ. Multivariate approach for optimization of galactomannan extraction from seeds of Egyptian Trigonella foenum-graecum with insights on its pharmacological activities. Nat Prod Res. 2020 Oct 26:1-4. doi: 10.1080/14786419.2020.1837817. Epub ahead of print. PMID: 33103477.

Sen D, Debnath P, Debnath B, Bhaumik S, Debnath S. Identification of potential inhibitors of SARS-CoV-2 main protease and spike receptor from 10 important spices through structure-based virtual screening and molecular dynamic study. J Biomol Struct Dyn. 2020 Sep 18:1-22. doi: 10.1080/07391102.2020.1819883. Epub ahead of print. PMID: 32948116.

Khan TM, Wu DB, Dolzhenko AV. Effectiveness of fenugreek as a galactagogue: A network meta-analysis. Phytother Res. 2018;32(3):402–412. doi:10.1002/ptr.5972

Haeri MR, Limaki HK, White CJ, White KN.: Non-insulin dependent anti-diabetic activity of (2S, 3R, 4S) 4-hydroxyisoleucine of fenugreek (Trigonella foenum graecum) in streptozotocin-induced type I diabetic rats, Phytomedicine. 2012 May 15;19(7):571-4. doi: 10.1016/j.phymed.2012.01.004. Epub 2012 Mar 6.

Basch E, Ulbricht C, Kuo G, Szapary P, Smith M.: Therapeutic applications of fenugreek. Altern Med Rev. 2003 Feb;8(1):20-7.

S. HIRSCH, F. GRÜNBERGER:  Die Kräuter in meinem Garten (2012) Freya- Verlag

Die mobile Version verlassen