Zen-Meditation gegen Schmerzen

0

Die Zen-Meditation zum Entdecken der mentalen, ­physischen und emotionalen Balance kann auch das Schmerzempfinden positiv beeinflussen.

Die Zen-Meditation ist eine jahrhundertealte Technik zur Findung mentaler, ­physischer und emotionaler Balance, die laut verschiedener Untersuchungen auch das Schmerzempfinden positiv beeinflussen kann. Die Zen-Meditation – auch als Zazen bezeichnet – ist eine Meditation des Zen Buddhismus, Zen ist der japanische Begriff für Meditation.

 

Zen-Meditation verringert Schmerzempfinden

Wer häufig Zen-Meditation praktiziert, hat im Alltag ein verringertes Schmerzempfinden. Verschiedene Studien konzentrierten sich auf die Wirkung der Zen-Meditation bei Kranken.

Zum Beispiel testeten in einer französischen Studie die Forscher nun die Schmerzverarbeitung bei gesunden, trainierten Zen-Lehrern. Dabei sollte der Einfluss von regelmäßiger Meditation auf das Schmerzempfinden entschlüsselt werden. 13 Zen-Lehrer, die mindestens 1.000 Stunden Meditationserfahrung besaßen, wurden mit einer gleich großen Gruppe im Alter von 22 bis 56 Jahren verglichen, die keine Meditation praktizierte.

Zu diesem Zweck wurde ihnen ein computergesteuertes Heizelement an die Wade gehalten, dessen Temperatur von 43 auf bis zu 53 Grad gesteigert wurde. Die Zen-Lehrer ertrugen höhere Temperaturen als die Vergleichsgruppe und zeigten ein niedrigeres Schmerzempfinden, das sich im Zustand der Meditation noch weiter absenkte. Grund dafür sei die Verminderung der Atemfrequenz von 15 auf 12 Züge pro Minute, die für mehr Entspannung des Körpers sorgt, vermuten die Wissenschaftler. Insgesamt empfanden die Zen-Meditierenden eine um 18% niedrigere Schmerzintensität.

 

Zen-Meditation unterstützt im Alltag

Verschiedene Experten bestätigten in der Folge die positiven Effekte der besonderen Atem- und Meditationstechnik nicht nur auf das Schmerzempfinden, sondern den gesamten Alltag: Schlafqualität, Konzentrationsfähigkeit und Gelassenheit steigen und das Stressempfinden bessert sich. Mit dem Stress sinkt auch das Schmerzempfinden.

Zen-Meditation kann jedoch auch Schmerzen verursachen. Die besondere Sitzhaltung führt häufig dazu, dass der Meditierende Schmerzen etwa im Rücken oder in den Knien deutlicher als sonst verspürt. „Man versucht, den Schmerz zu beobachten statt ihm auszuweichen. Diese bewusste Pause erlaubt, dass sich die Einstellung zum Schmerz ändert. Dadurch werde der Umgang mit körperlichen Grenzen eingeübt.

Quelle: Zen-Meditation lindert Schmerzen. MEDMIX 1/2009.

Share.

About Author

Lena Abensberg

Comments are closed.