Andrologie: alte Männer sind noch fruchtbar – jedoch mit größeren Risiken

0

Alte Männer sind bekanntlich sehr lange – bis ins hohe Alter – fruchtbar. Allerdings sind dadurch möglicherweise die Risiken für Fehlbildungen höher.

Im Grunde genommen erlebt Andrologie sehr spannende und interessante Zeiten, die alternde beziehungsweise alte Männer immer mehr in den Blickpunkt rückt. Sowohl in der Diagnostik als auch in der Therapie eröffnen sich dadurch neue und innovative Ansätze.

 

Alte Männer erleben

Das Altern des Mannes gerät immer mehr in den Mittelpunkt der Forschung. Allerdings kommt es zu keiner Menopause wie bei der Frau. Denn die endokrine Funktion des Hodens erfährt keine abrupte Veränderung. Dementsprechend ist die Gametogenese (der Vorgang der Geschlechtszellenbildung) beim Mann eben nicht mit der Hormonellen Entwicklung (Steroidogenese) verknüpft. Dadurch kann man beim Mann nur eine allmähliche Abnahme der Androgenlevel beobachten.

Dass diese primär als Folge von Begleiterkrankungen auftritt und ein gesunder Mann auch im hohen Alter noch eine normale endokrine Funktion besitzt, ist eine sehr wichtige, neue Erkenntnis.

Ebenso spannend ist die Tatsache, dass das Altern der männlichen Keimzellen anders verläuft als das der Körperzellen. Die bekannte Trennung von Keimbahn und Soma lässt sich demnach auch beim Altern nachweisen. Ob und wie dies mit den testikulären Stammzellen und deren Alterung zusammenhängt, wird zurzeit noch erforscht.

 

Risiken für Fehlbildungen

Ob es aufgrund des Alters Risiken für Fehlbildungen gibt, die mit Fortpflanzung im hohen Alter verknüpft sind, ist eine brisante und bisher vernachlässigte Frage. Während bei der Frau das Risiko eines Kindes mit Down-Syndrom eindeutig mit dem Alter der Frau korreliert, sind bisher nur wenige seltene, epigenetisch verursachte Erkrankungen beim alternden Mann bekannt. Ob und welche Risiken in alternden Keimzellen auftreten, wird zurzeit intensiv erforscht. Zweifellos ist dies ein sehr signifikantes Problem, da gesellschaftliche Veränderungen den Trend zu verspäteter Vaterschaft fördern.

Literatur:

Kevin R Smith: Paternal age bioethics. In Journal of Medical Ethics.
http://dx.doi.org/10.1136/medethics-2014-102405

Zosia Kmietowicz: Infants of older fathers are at greater risk of birth complications. Published 01 November 2018. Cite this as: BMJ 2018;363:k4595. https://doi.org/10.1136/bmj.k4595

YS Khandwala et al.: Association of paternal age with perinatal outcomes between 2007 and 2016 in the United States: population based cohort study. BMJ. 2018 Oct 31;363:k4372.
https://doi.org/10.1136/bmj.k4372


Quelle:

Fruchtbar bis in hohe Alter ? Was alte Männer alt macht – neue Forschungserkenntnisse aus der Andrologie. Universitätsprofessor Dr. rer. nat. Stefan Schlatt. Direktor des Centrums für Reproduktionsmedizin und Andrologie am Universitätsklinikum Münster. 62. Kongress für Endokrinologie der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE), März 2019 Göttingen.

Share.

About Author

MEDMIX Online-Redaktion

Blick in den Newsroom der MEDMIX Print- und Onlineredaktion in Zusammenarbeit mit AFCOM – Verlag und Medienproduktionen.

Comments are closed.