Freie Radikale beschleunigen Alterungsprozess

0

Freie Radikale – jene Moleküle, denen ein Elektron fehlt, das sie anderen Molekülen entziehen wollen – sind ein beträchtliches Problem mit steigendem Alter.

Freie Radikale stellen ein besonders relevantes alterungsbedingtes Problem dar. Freie Radikale sind Moleküle, denen ein Elektron fehlt, das sie wiederum anderen Molekülen entziehen. Alle Menschen sind mit freien Radikalen konfrontiert, da sie schon mit der Atemluft aufgenommen werden.

Freie Radikale sind in zahlreichen Stoffen und Einflüssen enthalten, die von außen unseren Körper angreifen oder für deren Bildung verantwortlich sind. Die Liste ist beinahe unendlich lang, stellvertretend sind folgende Beispiele:

  • Luftverschmutzung durch Auto- und Industrieabgase (Smog),
  • Alkoholkonsum,
  • Ozonbelastung,
  • Schwermetalle,
  • UV- und andere Strahlung,
  • Stress und intensive körperliche Belastung beim Sport.

Freie Radikale sind die Ursache vieler Erkrankungen wie z.B. Arteriosklerose, Krebs, Bronchitis oder von Allergien und sind im Alter besonders aktiv. Diese Aktivität freier Radikale ist eine der Hauptursachen des Alterns.

Die altersbedingte Abnahme der Verdauungsfunktionen mit einem damit verbundenen Verlust der Enzymproduktion führt dazu, dass die freien Radikale wirksam werden können, weil dadurch Enzyme und Immunsystem über­fordert werden.

Freie Radikale verhindern, dass die Nährstoffe in die Zellen gelangen. Sie lösen Kettenreaktionen aus, bei denen die Zellwand zerstört wird und verschonen auch den Zellkern und die DNS (Gene) nicht.

Auch die Elastizität des Herzmuskels nimmt mit zunehmendem Alter durch die Einwirkung freier Radikale ab, was wiederum zu einer Verschlechterung der Sauerstoffversorgung der Zellen führt.

 

Schäden durch freie Radikale im Alter nicht reparabel

Während die Schäden, die an den Zellen jüngerer Personen durch freie Radikale verursacht werden, reparabel sind, kommt es bei älteren Personen zu dauerhaften Schädigungen im Zell-Metabolismus und bei der DNS. Durch die Schädigung von Zellmembranen können diese ihre Transport- und Ausscheidungsfunktion nicht mehr erfüllen. Durch eine Veränderung des genetischen Materials wird die Zellreproduktion unterbunden, Zellen sterben ab oder mutieren zu Krebszellen.

Ungefähr 80 bis 90% aller Degenerationskrankheiten stehen in Zusammenhang mit freien Radikalen. Der Körper produziert zwei Enzyme, um freie Radikale zu kontrollieren, Superoxid-Dismutase (SOD) und Gluthathion-Peroxidase (GTP). Kinder, denen diese Enzyme angeborenermaßen fehlen, leiden unter der Erkrankung Progeria, die durch die Wirkung der freien Radikale zu raschem Altern und Tod noch vor Erreichen des Erwachsenenalters führt.

Bei älteren Menschen werden SOD und GTP nicht mehr in aus­reichendem Maße produziert. Die Lebensdauer ist direkt proportional zur Aktivität der ­Antioxidantien.

Share.

About Author

Axel Rhindt

Comments are closed.