Merck Family Foundation in Österreich

0

Die Merck Family Foundation wird zwei soziale Organisationen in Österreich, die sich dem Wohl von Kindern widmen mit über 150.000,-€ unterstützen.

Johannes Baillou, stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums der Merck Family Foundation, unterzeichnete gestern eine entsprechende Vereinbarung mit „MOMO“, dem Wiener Kinderhospiz und dem Österreichischen Verein „Kleine Herzen“, der sich bedürftiger Kinder in Russland und der Ukraine annimmt.

Das 2013 gegründete mobile Kinderhospiz MOMO betreut derzeit rund 70 Kinder, die lebensverkürzend oder lebensbedrohlich erkrankt sind und ihre Familien im Großraum Wien. Die Unterstützung reicht hierbei von medizinischer Versorgung, physiotherapeutischen Behandlungen bis zur psychologischen- und sozialarbeiterischen Betreuung.

„Kleine Herzen“ ist ein gemeinnütziger Verein, der sich um arme, vernachlässigte und Waisenkinder in Russland und der Ukraine kümmert. Das Ziel ist es, den Kleinsten in diesen Ländern eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

„Kinder sind das schwächste Glied unserer Gesellschaft und brauchen unseren besonderen Schutz und Unterstützung – gerade wenn sie nicht das Glück hatten, gesund und in einem sicheren sozialen Umfeld aufwachsen zu können“, so Baillou. „Wir hoffen, als ‚Anstifter‘ viele weitere Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen zu einer entsprechenden Unterstützung anzuregen.“

Martina Kronberger-Vollnhofer, Geschäftsführerin von MOMO, zeigte sich überwältigt von dem Engagement der Merck-Familie und der Höhe der Unterstützung: „Mit den zugesagten € 63.358,-  ist die notwendige sozialarbeiterische und psychologische Versorgung schwerstkranker Kinder und ihrer Familien durch das MOMO-Team für dieses Jahr gesichert. Wir danken der Merck Familien Stiftung von Herzen für diese großzügige Spende, die betroffenen Familien eine umfassende Versorgung durch Wiens mobiles Kinderhospiz MOMO ermöglicht.“

„Wir sind überglücklich über diese großzügige Zuwendung – € 92.811,– sind eine unglaublich hohe Summe in einem Land wie Russland“, sagt Pascale Vayer, Obfrau von Kleine Herzen. „Wir werden dieses Geld verwenden, um dringend nötige bauliche Maßnahmen im Waisenhaus von Porkhov vorzunehmen, in dem derzeit 210 Kinder betreut werden.

Darüber hinaus werden wir Wäsche, Materialien für den Gemüseanbau und, ganz wichtig, Schulbücher anschaffen können. Vielen Dank an die Merck Familien Stiftung!“ Die Unternehmerfamilie Merck gründete 2016 die Merck Family Foundation zur Bündelung der karitativen Aktivitäten ihrer rund 150 Gesellschafter. Insbesondere an den weltweiten Standorten des Darmstädter Wissenschafts- und Technologieunternehmens will sie nachhaltig und sichtbar das Wohl der Zivilgesellschaft fördern. Ein besonderes Förderungsinteresse gilt dabei Projekten aus dem Gesundheitsbereich.

Geschäftsführer und Ansprechpartner der Merck Family Foundation gGmbH ist Walter Huber, der vor einer Ruhestandspause zuletzt 18 Jahre die Konzernkommunikation von Merck verantwortete.

https://www.merck-family-foundation.com/en/home.html

Share.

About Author

MEDMIX Newsroom

Aktueller Dienst der MEDMIX Redaktion

Comments are closed.