Mitarbeitergewinnung mit Infocube der Universitätsklinikum Heidelberg

0

Internationale Roadshow: Das Universitätsklinikum Heidelberg beschreitet mit dem digitalen »Infocube« neue Wege in der Mitarbeitergewinnung.

„Infocube“ macht Station in Belgrad und Sarajevo / Digitale Technik liefert spannende Einblicke in die Arbeitswelt des Uniklinikums / Die international ausgerichtete Marketingkampagne ergänzt die bereits erfolgreiche Personalgewinnungskampagne „Du wirst wachsen. Vielfalt Pflege. Seit 1561“

Die Roadshow startet am Montag, 10. Dezember, in der serbischen Hauptstadt Belgrad. Am Donnerstag, 13. Dezember, präsentieren Mitarbeiter des Universitätsklinikums Heidelberg den Infocube in Sarajevo (Bosnien und Herzegowina). „Das Universitätsklinikum Heidelberg arbeitet dort im Rahmen des Projekts ‚Triple Win‘ sehr erfolgreich mit der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) zusammen, daher stellen wir uns mit unserer digitalen Visitenkarte gerne in Südosteuropa vor“, erklärt Pflegedirektor Edgar Reisch.

Der digitale „Infocube“, der virtuelle Einblicke in die Arbeitswelt am Universitätsklinikum Heidelberg ermöglicht, unterstützt die Suche nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Pflege. Eine Mixed- und Virtual-Reality-Brille liefern faszinierende Bilder vom medizinischen Campus und der Arbeitswelt am Universitätsklinikum Heidelberg.

„Ein großes Klinikum wie das unsere ist immer auf der Suche nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für den Pflegedienst, egal ob für Allgemein- oder Intensivpflegestation. Und obwohl sich die Suche national sehr schwierig gestaltet, konnten wir in diesem Jahr bereits ca. 120 zusätzliche Vollkraft-Stellen für unseren Pflege- und Funktionsdienst besetzen“, so Reisch.

 

Beeindruckende Einblicke durch eine technisch erweiterte Realität

Im Einsatz war der digitale Informationsstand bereits in der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg und bei der „Nacht der Forschung“  am 28. September im Foyer der Medizinischen Klinik. Die international ausgerichtete Marketingkampagne ergänzt die erfolgreiche Personalgewinnungskampagne „Du wirst wachsen. Vielfalt Pflege. Seit 1561“, mit der neue Kollegen für die abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit im Pflegedienst begeistert werden sollen.

Aktuelle Videos und Bilder aus Belgrad und Sarajevo

Die Roadshow kann auf den Social Media-Kanälen des Universitätsklinikums Heidelberg (Facebook: Universitätsklinikum Heidelberg / Instagram: ukhd_heartbeat) verfolgt werden. Das Video der Roadshow ist auf dem Youtube-Kanal des Universitätsklinikum Heidelberg (https://www.youtube.com/watch?v=9lZdVFwn3n0) verfügbar.


Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Heidelberg: Krankenversorgung, Forschung und Lehre von internationalem Rang

Das Universitätsklinikum Heidelberg ist eines der bedeutendsten medizinischen Zentren in Deutschland; die Medizinische Fakultät Heidelberg der Universität Heidelberg zählt zu den international renommierten biomedizinischen Forschungseinrichtungen in Europa. Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung innovativer Diagnostik und Therapien sowie ihre rasche Umsetzung für den Patienten.

Klinikum und Fakultät beschäftigen rund 13.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und engagieren sich in Ausbildung und Qualifizierung. In mehr als 50 klinischen Fachabteilungen mit fast 2.000 Betten werden jährlich rund 65.000 Patienten vollstationär, 56.000 mal Patienten teilstationär und mehr als 1.000.000 mal Patienten ambulant behandelt.

Gemeinsam mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum und der Deutschen Krebshilfe hat das Universitätsklinikum Heidelberg das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg etabliert, das führende onkologische Spitzenzentrum in Deutschland. Das Heidelberger Curriculum Medicinale (HeiCuMed) steht an der Spitze der medizinischen Ausbildungsgänge in Deutschland. Derzeit studieren ca. 3.700 angehende Ärztinnen und Ärzte in Heidelberg.

Quelle: www.klinikum-heidelberg.de

Share.

About Author

MEDMIX Newsroom

Aktueller Dienst der MEDMIX Redaktion

Comments are closed.