Luft im Magen einfach begegnen

0

Gegen Luft im Magen sollte man langsam essen und gut kauen, um Luftschlucken zu vermeiden. Ein von klein auf bewährtes Gegenmittel ist heißer, ungesüßter Fencheltee.

Der Körper entfernt Luft im Magen meist nach oben durch Aufstoßen oder auch nach unten in Form von Blähungen. Im Magen sammelt sich permanent in einer Blase Luft bzw. Gas, was auch im Röntgenbild gut erkennbar ist. Wenn zu viel Luft im Magen ist, kommt es somit zu einem Rülpser – früher galt das Rülpsen bekanntermaßen als Lob für das gute Essen und der Küche, heutzutage wird es gesellschaftlich eher als Peinlichkeit empfunden.

Verständlicherweise landet durch Essen, Trinken aber auch durch Reden Luft im Magen. Es kommt somit zum Schlucken von Luft – das wird als Aerophagie bezeichnet. Ein weiterer Aspekt ist, dass im Darm entstandene Gase wiederum in den Magen aufsteigen können. Bei häufigem Auftreten ist ärztlich abzuklären, ob nicht ein Reflux (GERD) für die Luft im Magen verantwortlich ist. Weiters kann eine Gastritis – eine Entzündung der Magenschleimhaut – bzw. eine Infektion mit dem Magenkeim Helicobacter pylori vorliegen.

 

Was man gegen Luft im Magen tun kann

In den meisten Fällen ist die wichtigste Maßnahme gegen Luft im Magen, bei der der Ernährung acht zu geben: Einerseits in Bezug auf die Auswahl der Nahrungsmittel, andererseits aber auch auf die Art und Weise der Nahrungsaufnahme. So sollte der Verzicht bzw. die starke Reduktion stark blähender Nahrungsmittel bereits Erleichterung bringen:

  • Zwiebeln
  • Vollkornprodukte
  • Milch und Milchprodukte
  • Obst, wie Äpfel, Pfirsiche und Birnen
  • Hülsenfrüchte wie Bohnen
  • Gemüse wie Salat, Kohl, Brokkoli, Blumenkohl und Rosenkohl
  • Zucker und Zuckeralkohole wie Sorbit, Mannit und Xylit
  • Vollkornbrot

Unbedingt zu vermeiden sind kohlensäurehaltiges Wasser bzw. andere kohlensäurehaltige Getränke. Stattdessen sind Leitungswasser und verschiedene Tees empfehlenswert – wie der von klein auf bewährte Fencheltee. Auf Kaffee ist ebenfalls eher zu verzichten, weiters wirkt auch hier das Rauchen negativ.

Das Essen sollte nicht hinuntergeschlungen werden, sondern jeder Bissen sollte bewusst und gründlich gekaut werden. Langsames Essen hat auch andere Vorteile: das Sättigungsgefühl tritt schneller ein. Auch sollte man beim Trinken acht geben und kleine Schlucke machen. Keinesfalls sollte man – nicht nur in Hinsicht auf die Luft im Magen – mit vollem Mund sprechen.

Gegen Luft im Magen ist übrigens Bewegung ein gutes Mittel. Statt sich mit vollem Bauch nach dem Essen in den Ruhezustand zu versetzen, sollte man besser einen Verdauungsspaziergang unternehmen.

Quellen:

Bloating, belching and intestinal gas: How to avoid them. http://www.mayoclinic.org/diseases-conditions/gas-and-gas-pains/in-depth/gas-and-gas-pains/art-20044739

http://www.thebabbleout.com/health/bloating-how-toget-rid-of-gas/

Share.

About Author

Ann-Marie Nüsslein

MEDMIX-Redaktion, AFCOM Digital Publishing Team

Comments are closed.