FUO – Fieber unbekannter Ursache

0

Für Fieber unbekannter Ursache – FUO – gibt es keine Behandlung. Meist sind Infektionen, Tumor- oder Autoimmunerkrankungen wie Rheuma dafür verantwortlich.

FUO – fever of unknown origin – wird auf Deutsch als Fieber unbekannter Ursache bezeichnet. Man geht von dieser Krankheitsdefinition aus, wenn ein Patient Fieber ohne erkennbare Ursache über mindestens drei Wochen mit Temperaturen über 38,3°C hat. Dabei sollte für dokumentiertes Fieber nach drei- bis fünftägiger Tage  Durchuntersuchung im Krankenhaus keine Ursache gefunden werden können.

FUO wird am öftesten durch unentdeckte Infektionen (in 25% bis 50% aller Fälle), Krebs- oder Autoimmunerkrankungen wie verschiedene Rheuma-Formen. Mögliche Infektionsursachen sind Tuberkulose oder Eiter. Ältere Menschen leiden oft an Fieber unbekannter Ursache, wenn bösartige, schwer zu diagnostizierbare Tumoren vorliegen, die lange Zeit unentdeckt bleiben.

Auch Medikamente wie fiebersenkender Wirkstoffe und Kortison können Fieber unbekannter Ursache verursachen. Dementsprechende Vorsicht ist hier angebracht.

FUO behandeln – Sympto­matische Maßnahmen bei Fieber

Bei Fieber erhöht sich die Kerntemperatur des Körpers. Fieber ist grundsätzlich nicht schlecht, da es Teil der körpereigenen Abwehr gegen verschiedene eindringende Krankheitserreger wie Viren, lebende Mikroorganismen oder andere pathologisch definierte Stoffe auftritt. Dementsprechend ist Fieber häufiges Begleitsymptom bei Tumoren, Traumata oder verschiedener Infektionen. Viele FUO-Patienten haben meist kein sehr hohes Fieber. Dennoch kann Fieber ­unbekannter Ursache teilweise sehr hohe Temperaturen verursachen.

Wenn Patienten sehr starkes Fieber entwickeln, so sollte eine symptomatische Behandlung mit fiebersenkenden Maßnahmen begonnen werden. Dies gilt besonders für Patienten, die bereits durch vorangegangene schwere Lungen-, Herz- oder Nervenerkrankung vorbelastet sind. Zu den bekanntesten fiebersenkenden Wirkstoffen –sogenannten Antipyretika – zählen Paracetamol, Ibuprofen, Ketoprofen, Naproxen, Nimesulid und Acetylsalicylsäure.

Da wie oben erwähnt auch durch die Anwendung gewisser Wirkstoffe ein FUO-Risiko gegeben ist, sind allgemein alternative Maßnahmen gegen Fieber unbekannter Ursache auch bei ärztlicher Betreuung durchaus zu versuchen, dazu gehören Schwitzkuren mit Heilpflanzentees (Lindenblüten, Hollunder) Essigwickel und Wadenwickel, Essigsaure-Tonerde, Essigsocken oder auch kühle Waschungen.

Share.

About Author

Lena Abensberg

MEDMIX-Redaktion, AFCOM Digital Publishing Team

Comments are closed.