Erhöhtes Risiko für Lungenentzündung durch Schlafen mit Zahnersatz

0

Bei älteren Menschen verdoppelt sich durch Schlafen mit Zahnersatz das Risiko, an einer Lungenentzündung zu erkranken. Auch schlechte Mundhygiene erhöht das Risiko.

Bei Zahnprothesen spricht man von abnehmbarem Zahnersatz, während Kronen, Brücken etc. als festsitzender Zahnersatz bezeichnet wird. Grundsätzlich wurde früher empfohlen, dass man Zahnprothesen idealerweise so lange wie möglich tragen sollte – auch über Nacht und nicht nur in der Gewöhnungsphase. Dies sollte den Abbau von Kieferknochen verhindern und den Betroffenen rasch das Gefühl geben, dass die künstlichen Zähne Bestandteil des eigenen Körpers sind. Dagegen sprechen die Ergebnisse einer japanischen Studie, in der unlängst untersucht wurdee, welche Auswirkungen Zahnersatz auf die Lunge haben kann.

 

2,3-faches Risiko für Lungenentzündung durch Schlafen mit Zahnersatz

Schlechte Mundgesundheit und Hygiene werden seit einiger Zeit als Hauptrisikofaktoren für eine Lungenentzündung bei älteren Menschen vermutet. Toshimitsu Iinuma von der Nihon University School of Dentistry in Japan untersuchte mit seinem Experten-Team den Zusammenhang von Mundhygiene und Erkrankung an Lungenentzündung bei 85-Jährigen oder älteren durch Schlafen mit Zahnersatz. Die Studie wurde im Journal of Dental Research (JDR) des IADR (International Association for Dental Research) und des AADR (American Association for Dental Research) veröffentlicht.

Zu Studienbeginn wurden 524  Senioren randomisiert ausgewählt – davon 228 Männer und 296 Frauen mit einem gesamten Durchschnittsalter von 87,8 Jahren. Erhoben wurde der orale Gesundheitszustand und Verhaltensweisen im Zusammenhang mit der Mundhygiene  sowie medizinische Faktoren einschließlich von Blut-Analysen. Die Studienteilnehmer wurden bis zu ihrem ersten Krankenhausaufenthalt bzw. dem Tod durch Lungenentzündung beobachtet.

Die Studie liefert empirische Beweise dafür, dass das Schlafen mit Zahnersatz nicht nur mit einem höheren Entzündungsrisiko und einer gesteigerten mikrobiellen Belastung sondern auch mit einem höheren Lungenentzündungsrisiko einhergeht.

Über einen Zeitraum von drei Jahren wurden 48 Fälle von Erkrankungen mit Lungenentzündung identifiziert , davon 20 Todesfälle und 28 Krankenhauseinweisungen. Unter den 453 Trägern von Zahnprothesen hatten jene 186 Probanden (40,8%), die während des Schlafes ihre Prothesen trugen, ein 2,3-fach höheres Risiko, an einer Lungenentzündung zu erkranken, als jene, die ihre Prothese in der Nacht entfernt hatten.

Die Studie liefert empirische Beweise dafür, dass das Schlafen mit Zahnersatz nicht nur mit einem höheren Entzündungsrisiko und einer gesteigerten mikrobiellen Belastung sondern auch mit einem höheren Lungenentzündungsrisiko einhergeht. Prof. Dr. Frauke Müller von der Universität von Genf in der Schweiz kommentierte die Untersuchung mit der Empfehlung, dass man geriatrischen Patienten davon abraten sollte, ihre Prothesen in der Nacht zu tragen.

Quelle: The IADR/AADR Journal of Dental Research, http://www.iadr.org/

Share.

About Author

Rainer Muller

MEDMIX-Redaktion, Projektleiter, AFCOM Digital Publishing Team

Comments are closed.