Gezielte Bewegung und Sport gegen Demenz

0

Bewegung und Sport kräftigen die Patienten, wirken gegen Depressionen sowie Sturzangst, verbessern die geistigen Funktionen und helfen so gegen Demenz.

Dass Sport alten Menschen gut tut, ist seit langem bekannt. Studienergebnisse der letzten Jahre haben aber auch gezeigt, dass Patienten mit Demenz an einem ambulanten Trainingsprogramm teilnehmen und davon profitieren können. In der Krankenhausbehandlung nutzen die Geriatrie die Prinzipien der Frührehabilitation und Bewegungstherapie nach akuter Erkrankung und Operationen schon länger. Dazu existierten im Augenblick 15 Spezialstationen, in denen spezielle, für betroffene Patienten geeignete Behandlungsprogramme gegen Demenz zum Einsatz kommen.

 

Selbstwirksamkeit unterstützt Patienten gegen Demenz

Die motorischen Fähigkeiten von dementen Patienten verbessern sich durch das Training ähnlich wie die nicht dementer Teilnehmer. Demenzpatienten, die regelmäßig gezielt trainieren, mehr Kraft, wodurch ihnen motorische Schlüsselqualifikationen wie Gehen und Aufstehen leichter fallen ihnen. Ein wichtiges Ergebnis ist dabei, dass sich Demenzpatienten wieder als Menschen erleben, die aus eigener Kraft heraus etwas bewirken können. Ein derartiges Erfolgserlebnis, welches auf das eigene Handeln zurückgeführt werden kann, wird auch als Selbstwirksamkeit bezeichnet.

Selbstwirksamkeit ist im Alter sehr selten, ganz besonders bei Demenzpatienten. Die Betroffenen leiden durch das Training seltener unter Depressionen, sie kommen im Alltag besser zurecht und die Gefahr zu stürzen wird bei ihnen ebenfalls kleiner. Diese Trainingserfolge halten auch in der Nachbeobachtungsphase an.

Studienergebnisse zu Selbstwirksamkeit und gezieltem Training gegen Demenz zeigen, dass derartige Behandlungsmethoden für die Patienten sinnvoll und wichtig sind. Allerdings gibt wes nach wie vor zu wenige erfahrene Trainer, die im Umgang mit den Patienten und mit gezielten Trainingsprogrammen gegen Demenz vertraut sind.

Das Expertenteam der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) hat eine Übungsleiterausbildung für Trainer im Bereich „Sport mit demenziell Erkrankten“ entwickelt. Aber auch, wer ein solches Angebot nicht in der seiner Nähe hat, braucht nicht zu warten: Für das Heimtraining mit Angehörigen oder Betreuten wurde ein Internetangebot entwickelt. Die Seite www.bewegung-bei-Demenz.de bietet kostenlose animierte Trainingsanleitungen, Selbsttests zur motorischen Leistung und Hintergrundinformationen.

Share.

About Author

Lena Abensberg

Comments are closed.