Rückenschmerzen-Ursachen gründlich abgeklären

0

Zahlreiche Rückenschmerzen-Ursachen betreffen vor allem Bandscheiben, Wirbelgelenke, Bänder, Rückenmark und Muskulatur, austretende Nerven sowie unsere Haltung.

Heutzutage steigt die Anzahl an Erkrankungen der Wirbelsäule deutlich an. Deswegen gehören diese auch zu den häufigsten Gründen für Arztbesuche sowie Krankenstände. Der Großteil der haben zumindest einmal im Jahr Schmerzen im Rücken, viele leiden unter chronischen Beschwerden. Auch immer mehr jüngere Menschen leiden unter Rückenschmerzen, wobei auch Kinder davon nicht ausgenommen sind. Rückenschmerzen-Ursachen bei Kleinen sind vor allem Schulstress, zu viel Fernsehen und Spielen am Computer und gleichzeitig zu wenig Bewegung.

 

Große Last auf der Wirbelsäule

Prinzipiell lastet durch die aufrechte Haltung des Menschen – die ja ursprünglich nicht geplant war – ein großes Gewicht auf der Wirbelsäule. Allerdings kann hier eine gesunde und kräftige Muskulatur ausgleichend wirken. Doch da viele Menschen einen sitzenden Beruf haben und wenig Sport betreiben, fehlt damit auch das regelmäßige körperliche Training und dementsprechend die Muskelmasse.

Bewegungsmangel, zu langes und vor allem nicht richtiges Sitzen, Übergewicht und falsche Bewegungsmuster führen zu einem vorzeitigen Verschleiß von Bandscheiben und Wirbelgelenken. Die häufigsten diesbezüglichen Beschwerden werden von Patienten im Bereich der unteren Brustwirbelsäule, der gesamten Lendenwirbelsäule und am Übergang zum Kreuzbein geschildert. Grundsätzlich Unterscheiden Ärzte bei Rückenschmerzen zwischen akuten und chronischen Beschwerden, die länger als drei Monate bestehen.

Abklärung der Rückenschmerzen-Ursachen

Rückenschmerzen-Ursachen können durch verschiedene Störungen der sehr unterschiedlichen Strukturen an der Wirbelsäule bedingt sein. Im Fokus von Rückenschmerzen-Ursachen stehen vor allem die Bandscheiben, Wirbelgelenke, Bänder, Rückenmuskulatur, Rückenmark, austretende Nerven und unsere Haltung.

Bei chronischen Rückenschmerzen muss man auch an die Osteoporose, an Instabilitäten wie Wirbelgleiten, an Blockaden und Versteifungen wie beim Bechterew, an Skoliose und Beckenschiefstand, Stoffwechselerkrankungen und Tumore denken. Nicht zu vergessen bei der Abklärung der Rückenschmerzen-Ursachen sind starke psychische Belastungen.

Erkrankungen der inneren Organe wie Herz und Lunge, Darm sowie Nieren können ebenfalls in den Rücken ausstrahlen. Demenstprechend können Fehldiagnosen bei der Abklärung der Rückenschmerzen-Ursachen entstehend. Eine gründliche Untersuchung – bestehend aus Anamnese, Inspektion, Palpation, Bewegungstests, konventionellem Röntgen, CT oder MRT und Laborbefunde –führt zur Diagnose. Oft ist eine Zusammenarbeit mehrerer Fachgebiete wie Orthopädie und Rheumatologie, Neurologie sowie Neurochirurgie notwendig.

Share.

About Author

Dr. Thomas Schwingenschlögl

Facharzt für Innere Medizin und Rheumatologie sowie Ernährungsmediziner Zusatzausbildungen: Österreichisches Ärztekammerdiplom für Akupunktur Österreichisches Ärztekammerdiplom für Ernährungsmedizin Österreichisches Ärztekammerdiplom für Kurmedizin Österreichisches Ärztekammerdiplom für Notfallmedizin Österreichisches Ärztekammerdiplom für Neuraltherapie Österreichisches Ärztekammerdiplom für Manuelle Medizin (Chirotherapie) Ordination: Reisenbauerring 5/1/5, A - 2351 Wiener Neudorf Ordinationszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag von 8.00 bis 14.00 Uhr Mittwoch von 8.00 bis 18.00 Uhr Tel: 02236 / 865 910 E-Mail: gesundheit@dr-schwingenschloegl.at Wahlarzt für alle Kassen.

Comments are closed.