Bio-Doping mit Rote Beete für Ausdauer und Fitness

0

Bio-Doping mit Rote Beete steigert Ausdauer und Fitness. Rote Beete gilt seit längerem als wahres Wundermittel für Ausdauersportler.

Sogenanntes Bio-Doping mit Rote Beete ist bestätigt: laut einer soeben veröffentlichten Studie steigert der Konsum von Rote Beete die sportliche Leistungsfähigkeit und Ausdauer. Der regelmäßige Anwendung von Rote-Beete-Saft wirkt sich positiv auf die kardiovaskuläre Gesundheit aus. Insbesondere während eines Workouts erhöht es die Ausdauer, so die Experten.

Im Zuge der Untersuchung, konsumierten gesunde männliche Teilnehmer über einen Zeitraum von 15 Tagen regelmäßig Rote-Beete-Saft, wodurch es zu einer Blutdrucksenkung sowie zu einer Erweiterung der Blutgefäße sowohl während des Workouts als auch danach kam.

 

Leistungssteigernde Wirkung durch Bio-Doping mit Rote Beete

Verantwortlich für die leistungssteigernde Wirkung der Roten Beete sind die darin enthaltenen Nitrate, wovon ein Teil von Magen und Dünndarm absorbiert wird und ein Teil über die Speicheldrüsen wieder in den Mund wandert. Dort kommt es zu einer bakteriell gesteuerten Umwandlung zu Nitrit.

Letzteres gelangt zurück in den Magen, wo es in Anwesenheit der Magensäure zu Stickstoffmonoxid (NO) umgewandelt wird. In weiterer Folge gelangt das produzierte NO wieder in den Blutkreislauf, wo es zu verschiedenen Reaktionen kommt. Beispielsweise bewirkt der Stoff eine Erweiterung der Blutgefäße, erhöht den Sauerstoffgehalt im Blut und steigert die Durchblutung von Muskeln und Organen. Im Zuge sportlicher Belastung senkt NO außerdem den Sauerstoffverbrauch und damit den Energiebedarf des Körpers.

 

Bio-Doping mit Rote Beete als Nahrungsergänzung

Den Experten zufolge, könnte sich Rote-Beete-Saft als Nahrungsergänzung, zur Erhöhung der Sauerstoffzufuhr zu den Muskeln, eignen. Außerdem könnte es das Herz bei starker körperlicher Aktivität entlasten. „Dadurch könnte die Leistungsfähigkeit gesteigert werden und das Einsetzen von Müdigkeit verzögert werden,“ so die Forscher.

Rote Beete sind seit langer Zeit fester Bestandteil von Salaten und Gemüsespeisen, wobei die Verwandten von Mangold und Zuckerrübe geschmacklich nicht jedem zusagen. Rote Beete wachsen als krautartige Pflanzen, wobei ihre Frucht über einen halben Kilogramm schwer werden kann. Das kalorienarme, runde bis birnenförmige saftige Gemüse – das reich an B Vitaminen, Vitamin C und Eisen ist – erfreut sich in Mitteleuropa großer Beliebtheit.

Einfacher Rote-Beete-Shake

30 dag Rote Beete würfelig schneiden und mit einem 150 ml Milch gemeinsam pürieren und mit ein wenig Ingwer – je nach Geschmack – vermischen, fertig ist der kräftige Rote-Beete-Power-Shake. Man kann ihn nach Lust und Laune mit verschiedenen Früchten wie Äpfel, Birnen, Orangen und Zitronen aber auch Karotten oder Hollunder vermischen.

Quelle: Jae-Seok Lee, Charles L. Stebbins, Eunji Jung, Hosung Nho, Jong-Kyung Kim, Myoung-Jei Chang, Hyun-Min Choi. Effects of Chronic Dietary Nitrate Supplementation on the Hemodynamic Response to Dynamic Exercise. American Journal of Physiology – Regulatory, Integrative and Comparative Physiology, 2015; ajpregu.00099.2015 DOI: 10.1152/ajpregu.00099.2015

Share.

About Author

Dipl.-Ing. Alexandra Springler

Seit 2011 ist Dipl.-Ing. Alexandra Springler MEDMIX- und AFCOM-Mitarbeiterin. Nach Abschluss ihres Biotechnoligiestudiums ist sie nun in der Forschung tätig und absolviert zur Zeit ihr Doktorat.

Comments are closed.