11. Krebsforschungslauf der MedUni

0

Tausende Teilnehmer liefen beim 11. Krebsforschungslauf der MedUni Wien am Unicampus Altes AKH für den Kampf gegen Krebs.

Lauf, so lange du willst, so schnell du willst, mit wem du willst und wie du willst – aber lauf für die Krebsforschung! Unter diesem Motto stand am 7. Oktober der 11. Krebsforschungslauf der MedUni Wien am Unicampus Altes AKH. Tausende Läufer und LäuferInnen sowie Nordic Walker kamen bei prächtigem Herbstwetter, spendeten eifrig mit ihrer Teilnahme- und Rundengebühr  und absolvierten hunderttausende Schritte und tausende Kilometer für Projekte in der Krebsforschung. Mit jeder gelaufenen Runde, die eine Meile (1,6 km) beträgt, sowie mit eingenommenen Spendengeldern werden aussichtsreiche Forschungsprojekte an der Medizinischen Universität Wien ermöglicht und gefördert. Das aktuelle Spendenergebnis wird im November präsentiert.

In Österreich werden etwa 39.000 Personen pro Jahr mit der Diagnose Krebs konfrontiert. Damit hat sich die Zahl der Krebsneuerkrankungen in den vergangenen 25 Jahren verdoppelt. Gleichzeitig ist es in den vergangenen Jahren aber gelungen, auch dank der Forschungen an der MedUni Wien, für viele Krebserkrankungen verbesserte Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Als „Kooperation des Jahres“ wurde der Krebsforschungslauf im Jahr 2016 mit dem Österreichischen Fundraising-Award ausgezeichnet.

Beim Jubiläum wurde auch das bisher höchste Ergebnis erzielt. 3.000 LäuferInnen, legten 22.217 Kilometer zurück und erzielten etwas mehr als 160.000 Euro, die  für den Kampf gegen den Krebs gut investiert sind: In Forschung zu personalisierter Medizin und Immunonkologie. Seit 2007 wurden durch den Krebsforschungslauf und die tausenden dort gelaufenen Runden insgesamt 42 wichtige Forschungsprojekte ermöglicht.

Zum Erfolg trugen auch heuer wieder zahlreiche prominente UnterstützerInnen bei. Die SchauspielerInnen und Künstler Erich Schleyer, Manuel Rubey, Pia Hierzegger, Julia Cencig, Martin Oberhauser, Patricia Aulitzky, Rapid-Tormanntrainer Helge Payer oder die ModeratorInnen Elisabeth Engstler und Volker Piesczek sowie der Extrem-Marathonläufer Andreas Gindlhumer und die mehrfache Kickbox-Weltmeisterin Nicole Trimmel unterstützten den Krebsforschungslauf.

Weitere Informationen zu geförderten Projekten und zum Krebsforschungslauf: http://initiative-krebsforschung.meduniwien.ac.at/forschungsprojekte/

Share.

About Author

MEDMIX Newsroom

Aktueller Dienst der MEDMIX Redaktion

Comments are closed.