MMP-12-Hemmer FP-025 in Studien effektiv

0

Der selektive MMP-12-Hemmer FP-025 zeigte jetzt im Hinblick auf Sicherheit, Verträglichkeit und Pharmakokinetik vielversrpechende Ergebnisse.

Der neuartige, hoch selektive, orale MMP-12-Hemmer (Matrix-Metalloprotease-12-Hemmer) FP-025 konnte nun in mehreren klinischen Phase 1-Studien seine Wirkung unter Beweis stellen. FP-025 wurde dabei mit steigenden Einfach- und Mehrfachdosierungen (SAD/MAD) zur Behandlung von immun-fibrotischen Erkrankungen, insbesondere Atemwegserkrankungen erfolgreich eingesetzt.

 

Sicherheit, Verträglichkeit und der pharmakokinetischen Eigenschaften von FP-025

Ziel mehrere Studie war die Evaluierung der Sicherheit, Verträglichkeit und der pharmakokinetischen Eigenschaften der oral verabreichten, ansteigenden Dosierungen von FP-025 bei gesunden Probanden. In der SAD-Studie erhielten insgesamt 64 Probanden eine oral verabreichte Einfachdosierung von FP-025 oder ein Placebo. In der MAD-Studie erhielten 24 Probanden acht Tage lang eine Mehrfachdosierung von FP-025 oder ein Placebo. Überdies erhielten 8 Probanden FP-025 zusammen mit Mahlzeiten oder ohne eine Mahlzeit zur Evaluierung der Wirkung der Ernährung auf die pharmakokinetischen Eigenschaften von FP-025.

Die Studienergebnisse zeigten, dass FP-025 im Hinblick auf die höchste Dosierung in beiden Studien allgemein sicher und verträglich war, schwerwiegende unerwünschte Ereignisse (Serious Adverse Events, SAE) traten nicht auf. FP-025 soll die Behandlung von immun-fibrotischen Erkrankungen erweitern, bei denen es einen erheblichen ungedeckten Bedarf gibt. In einem nächsten Schritt wird eine klinische Proof-of-Concept-/Proof-of-Mechanism-Studie der Phase 2 mit Patienten in den Niederlanden mit leichtem oder moderatem Asthma durchgeführt, die im ersten Halbjahr 2018 startet.

Share.

About Author

MEDMIX Newsroom

Aktueller Dienst der MEDMIX Redaktion

Comments are closed.