Digitaler Blutdruck-Pass der R+V Betriebskrankenkasse

0

Als Pilotprojekt bietet die R+V Betriebskrankenkasse einen digitalen Blutdruck-Pass für Versicherte, herunterzuladen über App-Store.

Bluthochdruck gehört weltweit zu den häufigsten – und leider auch gefährlichsten – Krankheitsbildern. Mit der richtigen Behandlung lassen sich die Werte jedoch oft wieder in den Normalbereich bringen. Grundlage hierfür sind zuverlässige Daten. Die R+V Betriebskrankenkasse hat daher mit dem Schwabacher Anbieter der digitalen Lösung BlutdruckDaten ein Pilotprojekt gestartet: Neueingeschriebene Nutzer verschiedener Disease Management Programme können ab Mitte Oktober den digitalen Blutdruck-Pass in der Premium-Version kostenfrei nutzen – und so ihren behandelnden Arzt unterstützen. Für Bluthochdruck-Patienten ist eine möglichst frühe und individuell passende Behandlung das Gebot der Stunde. Die Werte aus regelmäßigen Selbstmessungen helfen hierbei dem Arzt, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

 

Der digitale Blutdruck-Pass von BlutdruckDaten

Blutdruck-Pass-1Der digitale Blutdruck-Pass von BlutdruckDaten hebt diese Datengrundlage auf eine neue Ebene: Der behandelnde Arzt erhält nicht nur punktuelle Messergebnisse, sondern aussagekräftige Diagramme und Statistiken. Und für den Nutzer läuft dank der leicht handzuhabenden App alles ganz einfach über Computer, Handy oder Tablet. Diesen Vorteil möchte die R+V Betriebskrankenkasse ihren Versicherten nun in einem Pilotprojekt bieten. Die BKK erhofft sich davon zusätzliche Erfahrungen mit digitalen Angeboten im Rahmen von Vorsorgeprogrammen. Zunächst können neu eingeschriebene Teilnehmer verschiedener Disease Management Programme der R+V BKK das Angebot nutzen.

 

In App-Store den digitalen Blutdruck-Pass herunterladen

Über den jeweiligen App-Store laden sie den digitalen Blutdruck-Pass herunter und mittels eines bis Ende 2018 gültigen Codes aktivieren sie die Premium-Version zur Teilnahme am Pilotprojekt. Über das entsprechende Gerät lassen sich dann alle Daten ganz bequem dokumentieren, zum Beispiel Blutdruck, Puls und weitere Parameter. Die Inhalte, die den Nutzern zur Verfügung stehen, sind allesamt fachlich geprüft. Die persönlichen Daten sind geschützt. Dritte, auch die Krankenkasse, haben keinen Zugriff darauf. Nach Abschluss des Pilotprojektes entscheiden die Kooperationspartner, ob der digitale Blutdruckpass gegenüber allen Versicherten beworben – und so eine breitere Basis für die Prävention von Bluthochdruck-Krankheiten und deren Behandlung geschaffen wird.

Quelle: blutdruckdaten.de

Share.

About Author

MEDMIX Newsroom

Aktueller Dienst der MEDMIX Redaktion

Comments are closed.