Pflege zu Hause – Tipps, um Sturzgefahren reduzieren zu können

0

Pflegebedürftige und Angehörige sollten wertvolle Tipps für die Pflege zu Hause berücksichtigen. Mit Platz schaffen kann man die Sturzgefahren reduzieren.

Um die Pflege zu Hause gut gestalten und dabei rückengerecht arbeiten zu können, brauchen Pflegekräfte Bewegungsfreiraum und Platz für Hilfsmittel. Das gilt auch bei ambulanten Einsätzen, informiert die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW). Wer für sich oder Angehörige bei der Pflege zu Hause Hilfe benötigt, muss möglicherweise Veränderungen in der Wohnung machen.

 

Platzmangel – ein großes Problem in der ambulanten Pflege

„Platzmangel ist ein großes Problem in der ambulanten Pflege“, berichtet Dr. Sandra Gorfer, Präventionsexpertin der BGW. „Viele Wohnungen sind recht eng eingerichtet. Wenn dort jemand pflegebedürftig wird, muss häufig umgeräumt werden. Unsere Mitgliedsbetriebe berichten immer wieder über Schwierigkeiten, Kundinnen und Kunden davon zu überzeugen, dass beispielsweise ein Pflegebett aufgestellt oder Kleinmöbel aus dem Weg geschafft werden müssen.“

 

Wohnung den Erfordernissen der Pflege zu Hause anpassen

Aber es führt kein Weg daran vorbei, die Wohnung den Erfordernissen der Pflege zu Hause anzupassen. Davon profitieren alle Beteiligten. Denn das Pflegeteam kann dann gesund und sicher arbeiten und den pflegebedürftigen Menschen gut versorgen. „Am besten klärt man direkt im Erstgespräch mit dem Pflegedienst welche Voraussetzungen dafür in der Wohnung erfüllt sein müssen“, rät die Expertin der BGW.

 

Sturzgefahren reduzieren und Stürze vorbeugen

Wichtig für die Sicherheit bei der Pflege zu Hause sind zudem ebene Fußböden ohne Stolperkanten. Schließlich sollte ,am auch auf eine ausreichende Beleuchtung sowie gut erreichbare Schalter und gegebenenfalls auch Haltegriffe achten. Dies ist beispielsweise auch in der Dusche oder im Toilettenbereich relevant. „Darauf sollte man auch unabhängig von Pflegesituationen achten, um Sturz- und Stolperunfällen vorzubeugen“, empfiehlt Dr. Gorfer.

 

Beleuchtungscheck in der Wohnung macht Sinn

Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit lohnt sich ein Beleuchtungscheck in der Wohnung. Vielleicht ist da oder dort eine zusätzliche oder hellere Lichtquelle sinnvoll. „Doch Vorsicht“, mahnt die Präventionsexpertin, „Wenn dafür – oder für die Advents- und Weihnachtsdekoration – Kabel im Raum verlegt werden müssen, dürfen keine Fußangeln entstehen.“

Quelle: Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)
– http://www.bgw-online.de

Share.

About Author

MEDMIX Newsroom

Aktueller Dienst der MEDMIX Redaktion

Comments are closed.