Obst und Gemüse für die Gesundheit

0

Der Konsum von Obst und Gemüse fördert die Gesundheit. Dennoch sollte der weltweite Verbrauch doppelt so hoch sein, nach wie vor sind Ernährungsmängel weit verbreitet.

In einer unlängst publizierten Studie wurde gewarnt, dass weltweit viel zu wenig Obst und Gemüse konsumiert würde. Die Forscher empfahlen, dass Erwachsene ihren Obst- und Gemüseanteil ihrer Ernährung zumindest verdoppeln sollten, um die von der WHO festgelegten Empfehlungen, d.h. mindestens fünf Portionen (400 g) täglich, erreichen zu können. Die Mehrheit aller Erwachsenen – 60 bis 87 Prozent in 13 geographischen Ernährungsregionen – erreichen diese Empfehlungen nicht und kommen daher nicht in den Genuss des dadurch entstehenden gesundheitlichen Nutzen.

 

Phytonährstoffe, wichtige Antioxidantien

Diese Studienergebnisse lassen vermuten, dass die Mehrheit der Erwachsenen weltweit zu wenige Phytonährstoffe zu sich nehmen. Phytonährstoffe sind organische Verbindungen, die in großen Mengen in Obst und Gemüse vorkommen und sehr gut für die Gesundheit. Dahingehend belegen zahlreiche Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Phytonährstoffe weitrechende gesundheitliche Vorteile, darunter positive Wirkungen auf Augen, Knochen, Herz, Immunsystem und Gehirn. Zudem gelten viele Phytonährstoffe als wichtige Antioxidantien, die dem mit der Zeit entstehenden oxidativen Stress entgegenwirken.

 

Zusammenhang zwischen Phytonährstoffkonsum und Obst und Gemüse für die Gesundheit untersucht

Die Ergebnisse der aktuellen Studie verdeutlichen den Zusammenhang zwischen Obst- und Gemüsekonsum und Konsum der Phytonährstoffe. Die Forscher untersuchten den Einfluss von zu geringem Obst- und Gemüseverzehr auf den Phytonährstoffkonsum in 13 ernährungsrelevanten Regionen. Ergebnissen zufolge, erzielten Erwachsene mit einem hohen Obst- und Gemüsekonsum (mindestens 5 Portionen pro Tag) den zwei- bis sechsfachen Phytonährstoffkonsum, im Gegensatz zu Erwachsenen mit niedrigem Obst- und Gemüseverzehr (weniger als 5 Portionen pro Tag).

Auch die Vielfalt und Verfügbarkeit von Obst und Gemüse für die Gesundheit in den jeweiligen Regionen spielte in den Untersuchungen eine Rolle. So zeigten sich in den verschiedenen Regionen deutliche Unterschiede hinsichtlich des Phytonährstoffkonsums, abhängig von der Verfügbarkeit von Obst und Gemüse für die Gesundheit.

 

Obst und Gemüse für die Gesundheit regional zusammengefasst

  • Europäische Regionen:
    Hoher Konsum von alpha- und beta-Carotin durch die hohe Verfügbarkeit von Karotten. Diese Phytonährstoffe gelten als wichtige Faktoren für Wachstum und Entwicklung.
  • Asiatische Regionen Regions:
    Niedriger Ellagsäure-Konsum durch die limitierte Verfügbarkeit von Beeren. Ellagsäure ist wichtig für die Zellgesundheit.
  • Süd- und Mittelamerika: Geringer Konsum von Lutein und Zeaxanthin – Phytonährstoffe mit zentraler Bedeutung für die Sehkraft.
  • Alle Regionen: Fruchtgemüse (Tomaten und Mais) sowie tropische und subtropische Früchte (z.B. Bananen) zählen zu den am häufigsten verfügbaren Sorten.

Quelle:

http://www.prnewswire.com/news-releases/new-global-research-reveals-most-adults-need-to-double-fruit-and-vegetable-intake-to-get-key-health-nutrition-benefits-270731861.html


Bild: Sowohl Menge als auch Vielfalt spielen bei Obst und Gemüse für die Gesundheit eine große Rolle. © Adisa / shutterstock.com

Share.

About Author

Ann-Marie Nüsslein

MEDMIX-Redaktion, AFCOM Digital Publishing Team

Comments are closed.