Die Arzneipflanze Echte Kamille

0

Die Echte Kamille wirkt antientzündlich, krampflösend und antibakteriell und kann bei einer Vielzahl von gesundheitlichen Beschwerden eingesetzt werden.

Seit Jahrtausenden wird die Echte Kamille bei verschiedensten Beschwerden eingesetzt. Ihre positiven Effekte konnten in zahlreichen wissenschaftliche Studien bestätigt werden.

Die Kamille wirkt entzündungshemmend, krampflösend und schmerzstillend, schützt die Schleimhäute und fördert die Wundheilung. Darüber hinaus wirkt sie desodorierend und antibakteriell. Äußerlich kommt die Kamille bei Entzündungen der Schleimhäute, der Mundhöhle oder des Zahnfleisches, sowie bei Hauterkrankungen zum Einsatz. Die innerliche Anwendung richtet sich vornehmlich gegen Magen- und Darmbeschwerden. Besonders bei Durchfall mit krampfartigen Bauchschmerzen ist die Kamille ein bewährtes Naturheilmittel.

Die Echte Kamille ist die gegen Bakterien und Pilze wirkungsvoll. Die positive Wirkung vor allem durch das ätherische Öl und den darin enthaltenen Inhaltsstoffen Chamazulen und alpha-Bisabolol – beide wirken entzündungshemmend.

Die Echte Kamille wird bei Entzündungen der Haut und Schleimhäute eingesetzt, weiters werden damit akute oder chronische Entzündungen im Mund- und Rachenraum behandelt.

Das in der Kamillenblüte (Matricariae flos) enthaltene Wirkstoff Bisabolol schützt die Magenschleimhaut, das heißt sie wirkt ulkusprotektiv. Diese Wirkung konnte in klinischen Studien bei durch Indometacin und Alkohol induzierten Magenulzera dokumentiert werden.

 

Echte Kamille gegen Reizdarm-Syndrom und Koliken

Durch das Flavonoid Apigenin wirken Kamillenblüten krampflösend (spasmolytisch). Dadurch eignet sich die Heilpflanze auch bei Reizdarm-Syndrom und bei krampfartigen Schmerzen in der Magen-Darm-Region. Eine besondere Wirkung von Bisabolol – auch als Levomenol oder alpha-Bisabolol bezeichnet – ist die Hemmung der Pepsinsekretion im Magen. Weiters fördert die Synthese magenprotektiver endogener Prostaglandine.

Aber auch bei verschiedenen anderen Beschwerden ist die Kamille ein gern eingesetztes Heilmittel. So soll sie die Nerven beruhigen und Beschwerden bei Magen-Darm-Erkrankungen lindern. Bei Erkrankungen im Anal- und Genitalbereich – wie Hämorrhoiden sind Sitzbäder mit Kamille-Extrakten empfehlenswert.

Die wild wachsende Kamille blüht und gedeiht auch in eher unwirtlichen Gegenden. Ungefähr im Mai bildet sie weiß-gelbe Blüten, die sich aus vielen kleinen Einzelblüten zusammensetzen. Ihr typischer Duft ist ein markantes Erkennungsmerkmal. Die vielseitige, wirkungsvolle Heilpflanze aus der Familie der Korbblütengewächse unterscheidet sich von der Römischen Kamille sowie von anderen minderwertigeren Kamillensorten vor allem durch die Blütenköpfchen. Bei der echten Kamille sind diese kugelig und hohl, bei den verwandten Arten sind sie eher flach und voll. Die Echte Kamille ist bei Allergikern auf Korbblütlern kontraindiziert.

Quelle:

http://www.drugs.com/npc/chamomile.html

http://www.nlm.nih.gov/medlineplus/druginfo/natural/752.html

Share.

About Author

Lena Abensberg

Comments are closed.