Die Fettverbrennung ankurbeln

Liegestützen sind ebenfalls zur Fettverbrennung sehr geeignet. © lkoimages / shutterstock.com

Liegestützen sind ebenfalls zur Fettverbrennung sehr geeignet. © lkoimages / shutterstock.com

Um die Fettverbrennung ankurbeln zu können, ist neben einer gesunden Ernährung und diversen Sportübungen auch Ehrgeiz und Disziplin erforderlich.

Unter dem Strich ist das Abzunehmen ein häufiges Ziel, das sich viele Menschen in unserer Zeit setzen. Doch um die Fettverbrennung ankurbeln zu können, muss man neben einer gesunden Ernährung und Sportübungen auch viel Ehrgeiz und Disziplin aufbieten.

Viele glauben fälschlicherweise, beim Abnehmen ginge das eine auch ohne das andere. Um die Fettverbrennung ankurbeln zu können, muss man aber richtig schwitzen. Aerobic und andere Kardio-Sportübungen, die das Herz auf Touren bringen, sind hier die beste Methode. Aber auch verschiedene Krafttraining-Metoden sind nützlich, wobei durch den Aufbau der Muskelmasse der Körper mehr Kalorien als Fett verbrennt.

 

Den ganzen Körper trainieren

Weiter ist es beim Ankurbeln der Fettverbrennung zu bedenken, dass man diese nicht auf eine bestimmte Körperregion fokussieren kann. Stattdessen muss man den ganzen Körper trainieren, damit die Fettverbrennung gelingt. Dazu gibt es verschiedene Übungen, mit denen man dem Körperfett den Kampf ansagen. Wichtig ist daran zu denken, sich vor jeder Trainingseinheit 15 bis 20 Minuten lang zu dehnen.

 

 

Fettverbrennung ankurbeln mit einfachen bekannten Übungen

Laufen und Gehen gehören zu den einfachsten Übungen, um abzunehmen und die Fettverbrennung anzukurbeln. Dabei fördern Laufen und Gehen auch einen gesunden Knochenbau, stärken die Muskulatur. Und helfen auch dabei, ein gesundes Gewicht zu halten. Weiters sind diese Sportarten gut fürs Herz.

Einen richtigen Turbo für das Herz stellt das Seilspringen dar, mit dem man sehr viele Kalorien verbrauchen kann. Hier gilt, dass 15 bis 50 Minuten Seilspringen die Arm- und Beinmuskulatur sowie das Herz bzw. den Heerzmuskel stärkt.

Verschiedene Widerstandsübungen helfen ebenfalls bei der Fettverbrennung. Die Kniestreckung wird normalerweise mit Gewichten an den Fußgelenken gemacht und stärkt die Quadrizeps – die Muskeln vorne an der Hüfte positioniert. Oberschenkelpressen im Liegen erfordert normalerweise ein Krafttrainingsgerät, kann abeer ebenfalls mit Gewichten an den Fußgelenken ausgeführt werden und stärkt die hintere Oberschenkelmuskulatur.

Die positive Wirkung von Liegestützen wird von vielen Menschen unterschätzt, aber auch oft falsch ausgeführt. Im Prinzip sind Liegestützen ein Widerstandskrafttraining mit Hilfe des eigenen Körpergewichts. Ebenso einfach und effektiv sind oft unbeliebten Kniebeugen, die ebenfalls den Quadrizeps stärken können.

 

Intervalltraining wirksamer gegen Fettabbau

Bei einer aktuellen systematischen Überprüfung verglich ein kontinuierlichem Training mittlerer Intensität mit einem Intervalltraining mit hoher Intensität. Die Metaanalyse untersuchte vor allem Intervalltraining und kontinuierlicher Training, wobei beide Trainingsarten den Körperfettanteil verringern können.

Das Intervalltraining führte zu einer um 28,5% stärkeren Reduktion der absoluten Gesamtfettmasse (kg) als das kontinuierliche Training mittlerer Intensität. Allerdings zeigten die Daten keine Überlegenheit von Intervalltraining oder mittel intensiven kontinuierlichem Training bei der Reduzierung des Gesamtkörperfettanteils. Das hoch intensive Intervalltraining konnte somit anscheinend vor allem die Fettverbrennung besser ankurbeln.


Literatur:

Viana RB, Naves JPA, Coswig VS, et al. Is interval training the magic bullet for fat loss? A systematic review and meta-analysis comparing moderate-intensity continuous training with high-intensity interval training (HIIT). British Journal of Sports Medicine 2019;53:655-664.

Abbasi J. For Fat Burning, Interval Training Beats Continuous Exercise. JAMA. 2019;321(22):2151–2152. doi:10.1001/jama.2019.4607

Die mobile Version verlassen