Sex bringt beiden Geschlechtern verschiedene positive Effekte

0

Sex bringt beiden Geschlechtern einige positive Effekte, jedoch ist Geschlechtsverkehr für ältere Männer laut einer neuen Studie noch wesentlich wichtiger.

Eine aktuelle, in der Fachzeitschrift Sexual Medicine veröffentlichte Studie zeigt, das ältere Menschen – sowohl Männer als auch Frauen – durch sexuelle Aktivitäten ihr Wohlbefinden verbessern können. Vor allem ältere Männer profitieren sehr von Sex beziehungsweise Geschlechtsverkehr bezogen auf ein gesteigertes Selbstwertgefühl.

 

Sex steigert Selbstwertgefühl, Wohlbefinden und Lebensfreude

Für die Studie schlossen Erstautorin Dr. Lee Smith und ihre Kollegen 6.879 ältere Erwachsene mit einem Durchschnittsalter von 65 Jahren in England ein und machte eine ausführlich Analyse bestehender Umfragedaten.

Dabei stellte sich heraus, dass ältere Männer und Frauen ihre Lebensfreude durch sexuelle Aktivitäten deutlich steigern konnten. Die Studienteilnehmer berichteten dabei über beliebige sexuelle Aktivitäten in den vorangegangenen 12 Monaten, die Forscher verglichen dabei Analysen zu Selbstwertgefühl, Wohlbefinden und Lebensfreude von Sex mit sexuell nicht aktiven Personen.

 

Ältere Männer profitierten vor allem auch von Geschlechtsverkehr

Bei älteren Frauen führte häufigeres Küssen und Streicheln zu einer gesteigerten Lebensfreude. Wobei diese Frauen sich bei diesen Aktivitäten mit ihrem Partner emotional eng verbunden fühlten. Allerdings zeigte die Analyse bei den älteren Frauen keinen signifikanten Zusammenhang zwischen Geschlechtsverkehr und gesteigerter Lebensfreude.

Ältere Männer war hingegen mit dem eigenen Sexualleben und sich selbst vor allem dann zufrieden, wenn sie häufig Geschlechtsverkehr hatten. Dies führte zwar letztendlich auch zu einer größeren Lebensfreude. Dennoch wiesen die Ergebnisse der Studie auch darauf hin, dass Geschlechtsverkehr für ältere Männer möglicherweise wichtiger war als das allgemeine  Wohlbefinden. Bei Frauen steigerte sich Wohlbefinden und Lebensfreude hingegen eher im Zusammenhang mit anderen sexuellen Aktivitäten.

 

Auch ältere Menschen sollten sexuell aktiv sein

Bereits frühere Untersuchungen haben gezeigt, dass häufiger Geschlechtsverkehr mit einer Reihe von Vorteilen für das psychologische und physiologische Wohlbefinden verbunden ist. Dazu zählte eine Verbesserung der Lebensqualität und der psychischen Gesundheit sowie sogar ein geringeres Risiko für bestimmte Krebsarten und tödliche Herzkrankheiten.

Dementsprechend sollte die Bevölkerung allgemein anerkennen, dass auch ältere Menschen Sex haben sollten. Allerdings sollte man auch wissen, dass ein häufiges und problemloses Sexualleben grundsätzlich mit einem besseren Wohlbefinden zusammenhängen.

Auch Ärzte sollten dieses Wissen nutzen und deswegen ihre geriatrischen Patienten nach ihren sexuellen Aktivitäten befragen. Dementsprechend sollten sie bei sexuellen Schwierigkeiten Hilfe anbieten, beispielsweise bei Erektionsstörungen.

Grundsätzlich ist gerade die Förderung des Wohlbefindens im späteren Leben eine wichtige Priorität für die öffentliche Gesundheit. Seit langem wissen Experten, dass psychisches Wohlbefinden eng mit der körperlichen Gesundheit verbunden ist. Nicht zuletzt deswegen sollten ältere Menschen dabei ermutigt und unterstützt werden, um weiterhin ein gesundes Sexualleben im Alter führen zu können.

Quelle:

Lee Smith, PhD∗, Lin Yang, PhD∗, Nicola Veronese, MD, Pinar Soysal, MD, Brendon Stubbs, PhD, Sarah E. Jackson, PhD. Sexual Activity is Associated with Greater Enjoyment of Life in Older Adults.. Sexual Medicine. https://www.smoa.jsexmed.org/article/S2050-1161(18)30111-9/fulltext

Share.

About Author

Ann-Marie Nüsslein

MEDMIX-Redaktion, AFCOM Digital Publishing Team

Comments are closed.