Anti-IL5-Therapien bei Asthma: Mepolizumab, Reslizumab, Benralizumab

0

In einem Cochrane Review wurden die neuen Anti-IL5-Therapien mit Mepolizumab, Reslizumab und Benralizumab bei Asthma unter die Lupe genommen.

Die Wissenschaftler haben in diesem Review untersucht, ob die kombinierte Gabe der neuen Anti-IL5-Wirkstoffe Mepolizumab, Reslizumab oder Benralizumab zur Standardbehandlung – mit beispielsweise inhalativen Steroiden oder Kombinationsinhalatoren – für Menschen mit Asthma wirksamer sind als Placebo.

 

Mepolizumab, Reslizumab und Benralizumab – neue Anti-IL5-Therapien gegen Asthmasymptome

Die entzündliche Lungenerkrankungen Asthma ist durch eine Verengung der Atemwege, Atemnot, ein Engegefühl in der Brust und eine verringerte Lebensqualität charakterisiert. So wird beispielweise vermutet, dass bis zum Jahr 2025 weltweit etwa 400 Millionen Menschen mit Asthma geben könnte. Die neuen Wirkstoffe Mepolizumab, Reslizumab und Benralizumab – die neuen sogenannten Anti-IL5-Therapien – sollen helfen, die durch Asthma verursachten Beschwerden besser behandeln zu können.

 

Mepolizumab, Reslizumab oder Benralizumab in Studien untersucht

In dreizehn Studien wurden bei 6000 Asthmapatienten die Anti-IL5-Wirkstoffe Mepolizumab, Reslizumab oder Benralizumab mit Placebo verglichen. Der Großteil der betroffenen Patienten litten an einer schweren Form ihrer Asthma-Erkrankung. Die Forscher haben die Ergebnisse zusammengefasst, wenn sie über das Auftreten von Asthmaanfällen, die zusätzliche Behandlungen erforderten, die Lebensqualität, Untersuchungen der Atmung, Wirkungen auf einen Biomarker im Blut und Nebenwirkungen berichteten.

Dabei konnte herausgefunden werden, dass jene Studienprobanden mit schwerem Asthma, die eine hohe Anzahl eines bestimmten Typs von Entzündungszellen – den sogenannten Eosinophilen – im Blut aufwiesen, einen Nutzen durch die Anwendung von Mepolizumab, Reslizumab oder Benralizumab durch eine verminderte Anzahl von Asthmaanfällen erfuhren. Es gab kleine Verbesserungen der Lebensqualität und bei Untersuchungen der Atmung.

Die Vorteile der Anti-IL-5-Therapien könnten allerdings zu klein sein, dass sie von den Patienten wahrgenommen werden. Dennoch stimmen die Forscher mit internationalen Leitlinien überein: Anti-IL-5-Behandlungen können mit der Standardbehandlung bei Personen mit schwerem Asthma kombiniert werden. Gefordert werden aber auch weitere Untersuchungen, um einige Aspekte zu klären – beispielsweise wie das Ansprechen auf die Behandlung erfasst werden soll und wie lange die Behandlung eingesetzt werden sollte.

Quelle: Beilit – medizinisch-wissenschaftliches Literaturportal

Literatur: Farne HA, Wilson A, Powell C, Bax L, Milan SJ. Anti-IL5 therapies for asthma. Cochrane Database of Systematic Reviews 2017, Issue 9. Art. No.: CD010834. DOI: 10.1002/14651858.CD010834.pub3

Share.

About Author

MEDMIX Online-Redaktion

Blick in den Newsroom der MEDMIX Print- und Onlineredaktion in Zusammenarbeit mit AFCOM – Verlag und Medienproduktionen.

Comments are closed.