Vitamin B5 – Pantothensäure – Acetyl-Coenzym-A

0

Vitaminexperten sprechen von Vitamin B5 Pantothensäure als Anti-Stress-Vitamin – aufgrund seiner zentrale Rolle in Stoffwechsel und Nervensystem.

Pantothensäure – Vitamin B5 – ist biologisch vorwiegend als Bestandteil vom Acyl-Gruppen übertragenden Coenzym-A (CoA) aktiv. Aus Vitaminen werden zahlreiche Coenzyme in der Zelle  aufgebaut. Die energiereiche Verbindung Acetyl-Coenzym-A – aktivierte Essigsäure – ist das wichtigste aktivierte und aktivierende Zwischenprodukt (Metabolit) des Intermediär- (Stoffwechselreaktionen) und Energiestoffwechsels. Acetyl-Coenzym-A soll auch antioxidative Effekte im Lipidstoffwechsel zeigen.

 

Pantothensäure Vitamin B5 zur Vorbeugung und therapeutische Einsatzgebiete

Behandlungen mit Vitamin B5 ergeben sich vor allem aus seinen vielfältigen Funktionen im Stoffwechsel – aber auch aufgrund anderer experimentellen Anwendungen. Bewährt ist Pantothensäure äußerlich und inhalativ zur Wundheilung und Beruhigung von Haut- und Schleimhäuten. Dabei wird die Neubildung von phospholipidhältigem Granulationsgewebe gefördert, der Austrocknung entgegengewirkt; Entzündungen, Schleimhautläsionen, Bronchitiden, Sonnenbrand etc. heilen schneller ab. Dexpanthenol parenteral wird bei Colitis ulcerosa und oral bei Akne eingesetzt.

Vitamin B5 fördert bekanntlich auch Wachstum und Pigmentierung von Haaren und gilt daher als »Anti-Grau-Faktor«. Im Tierversuch ergraut unter Mangelbedingungen tatsächlich das Fell, eine prophylaktische Wirkung beim Menschen ist denkbar, aber nicht gesichert.

Manche Experten bezeichnen Vitamin B5 auch als »Anti-Stress-Vitamin« aufgrund seiner bedeutenden Rolle in Stoffwechsel und Nervensystem. Hier gibt es möglicherweise großes Präventionspotenzial für den essenziellen Nährstoff Pantothensäure. Besonders Risikogruppen wie Alkohol-, Magen-Darm- und Anorexiekranke, sowie Patienten mit bestimmter Dauermedikation könnten davon profitieren.

Da keinerlei Hypervitaminosen bekannt sind, spricht nichts gegen eine Supplementierung – sogar in extrem hohen Dosen hat sich Vitamin B5 als untoxisch erwiesen. Sinn macht sicherlich eine Kombination mit anderen B-Vitaminen.

 

Pantothensäure Vitamin B5 bei Diabetes

Diabetiker scheiden größere Mengen an Pantothensäure aus. Deswegen sollte eine diätetische und/oder medikamentöse Substitution von Pantothensäure erfolgen. Pantothensäure-Mangel kann zu Parästhesien, Muskelschwäche und Persönlichkeitsveränderungen führen, was das bereits komplexe Erscheinungsbild der diabetischen Neuropathie keineswegs vereinfacht. Einem Pantothensäure-Mangel werden Schmerzen der Zehen und Füße sowie ein Brennen der Füße zugeschrieben.

 

Natürliche Quellen für Vitamin B5 Pantothensäure

Wie der Name Pantothensäure (pantos = überall) schon verrät, findet sich das wasserlösliche, besonders im sauren und alkalischen Milieu empfindliche Vitamin B5 als Coenzym A in jeder lebenden Zelle, daher in nahezu allen Lebensmitteln. Hülsenfrüchte, Vollkorn(-produkte), Hefe, Eigelb, Erdnüsse, Champignons, Fleisch, Innereien sind reichhaltige Quellen für Vitamin B5 Pantothensäure. Besonders hohe Konzentrationen finden sich in Gelee Royale.

Mangelursachen

  • Malabsorption und Wechselwirkungen
  • Erhöhter Bedarf bei Diabetiker
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, Magensäuremangel
  • Alkoholismus, Radikaldiäten, Anorexie
  • Wirkstoffe wie Antibiotika, Kontrazeptiva und Zytostatika

 

Symptome bei Mangel an Vitamin B5

  • Auge: Opticusatrophie, Gesichtsfeldausfälle
  • Gastrointestinaltrakt: Durchfall, Colitis, Obstipation (Verstopfung)
  • Immunsystem: Infektanfälligkeit Laborparameter Vollblut-, Serum- und Harnwerte von Pantothensäure (Schwache Datenlage, große Schwankungen, nur empirische Richtgrößen!)
  • Haut: Wundheilungsstörungen, Dermatitis
  • Haare, Nägel: Pigmentierungsstörungen (Canities), Degeneration n Schleimhaut: Entzündungen
  • ZNS: Müdigkeit, Depression, Kopfschmerz, Ataxie
  • PNS: Burning-feet-Syndrom: Brennen, Stechen, Kribbeln, Taubheit
  • Gewichtsabnahme, Appetitlosigkeit, Inappetenz,

 


Quelle: Pantothensäure – Vitamin B5. MEDMIX 1 / 2009.

Share.

About Author

Axel Rhindt

Comments are closed.